Mein erstes Layout

Wenn man Layouts zu bestimmten Schaltungen hat, können sie hier gepostet werden

Moderator: Sebi

Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 21.09.2014, 15:49

Hallo zusammen,

Ich habe grade mein erstes Platinen-Layout fertiggestellt und da ich noch ziemlicher Anfänger auf dem Gebiet bin, fallen euch vielleicht noch Fehler auf oder ihr habt Verbesserungsvorschläge oder Tipps. Die Schaltung ist ein Netzteil für ein ferngesteuertes BobbyCar und stellt 2x 5V, 1x 12V und 1x die Eingansspannung, die per Relais zu-und abschaltbar ist, zur Verfügung.
Grüße,
Moritz

layout.png
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon alterhase » 21.09.2014, 16:28

Schaut hübsch aus. Gibt es auch einen Schaltplan dazu? ... hab gerade gemerkt ist die Standardapplikation lt. Datenblatt.
Was mir nicht gefällt ist, dass die Massefläche durch die Ausgangsleitung zerteilt wird. Aber um das zu verhindern müsstest du entweder 2 Seitig werden oder die Ausgangsleitung über eine Drahtbrücke führen.
Es ist immer gut wenn GND Großflächig geführt wird.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 21.09.2014, 16:37

alterhase hat geschrieben:Schaut hübsch aus. Gibt es auch einen Schaltplan dazu?


Ich hab die EAGLE-Dateien vom Schaltplan und der Platine angehängt. Ist der Abstand der Leiterbahnen zur Massefläche groß genug?
Dateianhänge
BobbyCarNetzteil.zip
EAGLE-Schaltplan und Layout
(76.76 KiB) 82-mal heruntergeladen
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon alterhase » 21.09.2014, 16:41

1kV ist etwa 1mm Funkenstrecke. Bei Netzspannung 230V sind glaubich 7mm Kriechstrecke Vorschrift.

Habe oben etwas editiert.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 21.09.2014, 17:00

layout verändert.png
Wenn ich überall wo ich im Bild rote Linien gezeichnet habe Drahtbrücken verlege, müsste es doch auch gehen?
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon alterhase » 21.09.2014, 17:38

Ist zwar nicht so optimal, als wenn die Masse flächig ist, ist aber besser wie nichts.
Rundleiter haben nämlich eine höhere Induktivität als der selbe Querschnitt in flach.

Aber wahrscheinlich wird es eh nicht nötig sein. Die Brücken kannst du ja nachträglich dazusetzen falls es erforderlich ist.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 21.09.2014, 17:46

Ich hab grad bemerkt, dass im Datenblatt steht, dass man die Verbindungen zu den beiden C's und zur Diode möglichst kurz halten muss. Jetzt bin ich grad am überarbeiten. In meiner Schaltung sind das ja eigentlich drei gleiche Blöcke, kann man das in Eagle dann irgendwie kopieren, sodass man nicht alles dreifach machen muss?
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon alterhase » 21.09.2014, 18:27

Am Board ist mir nichts bekannt, dass man da kopieren könnte.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon Tim Sasdrich » 22.09.2014, 00:18

Ich meine im Board kann man nur kopieren, wenn man keinen Schaltplan angelegt hat.

Ich vermute mal das Teil läuft auf Akku. Die Sicherung sollte nicht fehlen. Muss aber nicht auf die Platine, kann auch in die Zuleitung.

Den Abstand zur Massefläche kannst du etwas vergrößern, sonst macht ein kleiner Lötzinn-Krümel oder ähnliches sofort einen Kurzschluss.

Bei manchen Ätzanlagen gibt es Probleme mit Winkeln von 90° oder weniger. In der Ausbildung habe ich gelernt, möglichst wenige 90°-Winkel zu machen und spitzere Winkel in mehreren Schritten zu machen. L1 <> D1 zum Beispiel.

Beschriftungen auf der Platine sind manchmal auch praktisch. Plus von LEDs, Elkos, Dioden usw. kennzeichnen, Pin 1 bei ICs und Steckern (Z.B. JP1) und bei Anschlüssen die Belegung (X1-3 und X5 die Spannungen).

Ist aber schon gut geworden.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2958
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon topas » 22.09.2014, 16:23

150KHz Schaltfrequenz sind schon etwas kritisch. Während die LM257X-Schaltregler mit 52 KHz noch recht Aufbau-tolerant sind (funktionieren z.B. auf dem Steckbrett zufriedenstellend) geht das mit den LM267X mit 260KHz nicht mehr - hab's probiert. Der LM2596 liegt dazwischen, aber mit Tendenz zum Kritischem - würde ich denken.
Dass spitze Winkel den Ätzvorgang beeinflussen, hab ich nie festgestellt. Spitze Winkel sollen aber höhere EM-Werte erzeugen. Zumindest meckert Target sowas an. Wäre mir eigentlich Wurscht. In meiner Wohnung ist vernünftiger KW-Empfang eh nicht mehr möglich. :mrgreen:
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 22.09.2014, 17:36

So, das Layout ist überarbeitet. Ich habe an den LEDs, Ds, Cs und ICs Markierungen für plus bzw. Pin1 angebracht und darauf geachtet, dass das Layout den Vorgaben im Datenblatt des LM2596 entspricht, also möglichst kurze Verbindungen von den beiden Cs und der Diode zum Regler. Außerdem hab ich noch ein paar Drahtbrücken eingefügt, damit der Strom durch die Massefläche nicht durch enge Stellen, zB zwischen den Beinchen des LM2596 durch muss. Danke an euch für die vielen Tipps :) Dadurch sind mir bestimmt ein paar Fehlversuche und erneutes Ätzen bzw. fertigenlassen erspart geblieben :D Welchen Abstand zwischen verschiedenen Signalen benutzt ihr eigentlich? Ich hab da nämlich bedenken wegen dem Ätzen, dass das nicht richtig weggeätzt wird wenn der Abstand so eng ist :? . In Eagle sind ja 8mil voreingestellt, aber das kommt mir irgendwie bisschen wenig vor :? Ich hab es zurzeit auf 12mil und wenn ich auf Orginalgröße herauszoome, sieht das immer noch ziemlich dünn aus. Ich habe vor die Platine irgendwo fertigen zu lassen, glaubt ihr dass 8mil da in Ordnung sind?
layout.png
Überarbeitetes Layout


@topas
Ich hab beide Regler (5V und 12V) schon auf dem Steckbrett getestet, hat wunderbar funktioniert, also denk ich dass das auf der Platine schon funktionieren wird 8)
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon topas » 22.09.2014, 18:40

Was die Aura um Leiterbahnen angeht, lassen sich 0,3mm ( 11mil ? ) sehr gut (selbst) ätzen (wahrscheinlich geht noch weniger - mir haben 0,3mm immer gereicht) - ohne Lötstoplack aber nicht ganz so einfach zu löten.
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon alterhase » 22.09.2014, 19:03

Ich finde es vernünftig ätzen zu lassen, obwohl es natürlich auch interessant ist zu sehen wie beim Selbstätzen das Leiterbild aus der Platine herauswächst.
Die PCB-Firmen schreiben auf den Hompages eh was geht und was nicht. Vielleicht stellen sie sogar die LRC-Files zum Download bereit.

Das du die Schaltung erst auf Steckboard oder Lochraster aufgebaut hast find ich auch gut, so hast du bereits Erfahrungen mit der Schaltung sammeln können. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12033
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon MoRiX » 22.09.2014, 19:49

alterhase hat geschrieben:Ich finde es vernünftig ätzen zu lassen, obwohl es natürlich auch interessant ist zu sehen wie beim Selbstätzen das Leiterbild aus der Platine herauswächst.


Ja das sieht cool aus, in der Schule haben wir auch schon mal in einem Projekt was geätzt :D

alterhase hat geschrieben:Das du die Schaltung erst auf Steckboard oder Lochraster aufgebaut hast find ich auch gut, so hast du bereits Erfahrungen mit der Schaltung sammeln können. 8)

Ich bin auch der Meinung, dass man Schaltungen vor dem Layouten erst testen sollte, denn an der (zumindest grundlegenden) Funktionsfähigkeit soll's ja nicht scheitern. :)

Ich hab noch ne Frage zu den Anschlüssen: Durch das Relais und die beiden rechten Schraubklemmen fließen während der Fahrt ziemlich hohe Ströme, ca. 4A. Glaubt ihr, dass da normale Schraubklemmen reichen?
MoRiX
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2013, 21:12
Wohnort: Amtzell

Re: Mein erstes Layout

Beitragvon Anse » 22.09.2014, 20:18

Ich hab noch ne Frage zu den Anschlüssen: Durch das Relais und die beiden rechten Schraubklemmen fließen während der Fahrt ziemlich hohe Ströme, ca. 4A. Glaubt ihr, dass da normale Schraubklemmen reichen?
Sollte reichen. Schau Dir mal die als Beispiel die Klemmen an: Leiterplattenklemmen

Zum Layout: Die Bahnen haben noch zu viele Ecken. Unter L1 z.B. oder Bei D1 und IC1. Das ist aber eher Ansichtssache. Für mich sollte ein Layout aus möglichst langen geraden Linien und weniger kurzen 45° Stücken bestehen.
Anse
 
Beiträge: 1442
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Nächste

Zurück zu Layouts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast