Robbe Batterieladegerät

Wer ein Problem hat, kann es hier rein setzen

Moderator: Sebi

Robbe Batterieladegerät

Beitragvon monkey12 » 06.04.2012, 07:15

Moin Leute ;)
Ich weis ich hab schon lange nichts mehr von mir hören lassen aber ich war nur noch im stress :(
Also ich hätt da wieder mal ne Frage bezüglich einem Robbe Ladegerät,und zwar wäre es möglich eine Led einzubauen die mir sagt wann der Akku voll ist ?
Es ist nämlich so das wenn ich nen Akku anstecke leuchtet die Rote Led und das ist die einzige Led an dem Gerät,würde aber gerne ne Grüne Led dranmachen sofern das möglich ist um zu wissen wann der Akku voll ist.
Villeicht kann mir ja dabei einer weiterhelfen ?


Mfg monkey
monkey12
 
Beiträge: 699
Registriert: 20.03.2011, 06:22
Wohnort: Kärnten

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon FET16278 » 06.04.2012, 08:15

Schönen Guten und schöne Ostern euch Allen :wink:

monkey12 hat geschrieben:...


viel zu wenig Info's ;-)

was wird geladen ? Einzelzellen im Mehrfachlader oder Akkupacks
was ist es für ein Ladegerät ? einfaches Steckerteil o. Besseres mit Abschaltung (Überladungsschutz) o. Digitales o. Fernbedienung (RC mäßig) oder oder - Bild bzw. Bezeichnung wäre net schlecht.
dann ist das Ladegerät aufmach-zerlegbar ? also ist Es vergossen und unterliegt somit bestimmter Schutzklassen (wäre dann eigtl. tabu es zu öffnen) oder halt nicht vergossen.

bei Racingpacks rate ich dir im vorhinein gleich an dir nen vernünftiges Ladegerät zu kaufen, was auch abschaltet bei Voll und soo. reicht nicht das man sieht (LED-anzeige) wann es voll ist, denn beim Billigen wird weiter Strom gezogen und Akku beim vergessen des Achtens auf die LED kaputt ;-)

was-wie-welche stromeimer ??? :mrgreen:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon monkey12 » 06.04.2012, 08:40

Hy Danke für deine Antwort :)

Also es ist das Modell Robbe Unicharger 6 No.8500
Input: AC 230V/50Hz/32W
Output: DC 4.8-9.6V

Das Gehäuse ist normal zum aufschrauben,das es ne automatische abschaltung hat bezweifle ich da er ja immer ladet.Geladen werden Hauptsächlich Akkupacks so um de 1700mA und mehr.Gegossen ist das Gerät nicht !!! Angeschlossen wird das Ladegerät normal an die Steckdose.

Hoffe man kann nun mit den Angaben etwas anfangen.

mfg monkey
Dateianhänge
WP_000005_800x600.jpg
WP_000006_800x600.jpg
monkey12
 
Beiträge: 699
Registriert: 20.03.2011, 06:22
Wohnort: Kärnten

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon alterhase » 06.04.2012, 09:08

Bedienungsanleitung:
Bedienungsanleitung.pdf
(116.18 KiB) 235-mal heruntergeladen


Am besten ist, du nimmst ein digitales Multimeter und kontrollierst damit die Akkuspannung.
Das gibt es bereits um wenig Geld. Jedenfalls besser und billiger als ein 6 fach Murks.

Das Ladegerät hat keine Ahnung, welche (NC, NiMH oder PB) und wieviele Zellen (1,2,3,... :mrgreen: ) du damit lädtst.

Ich übrigens auch nicht. :(
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12042
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon monkey12 » 06.04.2012, 09:18

Also auf gut Deutsch ist das Ladegerät fürn Hugo :(
Naja werde mir halt mal nen anderes zulegen Schade eigendlich das sich da ned was basteln lässt.

mfg monkey
monkey12
 
Beiträge: 699
Registriert: 20.03.2011, 06:22
Wohnort: Kärnten

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon alterhase » 06.04.2012, 09:22

Das Ladegerät ist schon OK.
Man muss nur wissen was man macht. klickmich

Schau mal zu den Ladegeräten bei H-Tronic und ELV.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12042
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon FET16278 » 06.04.2012, 16:30

alterhase hat geschrieben:...
Am besten ist, du nimmst ein digitales Multimeter und kontrollierst damit die Akkuspannung.

Das Ladegerät hat keine Ahnung...



genau, Strom messen beim Laden und bei sehr gut handwarm ist Akku voll.

und ist ein Akuupackzerstörer, genau so wie die balu-gelben Conraddinger :mrgreen:

monkey12 hat geschrieben:Also auf gut Deutsch ist das Ladegerät fürn Hugo

Naja werde mir halt mal nen anderes zulegen Schade eigendlich das sich da ned was basteln lässt.


es ist genau so gut und schlecht wie ein normales standart-steckernetzteil zum laden zu benutzen :mrgreen:

das mach mal - schau mal das hier ist sehr gut im RC-bereich, kaufste dir denn über ebay beim Chinamann. ist günstiger, ist das Gleiche nur ohne Conradaufkleber (genau so wie bei brushlessmotoren, regler etc.).

damit haste Eins womit du auch Einzelzellen prüfen kannst etc. (zum zellen selektieren bei akkuselbstbau und auseinanderbau/zellengewinnung) :wink:

Akkus sind immer ~voll wenn sie gut handwarm sind/!geworden sind, danach nicht noch bisl. drann lassen ;-)!. ist die einfachste Kontrolle.
besser mit'm Multimeter und mit Handtemp.kontrolle.
noch besser mit bisl. Basteln. > nem Temperaturfühler zBsp. hier oder hier ,Transistor, Trimmer, Led + R's :wink:
viel besser mit mehreren intiligenten Lader'n, aber ja nicht bezahlbar :cry:

zu deinem Anzeigeproblem:
denk mal über nen einfache temp.gesteuerten Transistor nach, der ne Led ansteuert (treibt) :wink:

ich hab damals meine Racingpack (NIMH 3500-4800) selbst gelötet mit zusätzlichen Zelleneinzelout's zum Zellenangleichen. mit'm B5 wenn das Racingpack schon fertig gebaut war (so nach 10 zyklin hab ich überprüft und wieder zellenausgleich gemacht)
geladen hab ich die Dinger zw. den Überprüfungen nur mit Stecker-NT's und Temp.handprüfung und ab und zu mal ne A-meter zw. geklemmt, um Ladestromvermögen in Augenschein zu nehmen // alle 10 mal gabs ne Kur 8) :wink:

was hälts vom nem selbstgebauten Mehrkanallader ? (bsp. 5x bis 12V/2A) oder auch einzeln.
auf Dauer gesehen in deinem Modellerleben macht es doch sinn :wink:


sonst (wenn dich die muße treibt :mrgreen: ), kannst ja och die schaltung des robbe aufnehmen um nach schauen zu können ob man in der schaltung eine anzeige intrigieren kann.

bau dir nen kleinen Temp.messer zum akkuklettbanden :wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon alterhase » 07.04.2012, 06:46

klickmich
hier sehr schön die Ladekurve und Temperaturverlauf klickmich oder mit µC klickmich
oder im Überblick klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12042
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon alterhase » 07.04.2012, 07:02

Monkey hat uns noch immer nicht gesagt, welche Zellentechnologie und wieviel Stk. er laden möchte.
NiCd und NiMH sind nur eine Annahme vonwegen Robbe und Modellbau :wink:

Monkey12 ist immer wieder für Überraschungen gut 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12042
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon FET16278 » 07.04.2012, 07:49

@alterhase
@topas

gute Links 8)

die Charged-Diagramme sind sehr informativ :wink:

Sehe ich jetzt zum ersten mal, das was ich damals beim Laden gemessen und mit Hand gefühlt habe.
Hab auch gesehen das es nicht bei sehr gut handwarm, sondern bei handwarm ja schon voll ist :mrgreen:


alterhase hat geschrieben:Monkey12 ist immer wieder für Überraschungen gut 8)


aso, ok - schaun wa mal - alle sind gespannt wie'n flitzebogen :lol:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon Anse » 07.04.2012, 08:35

Bastlerkolege Zabex hat sich auch schon mit dem Akkuladen befasst: Klick
Anse
 
Beiträge: 1442
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Robbe Batterieladegerät

Beitragvon alterhase » 07.04.2012, 09:30

... Sehe ich jetzt zum ersten mal, das was ich damals beim Laden gemessen und mit Hand gefühlt habe. ...
Wieso? ... ist bei dir Wiki und Google kaputt? :mrgreen:

@Anse: klingt interessant.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12042
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Probleme und Hilfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron