Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Wer ein Problem hat, kann es hier rein setzen

Moderator: Sebi

Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 25.08.2012, 17:21

Hallo,

mein Vater plant eventuell von Kabel auf Satellit umzusteigen. Die Leitungen sind bereits vor dem Einzug in dieses Haus gelegt worden, allerdings nur eine Leitung pro Zimmer. Ich habe einen Computer, den ich auch als TV nutze sowie einen Radiowecker. Bei Kabel ist es kein Problem, die beiden Geräte parallel an der Dose zu betreiben, bei Satellit geht das natürlich nicht so leicht. Der TV wird eine TV-Karte bekommen, aber wie kann ich am besten mit dem vorhandenen Radio einen Sender hören, der über Antenne nicht empfangbar ist?
Das Radio hat einen Antennenanschluss sowie einen Line-In Eingang.

Meine erste Idee war, in den Keller (dort kommt ein großer Verteiler hin) einen einfachen DVB-S Empfänger zu stellen und über einen FM-Audio-Modulator (da liegt noch einer im Keller rum) das Audiosignal in die vorhandene Antennenverkabelung einzuspeisen, aber das geht ja nicht, da diese Verkabelung danach für Satellit genutzt wird.

Ich könnte natürlich einen Verstärker hinter den FM-Audio-Modulator stecken und daran eine Antenne anschließen, sodass ich den Sender in meinem Zimmer per Antenne empfangen kann. Ist aber dann nicht so gut, wenn der Messwagen vorbeikommt.

Gibt es eine Möglichkeit, das Signal vom FM-Audio-Modulator aus dem Keller zusammen mit dem Satellitensignal über die vorhandene Leitung zu übertragen?

Ich hätte auch noch 2 tote Leitungen in der Telefondose, die vom Keller in mein Zimmer gehen, die ich dafür verwenden könnte. Diese sind allerdings ungeschirmt.

Natürlich wäre es auch möglich, ein Internetradio zu nehmen, aber da sich unser Router ab und zu aufhängt, wäre es schlecht, wenn der Radiowecker dann kein Signal bekommt und ich deshalb verschlafe.

Gibt es eigentlich auch Geräte, die alle Sender auf Satellit empfangen und so umwandeln, dass man sie mit einem normalen Kabelempfänger empfangen kann? Idealerweise Analog und Digital mit HD-Auflösung, wenn es so gesendet wurde.
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 25.08.2012, 18:18

Nachdem ihr ja mehrere Sat Anschlüsse habt werdet ihr einen Sat-Switch benötigen. Dieser hat einen oder mehrere Eingänge für TVB-T und UKW dort speist du deinen Modulator ein.

Siehe Sat-Blockverteilung klickmich und mich
Die SAT Signale kommen oberhalb 900MHz zu den Empfängern, da ist unterhalb sehr viel Platz für 1 bis n Modulatoren. :wink: Die Signale werden in der Anschlussdose (Dreiloch) wieder aufgespalten.


...Gibt es eigentlich auch Geräte, die alle Sender auf Satellit empfangen und so umwandeln, dass man sie mit einem normalen Kabelempfänger empfangen kann? Idealerweise Analog und Digital mit HD-Auflösung, wenn es so gesendet wurde. ...
Nein da würde die Bandbreite nicht reichen. du bräuchtest ca.5 GHz hast aber nur ca. 1GHz im Kabel zur Verfügung.

Edit:
Jetzt bemerke ich erst, Du hast ja genau den selben Lieblingssender wie Tim ! Zufälle gibts!. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 25.08.2012, 21:55

Ok, Danke. Dann ist das ja einfacher als ich dachte.

DASDING ist eben ein toller Sender. :wink:
Da kommt gute Musik und keine Werbung. :D
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 25.08.2012, 22:05

Nachthimmel hat geschrieben:.. DASDING ist eben ein toller Sender. :wink: ... :D
Muss er wohl sein :wink: ... *schmunzel*
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 25.08.2012, 22:19

Meine Nachbarn hören auch immer DASDING,

Spoiler: show
wenn ich die Anlage aufdrehe. :P
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon topas » 25.08.2012, 22:36

Meine Nachbarn (über mir) sollten vielleicht auch besser "Das Ding" hören. Dann hätten sie vielleicht keine Zeit dazu gehabt, ihre Wohnung unter Wasser zu setzen. Bei mir regnete es vorletzte Nacht aus allen "Poren" meiner Holzdecke im Wohnzimmer. Nachdem es schon verdächtige Knackgeräusche gab (und ich auch keine weiteren Gefässe zum Auffangen des Wassers mehr bereitstellen konnte) habe ich 2 Entlastungsbohrungen in die Zwischendecke gebohrt. Gute Idee - es waren nur noch 2 Eimer nötig - die allerdings in schnellerem Takt geleert werden mussten. Aber der Fernseher war gerettet. :D. Nach lautstarker Intervention (Treten gegen die Wohnungstür meines Nachbarn) war dieser nach einer "Anlaufzeit" zur Kooperation bereit. Er rief die Feuerwehr. Und siehe da, die Flut ebbte ab. Bin wegen des muffigen Geruchs einsweilen zur besten aller Lebensgefährtinnen geflüchtet. Manchmal ist es nicht verkehrt 2 Wohnsitze zu haben.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 25.08.2012, 22:41

Dir bleibt auch nix erspart. :(
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 26.08.2012, 21:05

Ich habe erfahren, dass es eine Technologie namens "Unicable" gibt, bei der man bis zu 8 Geräte parallel an eine Leitung hängen kann.
Gibt es auch 9/16-Multischalter, bei denen man an jeden Ausgang entweder ein Gerät normal oder bis zu 8 Geräte über Unicable hängen könnte? Ein bisschen Reserve sollte ja schon vorhanden sein. :lol:
Was sollte der Multischalter dafür unterstützen?
Worauf sollte man allgemein beim Kauf einer SAT-Anlage achten?

Danke schonmal für die Hilfe.
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 27.08.2012, 04:57

Mit Unicable hab ich keinerlei Erfahrungen.
Ein blick auf Google zeigt mir, dass hierbei das Signal ein weiteres Mal umgesetzt wird und entsprechende Unicabletaugliche Endgeräte erforderlich sind. Es sitzt für jedes Endgerät vorgelagert eine Art Umsetzer. klickmich
Man wird ein solches System nur dann einsetzen, wenn die Verkabelungsstruktur des Hauses nicht auf sternförmig zu Ändern geht.
Also nur bei bestehenden Anlagen mit Durchschliffdosen. Meiner Meinung nach ist und bleibt es ein "Workaround"
Von der gemischten Anwendung zweier Systeme halte ich nicht viel.

...Gibt es auch 9/16-Multischalter, bei denen man an jeden Ausgang entweder ein Gerät normal oder bis zu 8 Geräte über Unicable hängen könnte?
Keine Ahnung.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 28.08.2012, 14:03

Jo gibts 8) zB. WISI DY 68 1800 klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 28.08.2012, 15:43

Danke, da steht aber "1x Ausgang für 8 Receiver", ich wollte das aber 16x. Und wofür hat das Teil so viele (28) Anschlüsse? Wenn ich 2 x 4 für die 2 Satelliten und je einen für die Antenne und das Netzteil abziehe, sind noch 18 Anschlüsse Übrig. Heißt das, ich könnte 18 x 8 Receiver anschließen?
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 28.08.2012, 15:47

Ich glaub, die Geräte können Kaskadiert werden. Aber Genaueres musst du die Firma fragen.
16 x 8 Endgeräte :shock:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon eggbert » 28.08.2012, 20:25

für 33cent die minute aus dem österreichischen festnetz :D

sind bei euch hersteller-hotlines immer so teuer?

in D kosten die meistens 8-18cent/min soweit ich das im kopp hab
eggbert
 

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon alterhase » 29.08.2012, 06:29

eggbert hat geschrieben: ... sind bei euch hersteller-hotlines immer so teuer? ...
Das richtet sich vermutlich nach dem Nivau der Fragen. :lol:
Ansonsten: Keine Ahnung. ... ich lass mich anrufen. :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Umstieg Kabel => Satellit - DASDING weiterhin im Radio hören

Beitragvon Nachthimmel » 05.09.2012, 22:29

So, mein Vater hat gemeint, dass er auch DVB-T empfangen möchte. Da nur 5 Leitungen von dem für die Sat-Anlage gedachten Platz in den Keller führen, müsste also die Einspeise-Weiche schon in der nähe der Satellitenschüssel sein. Kann ich nun einfach das Signal, das nach der Einspeiseweiche kommt, durch den FM-Audio-Modulator schicken oder kann ich da eine 2. Einspeiseweiche verbauen, um DASDING im Keller neben dem Multiswitch einzuspeisen?
Oder muss ich das Signal erst wieder in UKW und DVB-T aufspalten, damit ich den FM-Audio-Modulator in das UKW-Signal stecken kann und danach das UKW- sowie DVB-T-Signal über eine Einspeiseweiche wieder zusammenführen kann?
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Nächste

Zurück zu Probleme und Hilfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste