Brummschleife

Wer ein Problem hat, kann es hier rein setzen

Moderator: Sebi

Brummschleife

Beitragvon sudden » 09.09.2011, 16:48

Kann eine Brummschleife auch durch mehrere Cinchanschlüsse entstehen?
Weil ich habe einen 6Kanal Verstärker ohne Erdungsanschluss aber es brummt trotzdem in den Lautsprechern :(
ziehe ich einen Cinch Stecker heraus ist der entsprechende Kanal komplett leise.
Verbunden ist der Verstärker mit meinem Computer.
sudden
 

Re: Brummschleife

Beitragvon Sebi » 09.09.2011, 17:07

Eine Brummschleife tritt immer auf, wenn eine Verbindung doppelt mit unterschiedlichem Widerstand ist. Was ist sonst noch an dem Verstärker angeschlossen?
Sebi
 
Beiträge: 842
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Brummschleife

Beitragvon topas » 09.09.2011, 17:15

Eine Brumm-Schleife entsteht - wie Du schon vermutest - nur wenn mindestens 2 geerdete Geräte mit unterschiedlichem Erdpotential verbunden werden und entsprechende Ausgleichströme fliessen. Brummen kann aber auch durch andere Ursachen entstehen. Wenn ein Computer die Signalquelle ist, liegt der Gedanke an eine Brummschleife sicher nahe. Dann ist aber mindestens noch ein weiteres Gerät beteiligt. Ist nur der Computer geerdet, und sonst kein Gerät, gibt es keine Brummschleife. Im Gegenteil - die Erdung einer elektroakkustischen Anlage (an einem zentralen Punkt) wirkt sich störungsmildernd aus. Die Älteren unter uns, die noch Plattenspieler benutzten, wissen das.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Brummschleife

Beitragvon alterhase » 09.09.2011, 17:18

Kann schon sein, wenn die Kabel getrennte Wege gehen und eine große Fläche einschliessen. Deshalb macht man Zwillings- Drillings- und Vierlings-Kabel.

Aber ich glaube eher nicht, dass das bei dir der Fall ist.
Wenn ich bei meinem Laptop zwischen Metallhülse des VGA Anschluss und der Schutzerde messe, messe ich 85V AC mit den erlaubten 0,97 mA Ableitstrom Weil die Sparschweine von Erzeuger kein Geld mehr für Schukostecker ausgeben wollen und über 2polig ans Netz gehen. Ansonsten würde dieser Strom über den Schutzleiter min 0,75qmm abgeleitet. Jetzt fliesst dieses ca. 1 mA über das Chinch-Kabel zur Stereoanlage und macht auf dem Mikeymouse-Querschnitt des Schirmgeflechts natürlich einen Spannungsabfall. ... und den hörst du.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Brummschleife

Beitragvon topas » 09.09.2011, 17:29

Wenn der Computer ein Laptop ist - ist der Test ja super simpel. Netz weg - Störung weg? 1mA durch die Abschirmung machen normalerweise gar nichts. Ist die Anlage an zentraler Stelle 1 Mal geerdet machen Fehlströme über den Schirm auch nichts. Damit Brummen hörbar wird muss der Spannungsabfall ja schon einige 10mV sein. Bei 1 bis 2 mA Fehlstrom undenkbar.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Brummschleife

Beitragvon alterhase » 09.09.2011, 17:35

Ja! Stecker raus und horchen.

Vielleicht nutzt es auch, wenn man die Chinch-Stecker ein wenig Quetscht, damit der GND Kontakt besser wird. - und nicht das billige Nickelzeugs verwendet.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Brummschleife

Beitragvon sudden » 11.09.2011, 14:45

Sorry das ich erst so spät Antworte.
Ich hab das Problem inzwischen lösen können.
Es liegt am Kabel, denn nachdem ich mal alle Kabel der Reihe nach abgesteckt habe ist eins übriggeblieben, das das Brummen verursacht.
Und weil ich nicht an Kabelesoterik glaube, hab ichs mal Durchgemesen.
Ergebniss der Widerstand zwischen den zwei Enden am Schirm war fast dreimal so hoch :o wie bei, dem Kabel mit dems funktioniert.
Also werde ich mir nächste Woche einfach noch zwei solcher Kabel kaufen und Gut is :D
sudden
 


Zurück zu Probleme und Hilfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste