Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Hier kann sich jeder vorstellen, wenn er mag

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon micha63 » 01.06.2016, 12:31

Ich bin Baujahr 63 und beschäftige mich seit den den 70ern mit Elektronik. Beruflich arbeite ich als CAD/CAM-Programmierer. Nach einer längeren Pause, in der ich durch Familie, Beruf und Haus kaum Zeit zum Basteln hatte, bin ich vor einigen Jahren zur Hobbyelektronik zurückgekehrt. Vor allem die Elektronikbeiträge in der ct' Hacks (heute Make), hatten mein Interesse wieder geweckt. Inzwischen habe ich meine Hobbyausrüstung ordentlich aufgerüstet und mir neben einer CNC-Maschine (mit der ich meine Platinen fräse und bohre) auch noch einen 3D-Drucker (Ultimaker 2+) gegönnt. Allerdings hat mich der 3D-Drucker bis jetzt eher von der Elektronik abgehalten als vorangebracht, denn der Einstieg in die Materie hat mich sehr viel Zeit gekostet. Ich möchte mit ihm Gehäuseteile drucken, die nicht nur ordentlich aussehen sondern auch maßhaltig sind - und das ist schwieriger als man denkt. Mittlerweile habe ich ihn im Griff.

Das Forum hier finde ich super. Ich habe schon einige gute Anregungen gefunden. Auch die vielen Schaltungsbeispiele auf der Elektronikerseite waren ideal beim Wiedereinstieg. Ich hoffe, daß ich in Zukunft auch eigene Beiträge leisten kann.

Viele Grüße aus Thüringen!
micha63
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.05.2016, 22:23
Wohnort: Lucka

Re: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon alterhase » 01.06.2016, 19:49

Hallo! Herzlich willkommen und Grüße aus Wien.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon micha63 » 02.06.2016, 11:35

Vielen Dank für die Begrüßung!
micha63
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.05.2016, 22:23
Wohnort: Lucka

Re: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon dussel07 » 04.06.2016, 11:32

Hallo Micha -
schön das Du dich hier mit einbringen willst!
Ja, Familie, Hunde, Hühner, Haus und Hof fordern einen ganz schön.
Irgendwann kommt dann aber unsere Zeit - träum :lol:
Blöd ist das man dann kein Kolben mehr ruhig halten kann und selbst mit Sehhilfen nur noch 5 Watt Drahtwiderstände sehen kann.
Egal - es gibt ja PCs mit riesen Monitoren auf denen man diverse Schaltungen auch virtuell aufbauen kann :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1627
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon alterhase » 04.06.2016, 19:18

...kein Kolben mehr ruhig halten kann...
...um den wird´s dann auch bald still :roll: ...und du bist dein eigener Boss. 8) ... :lol:

...auf denen man diverse Schaltungen auch virtuell aufbauen kann...
und einen unbegrenzten Bauteilevorrat mit Lieferzeiten im Sekunden- bis maximal Stundenbereich hat. 8)

zB: einen Kondensator mit 47,11 µF 8)

Ja, ja, dussel07 mir scheint, auch du kommst so langsam in die Jahre. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon micha63 » 09.06.2016, 08:52

dussel07 hat geschrieben:... und selbst mit Sehhilfen nur noch 5 Watt Drahtwiderstände sehen kann.

Bist Du Hellseher? Obwohl ich sonst nur im Auto eine Brille aufsetze, musste ich mir auch für den Nahkampfbereich ein Brille machen lassen. Liegt aber auch daran, dass man heute Strukturen bei den Platinen erreicht, von denen man früher nur träumen konnte - egal ob man ätzt oder fräst. Und die tolle Layoutsoftware die es heute gibt, verleitet dazu, die Platinen immer weiter einzudampfen - da noch ein Zehntel weg, dort noch ein bischen zusammenrücken. Bis es ans Löten geht und man feststellt, dass man keinen Lötstopp hat und der Zitterbereich größer als der Leiterbahnabstand ist.

Meine ersten Platinen habe ich noch mit Zeichenfeder und Abdecklack gemacht. Mit den Abreibelötaugen und -bahnen stand ich immer auf Kriegsfuß. Das hat bei mir nie geklappt. Gebohrt habe ich die Platinen mit einer Spielzeugbohrmaschine und 1mm-Bohrer - natürlich freihand. Von den Bohrern hatte ich immer zu wenig! Fixiert wurden die Bauelemente mit meinem alten Lötkolben und natürlich ordentlich Lötzinn. Bei einem Falltest wäre keine meiner Platinen auf der Bestückungsseite gelandet! Der Holzgriff meines Lötkolbens war durch die Hitze schon gespalten, aber durch Fahrradlenkerband ordentlich repariert.

Schade, dass all die alten Schätzchen durch diverse Umzüge und Entrümpelungen verschwunden sind. Ich würde mich heute herrlich darüber amüsieren.
micha63
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.05.2016, 22:23
Wohnort: Lucka


Zurück zu Das bin ich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast