einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Wer hat Tipps oder Schaltungen für TV/Video/Hifi?

Moderator: Sebi

einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 20.01.2012, 10:20

hallo

wer sich eine einfache Audiolevelanzeige (LED-balkenanzeige) bauen möchte, der nimmt sich den NF-verstärker von der Elektronikerseite
http://dieelektronikerseite.de/Circuits/NF-Gegentaktverstaerker.htm
und die Zeig wie stark du bist Schaltung.
http://dieelektronikerseite.de/Elements/LM3914;%20LM3915%20-%20Zeig%20mal%20wie%20stark%20du%20bist.htm

anstelle des Pluseingangs am Stellpoti P1 klemmt man den NF-verstärker an (LS weglassen und den LS-kondensator auf 1-4,7µF herab setzen)
und Pin 9 vom LM3914 muss noch an V+ geklemmt werden (ist diese frei dann ist einzelLedanzeige)

vid:
http://www.youtube.com/watch?v=oxcLS71NmfY
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon Sebastian » 20.01.2012, 14:14

Beim Gegenatktverstärker kann man dann noch den pnp-Transistor gegen einen Widerstand ersetzten, und so hätte man wieder was gespart. :wink:
Aber sonst gute Idee und lustiges Video :wink:
Bild
Sebastian
 
Beiträge: 921
Registriert: 10.04.2009, 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon alterhase » 20.01.2012, 18:08

Wenn ich auch einen Vorschlag machen darf.
Ich würde den NF Verstärker mit TL081 machen und einen LM 3915 nehmen (der mit der Logarithmischen Skalierung) Dann ist die Anzeige ein wenig gehörrichtiger.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 20.01.2012, 19:21

klar kann man mit nem OP ansteuern oder mit 2T's (als doppelinvertierter) :wink:

ging mir um einfach 2 Schaltungen von der Elektronikerseite nehmen und zu was "Anderem" machen. Deshalb in Tipps & Tricks und nicht in Eigene Projekte - Eigenes Projekt wird es erst wenn ich die Aluleisten für die Riesen-levelmeter für Sohnemann habe - wird da wahrscheinlich mit OP's gemacht :wink:

und es haben ja schon Einige sich ein Küchenverstärker aus/mit dem NF-verstärker gebastelt, so können sie Den um Blingbling erweitern oder gar zukünftig gleich mit einbauen 8)

so dacht ich's mir :mrgreen:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon alterhase » 20.01.2012, 19:29

Eben!
Die Endstufe ist besser zum Lautsprecher treiben geeignet. Die macht keine Spannungsverstärkung mehr.
Zum Ansteuern des LM39irgendwas kannst den Treibertransistor aleine auch nehmen. Auskoppelkondensator zwischen D1 und D2. ... wenn du keinen LS brauchst kannst du D1 D2 T2 T3 und den Rest an Hühnerfutter auch weglassen. :wink:
Den R1 hängst an den Kollektor vom T1 und änderst den Wert so, dass am Kollektor vom T1 ca. die halbe Ub steht.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon derKontor » 20.01.2012, 20:07

Was ist das für eine weiße Röhre in dem Video?
derKontor
 

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 20.01.2012, 20:19

ich stell morgen hier noch ein 2T-ansteuerung dafür (grad aufm board) ein, falls jemand ohne NF-verstärker bauen/stecken möchte :wink:

derKontor hat geschrieben:Was ist das für eine weiße Röhre in dem Video?


eine mitgroovende RGB-stablampe ausm Scanner 8)
sie groovet ja hier nur einfarbig :wink:


hier mal ein anderes vid von m/einer anderen:
http://www.youtube.com/watch?v=GEXp9owY__E
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon alterhase » 21.01.2012, 06:31

FET16278 hat geschrieben:...hier mal ein anderes vid von m/einer anderen:
http://www.youtube.com/watch?v=GEXp9owY__E

Der Wackelkontakt ließe sich leicht beheben, aber was unternimmst du gegen die Tonstörung ? :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon Anse » 21.01.2012, 09:55

... aber was unternimmst du gegen die Tonstörung ?

Seitenschneider?
Anse
 
Beiträge: 1442
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 21.01.2012, 13:25

hier ne einfache Ansteuerung mit 2 T's (ja man hätte/kann auch nur mit einem T die Ansteuerung machen können, aber schlägt nicht so schön aus dann :wink: )

3914preamp.jpg
3914preamp.jpg (11.7 KiB) 8041-mal betrachtet


A kommt anstelle des +Anschluß des P1 in der LM3914 Schaltung von dieelektronikerseite.de
und mit R1 und R2 grob Anzeigebereich anpassen, siehe Text/Lehrgang .

Anschluß an Mp3Player, Lineausgang, KopfhörerOut
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon alterhase » 21.01.2012, 14:00

Hast du dir die Schaltung schon mal mit dem Scope angesehen? Ist das so gewollt?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 21.01.2012, 14:11

alterhase hat geschrieben:Hast du dir die Schaltung schon mal mit dem Scope angesehen? Ist das so gewollt?


nee, nix gemessen, noch nicht mal mit AMM/DMM :mrgreen: einfach nur kurz überschlagen und gesteckt.

geht doch nur um blingbling - ist doch egal ob audio sauber oder die gesamtaufnahme noch um paar mA gedrückt werden könnt :wink:

funzt und gut is (zu mindestens hierbei) :mrgreen:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon alterhase » 21.01.2012, 14:15

Und Mitleid mit den armen geschundenen Transistoren hast du wohl überhauptnicht :shock: :mrgreen:
Ein Transistor ist ein zartfühlendes Wesen wie ich und du! .... Na gut, - wie ich. 8)

Wär aber ein gutes Übungsbeispiel zum Abschätzen, welche Spannungen sich wo in der Schaltung einstellen.

Wer traut sich von den Nachwuchselektronikern ?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: einfacher audiolevelmeter mit LM3914

Beitragvon FET16278 » 21.01.2012, 14:25

alterhase hat geschrieben:Und Mitleid mit den armen geschundenen Transistoren hast du wohl überhauptnicht :shock: :mrgreen:
Wer traut sich von den Nachwuchselektronikern ?


nöö , warum auch :mrgreen:

wenn ich es für Sohnemann baue, dann mach ich es ja mit OP, so das es ohne Störung NF-mäßig auch parallel genommen werden kann (zBps. per Y-cinchverteiler an einem CD-player, Endstufeneingang etc.) :wink:

genau, ran und mal stecken + optimieren 8)
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15


Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast