Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Alles über Software für die Elektronik

Moderator: dussel07

Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon FET16278 » 10.02.2013, 11:46

wer viel oder 'nur' audio bastelt, dem kommt irgend wann der bedarf an meßgeräten abseits von oszilloskop und einfachen funktionsgenerator.
da bedarf es irgend wann eines audioanalyzer's, eines wobbelgenerators und eines rausgenerators usw. und man stellt fest das diese geräte als hardware das hobbybastlergeldvermögen extrem überschreiten.

da kann man aber seinen rechner zur hilfe ziehen, um diese meßinstrumente als software zu betreiben.
dabei dient die soundkarte als meß-und ausgabe anschluß.

hier sind 2 sehr nützliche tool's

Multisine

es erzeugt nicht nur einfache FG-singnale wie sinus/rechteck, sondern auch rauschen (verschiedene), frequenzdurchläufe,wobbelsignale usw., wobei diese dann per lineout der soundkarte ausgegeben werden.
dabei kann man testsignale auch als wavedatei abspeichern (selbst redend kann man diese ja in mp3's wandeln) und so zBsp. eine schaltung über einen Mp3-player/handy/cd-player/etc. zu testen 8)

AudioAnalyzer

er analysiert (Fourier) audiosignale über den lineIn der soundkarte 8)
hier kann man die SW bequem über die stereo-db-balkenanzeige sehr schön eineichen.
wer viel mit filter, phono'preamp's, klangregler usw. bastelt, der wird dieses tool sehr schnell zu schätzen wissen. es erspart einem umständliche/langwärige verlaufsaufnahmen mit nur einem Oszi+FG :mrgreen:

-------------

es kann hier gerne noch dazu gepostet und verlinkt werden, wenn es um's thema Elektronik-Audio+Software geht :wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon alterhase » 10.02.2013, 12:21

Ich verwende VisualAnalizer. von Sillanum Soft klickmich

Finde aber auch das Soundkarten Scope von C. Zeitmitz recht brauchbar. klickmich

Auch wegen der deutschsprachigen Anleitung. :wink:

@FET:
U. Müllers Audiotester schon probiert?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon Tim Sasdrich » 10.02.2013, 12:38

Hardware muss nicht teuer sein. Das Xminilab oder das Xprotolab (kann das selbe, hat nur einen kleineren Bildschirm) gibt es relativ günstig.
Ist 2-Kanal-Oszilloskop, 2-Kanal Spektrumanalizer, 8-Kanal Logikanalizer, Protokoll-Sniffer, 3-Kanal Frequenzzähler, 2-Kanal-Multimeter und Frequenzgenerator für Sinus, Rechteck (Hier hat die Soundkarte wegen den eingebauten Kondensatoren probleme), Dreieck, Exponentialfunktion, Rauschen oder eigenes Signal. Wobbeln ist mit Frequenz, Amplitude und duty cycle möglich.
Und wer will, kann es per USB an den PC oder sogar an das Smartphone (mit kostenpflichtiger App und USB-Host-Funktion) anschließen.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon FET16278 » 10.02.2013, 12:47

alterhase hat geschrieben:Ich verwende VisualAnalizer. von Sillanum Soft klickmich...
U. Müllers Audiotester schon probiert?


sieht gut aus - sogar mit usb-hardware zum selber bauen 8)
auf langer sicht wäre das was, wo es sich bestimmt lohnt sich die hardware zu basteln (geht ja nicht wirklich fix, da man wohl sehr viel abgleicharbeit zu leisten hat <kondensatoren,widerstände alle ausmessen und durch parallel/serien-beschaltung auf exakten wert bringen, ruheverhältnisse der OP's usw.>)

nee hab ich noch nicht, hab doch letztens erst aus aufkommendem meßwahnfrust <phonoamp sichten> nach kostenloser SW hierfür gesucht - brauchte ich doch bis jetzt noch nicht wirklich und wenn dann hab ich's halt so <oszi+fg> geprüft/in augenschein genommen :wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon FET16278 » 10.02.2013, 12:53

Tim Sasdrich hat geschrieben:Das Xminilab oder das Xprotolab


für On the Road ist das ja mal goil, wenn man's für "unterwegs" braucht - für nen 100ie = nicht schlecht.

hat was das kleine 8)

aber ein großer bildschirm ist mir daheim besser ;-)
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon alterhase » 10.02.2013, 13:03

FET16278 hat geschrieben: ...

Du brauchst 2 davon on Road. Generator und Scope im gleichen Gehäuse sind nicht wirklich praktisch. (Darum auch das Doppelpost von Tim :mrgreen: )
Auch vermisse ich eine Effektivwertmessung. ... und gute Lupen sind teuer. :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon Tim Sasdrich » 10.02.2013, 13:21

Für den großen Bildschirm kann man ja den PC anschließen. Wer es eh an den Bildschirm hängen will, kann ja das Xprotolab nehmen. Wenn ich mir die App holen würde, hätte ich mit meinem Smartphone einen größeren Bildschirm als mein Oszilloskop (OK, ich habe ein Galaxy Note). Und mit einem kompatiblen Fernseher könnte ich das Bild dann vom Handy dort hin bringen, da wäre das größere Problem wohl die 8 Bit-Auflösung Des Oszilloskops.
Ich habe das Xminilab und bin ziemlich zufrieden damit. Das Display dürfte jedoch etwas besser sein, denn ich sehe, wenn ich es normal vor mir habe, die einzelnen Pixel. Da hätte ich auch das Xprotolab nehmen können, dann hätte ich wohl minimal mehr Platz auf dem Steckboard.
Da der Logikanalizer für 3,3 V ausgelegt ist und ich mit 5 V bastle, werde ich dem Teil wohl bald einen neuen Platz geben (über dem PC-Bildschirm ist noch platz) und einen entsprechenden Wandler einbauen. Dann bekommt das Teil einzelne Stifte und braucht somit fast keinen Platz mehr auf dem Steckboard. Und ich habe eine größere Entfernung, sodass sich der größere Bildschirm auch lohnt.

@Alterhase: Effektivwertmessung hat das Teil glaube ich auch. Und man kann Oszilloskop und Generator gleichzeitig nutzen, das ist kein Problem.
Und Den 2. Post habe ich nun entfernt. :wink:
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Nützliche Tool's für Audio(NF)bastler

Beitragvon alterhase » 10.02.2013, 13:33

... Und man kann Oszilloskop und Generator gleichzeitig nutzen ..
Aber nicht an 2 verschiedenen Orten :wink:
Das braucht man in der Praxis recht häufig. zB. Einpegeln von Ruf-Anlagen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Elektronik-Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron