Stoppuhr

Hier können Schaltungen/Schaltungslinks gepostet werden

Moderator: dussel07

Stoppuhr

Beitragvon finn » 07.03.2013, 13:09

Für einen Versuch zum freien Fall wäre eine automatische Zeitnahme recht hilfreich...

also würd ich da gern was bauen und meinem Ausbilder zeigen, dass man für einen dämlichen versuch keinen XXX€ ausgeben muss, sondern es auch 20(das wäre schon mit gehäuse :D)€ und nen Tag lötübung für nen Azubi(mich? :D) es genauso gut tun...

    Zeilsetzung
  • 6-Digit Stoppuhr
  • einstellbare Auflösung
  • und somit unterschiedlicher maximaler Messdauer
  • Start und Stoppbar durch Taster, Lichtschranke, whatever... irgendeinen Signalübergang halt...
  • Genauigkeit im 10s Messbereich 0,5s also 5%

    Bauteilliste
  • 3x 4520 (je 2 4-Bit BCD-Counter)
  • 6x 4543 (je 1 BCD => 7-Segment)
  • 6x UND-Gatter
  • 6x 7-Segmentanziege 1 Digit CA oder CC
  • Eine einstellbare Osszilatorschaltung als Zeitgeber (100Hz, 1kHz, 10kHz, 100kHz => max 1000s, 100s, 10s, 1s)

Bis jetzt habe ich nur die Zähler/Anzeige-Einheit geplant... und gerade bei Chefs-Frequenzmessmodul gesehen, dass der 4553 das ganze vereinfachen würde :/ :D
aber eigentlich ist das ganze machbar bzw realistisch, oder?
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 175
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Stoppuhr

Beitragvon topas » 07.03.2013, 16:30

Genauigkeit im 10s Messbereich 0,5s also 5%

Also Zeit lässt sich ja doch genauer messen. Mit nem billigen Uhrenquarz bist Du im ppm-Bereich.
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Stoppuhr

Beitragvon finn » 07.03.2013, 17:07

ok, also 1,00-MHz-Quarz nehmen und die Ausgangsfrequenz teilen?

die geforderte Genauigkeit ist dadurch bedingt, dass es halt besser als von Hand sein sollte :)
und da waren so 0,3-0,5s, das was reproduzierbar rauskam...
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 175
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Stoppuhr

Beitragvon topas » 07.03.2013, 17:15

Das wär noch besser als der Uhrenquarz. Wenn schon die Versuchsanordnung Ungenauigkeit produziert, sollte die Uhr vielleicht nicht auch noch ungenau sein?
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Stoppuhr

Beitragvon finn » 07.03.2013, 20:50

Wie realisiere ich am einfachsten einen (am besten mit Stufenschalter) umschaltbaren 10:1(1MHz zu 100kHz) bzw 1:100(zu 10kHz), 1:1k(zu 1kHz) 1:10k(zu 100Hz) Frequenzteiler?

möglichst wenig Bauteilaufwand wäre schön :)

Frequenzteiler 1:10 (womit aufbauen?) kaskadieren und den Eingang der Stoppuhr auf den Ausgang der gewünschten Stufe schalten?

schmeißt mir einfach ein paar aussagekräftige Stichworte an den Kopf ;)
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 175
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Stoppuhr

Beitragvon alterhase » 07.03.2013, 21:01

10:1 Teiler

10MHz : 10 = 1 MHz : 10 = 100kHz ... usw. Wenn du Duty 50/50 brauchst, dann beginn mit 20MHz und gib einen 2:1 Teiler vor den Ausgang.

Habt ihr in der Fa. einen Counter mit herausgeführten Gate? Und einen Standard-Frequenz-Generator 10MHz ? Das ist doch so eine Physikerbude oder ? :mrgreen:

Wenn 2x Ja brauchst eigentlich nurmehr ein RS-FF und 2 Lichtschranken. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12039
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Stoppuhr

Beitragvon finn » 07.03.2013, 21:04

ich würd gern ein gerät bauen :D

und das ganze ist auch eigentlich private spielerei... bis ichs fertig habe und mein ausbilder sagt... wow, und das kostet nur 20€ und nen tag löten für den azubi? :D keine 300 ökken, geil, mach mal 2 davon :D
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 175
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Stoppuhr

Beitragvon alterhase » 07.03.2013, 21:05

SN7490 :mrgreen: oder ein Nachfolger in neuerer Technologie :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12039
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Stoppuhr

Beitragvon Tim Sasdrich » 07.03.2013, 21:27

Ich denke kaskadieren und mit Stufenschalter den passenden Ausgang wählen wäre möglich. Bis zum Start sollten alle Stufen zurückgesetzt werden, wenn du ein genaues Ergebnis willst. Allerdings kommst du so bei 2:46:39,99 zum Zählerüberlauf. Könnte bei längeren Versuchen evtl. schon problematisch werden. Einen Frequenzteiler mehr und du kannst auch bis über 24h auf die Zehntelsekunde genau messen.
[EDIT]Dann kannst du einen 2*6er Stufenschalter nehmen. Davon nimmst du dann 1*6 für den Abgriff und 1*6 für die Ansteuerung der Punkte, die Einheit(s, ms, ns) kann über die Positionen des Schiebeschalters angegeben werden.[/EDIT]

Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich ein µC mit 2*16 Zeichen Display.
In einer Zeile 12 Stellen mit Komma zum Rechnen und in der anderen Zeile verständlich.
Code: Alles auswählen
3141592653,58 ms
036D 20:39:52,65


Edit: Da schreibt man mal schnell was bis man fertig ist sind schon wieder 3 neue Beiträge davor.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2960
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Stoppuhr

Beitragvon alterhase » 07.03.2013, 21:31

..Edit: Da schreibt man mal schnell was bis man fertig ist sind schon wieder 3 neue Beiträge davor. ...
Es lebt! ... das Forum lebt! 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12039
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Schaltungstipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast