Eiswahner mit kleiner Änderung

Was kann man auf der Seite noch verbessern?

Moderator: Tim Sasdrich

Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon olaf42 » 19.11.2017, 11:15

Moin Moin!
Ich habe mir den Eiswahner von der Bastelseite mal angesehen und habe noch einige Änderungen gemacht .
Da mit lässt er sich besser einstellen so ist es auf jedem Fall mein Eindruck .
Also nun könnt ihr mit mir schimpfen aber ich dachte ich setze das mal hier rein vielleicht kann man das ja übernehmen .
Gut die Zeichnung ist nicht dolle habe kein Programm zum Schaltungen mehr nach dem mein Rechner die biege gemacht hat .
Darum derzeit von Hand .
Die beiden Kondensatoren sind Folien und haben 100 nF .
Ansonsten sind das alle Bauteile der Schaltung aus der Bastelei.
Scan.pdf
Eiswahner etwas anders
(155.77 KiB) 20-mal heruntergeladen

Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon alterhase » 19.11.2017, 18:19

Wahrscheinlich versorgst du den "Eiswahner" mit einem Chinaschrott-Schaltnetzteil.
Und der GND ist nicht an Erde.
Denn bei reinen DC-Betrieb (Batterie oder Labornetzteil) wären die 100nF unwirksam.

Über die Bauteileverkontakierung müsste man einmal gesondert diskutieren
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11979
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon olaf42 » 19.11.2017, 19:28

Moin Moin!
Jau so ist es na gut war halt mal so ein Vorschlag.
Habe schon auf meiner Zeichnung gesehen habe Punkte für die Verbindung vergessen .
Sage ja muss mir mal wieder ein Zeichenprogramm besorgen .
Weist du viel leicht ein gutes zum Download das nichts kostet hatte ,mal Egal auf dem Rechner nur habe leider den Link nicht mehr .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon alterhase » 19.11.2017, 20:17

Der Punkt, den du auf deiner Zeichnung vergessen hast, oder auch nicht, ist egal ...den schau ich mir garnicht an.
Tatsache ist, dass wenn du deine Schaltung mit so einem Chinaschrottnetzteil betreibst, (und nicht Erdest) es irgendwo in der "Spannungswelt" so bei ca. 120 VAC herumschwebt. Und wenn du dann mit deiner Hand in die Nähe kommst, gar seltsame Effekte hervorrufst.
Anders wird es, wenn du den GND mit Erde (von mir aus auch Schutzerde PE) verbindest. ...dann verschwinden nämlich viele vorerst unerklärliche Phänomene.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11979
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon topas » 20.11.2017, 01:18

topas
 
Beiträge: 3790
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon olaf42 » 20.11.2017, 19:54

Moin Moin
Und danke für den link .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon alterhase » 22.11.2017, 18:34

...hatte ,mal Egal auf dem Rechner nur habe leider den Link nicht mehr ....
Meinst du Eagle von Cadsoft?

oder solls was simpleres sein? zB.: Express Sch/Express Pcb ...ist meine "geheime Liebe" weil so unkompliziert 8)

Wilst du lieber zusätzlich zum Schaltplanzeichnen layouten oder simulieren? Bei zweiteren würde ich LtSpice XVII von Linear empfehlen. ...verwende ich oft. ...gibt auch ein "Wurmloch" zu Eagle 8)

Dann gibts auch noch Target 3001 von IB. Friedrich ...aber dort werd ich weder mit Schaltplan, Simulation noch Layout. Familiär.

Zum "schnell was aufs Papier" bringen verwende ich (wie Chefe) Abacom S-Plan 6.0 (kannst zwar in der Demoversion nix Speichern) ...aber Screenshots machen :mrgreen:

Möchtest du vom Küchenkastel bis zum Atom U-Boot alles zeichnen können, empfiehlt sich CADstd light. ...ist für Auto-CAD-gewohnte "Technigger" fast übergangslos bedienbar :D ...im Gegensatz zu Libre-CAD. :cry:

So jetzt hast genug zu downloaden und probieren. 8)

MS-Word for Blondes 1.0 in Kombination mit Cam. oder Scanner udgl. ist mMn. Absolut universell und völlig hürdenfrei zu bedienen. :wink: und im Forum auch voll akzeptiert. :D
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11979
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon olaf42 » 27.11.2017, 19:30

Moin Moin!
Ja danke erst mal nun kann ich mich mit den ganzen Download links befassen.
Dann zur frage nein wird mit einen Batterie 9V betrieben der Eiswahner.
War halt nur mal so eine Gedanke denn, ich finde der lässt sich schlecht einstellen habe die Schaltung mal genau nach Plan gebaut dann
im Eisfach geeicht aber er reagiert auch noch bei 4 grad + ob wohl ich ihn bei -1 grad geeicht habe .
Darum meinte ich das man das etwas besser mit den Kondensatoren einstellen könnte, und vielleicht auch R1 und R2 gegen andere werte ersetzen könnte würde einfach mal 4,7k Ohm wählen für beide sollte doch auch gehen .
Werde ich mal aus testen wenn ich wieder etwas fitter bin Grippe hat mich hart erwischt .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon alterhase » 27.11.2017, 20:55

Du hast die ganze Schaltung in das "Kastel des ewigen Eises" gelegt? ...oder nur den NTC ?
Info:
Auch Transistoren haben ein temperaturabhängigiges Verhalten. ...etwa 25 mV/K das macht an der BE Strecke einen großen Stromunterschied. Ein Transistor ist ein erstklassiger Temperaturfühler. 8) klickmich Das gilt auch für die BE Diodenstrecke eines Transistors und somit für die gesamte Schaltung.

Du darfst auch eines nicht vergessen:
Die Schaltungen von Cheffe sollen nur die Fantasie anregen, das Funktionsprinzip zeigen, zum Experimentieren einladen und bieten jede Menge Luft für Verbesserungen. Hier ist die Liga der Hobbyanfänger!

Ich hoffe, ich hab das "gerade noch verständlich" formuliert. :mrgreen:

Praxistaugliche Schaltungen sind nicht in der Intention einer Experimentier- Grundlagen- Schnupper- und Bastel-Seite.

BTW:
Industrietaugliche Schaltungen verwenden weitgehend temperaturunabhängige Referenzspannungen und entsprechend stabile Komparatoren für solche Aufgaben, sodass der NTC das, um mehrere Zehnerpotenzen getrennt, einzig temperaturabhängige Bauteil darstellt.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11979
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Eiswahner mit kleiner Änderung

Beitragvon Chef » 27.11.2017, 22:31

Der Eiswarner soll auch nicht als superpräzises Messgerät eingesetzt werden welches bei exakt bei -0,000000000001° Frost anzeigt. Die Schaltung, wie die meisten der Basteleien, sind eher als nettes Gadget zu verstehen. Den Eiswarner z.B. lässt man laufen mit dem NTC nach draussen gehängt und er zeigt dann an: Jo. Es ist wohl recht kalt ;-)

Um aus dem Teil ein rel. genaues Messgerät zu machen fehlt es schon beim ersten Bauteil. Dem NTC. Das ist ein Wald/Wiesen NTC.

Aber, es gibt auch nette Einsatzmöglichkeiten meiner Schaltungen. Der Tempowarner wird z.B. bei einem Carrera-Club eingesetzt. Da müssen die Fahrer wirklich runterbremsen wenn sie durch die Lichtschranke fahren. Ansonsten blitzt es :mrgreen: . Hoffe ich kriege nochmal Bilder/Film davon.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2917
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Verbesserungen / Anregungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast