Funktionsgenerator

Wenn man Layouts zu bestimmten Schaltungen hat, können sie hier gepostet werden

Moderator: Sebi

Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 15.09.2009, 21:35

Oh mann ist hier noch viel Leere.
Werde mal beginnen diese zu füllen.
Den Anfang macht der Funktionsgenerator -
Habe das Layout noch nicht getestet werde es aber demnächst nachholen und dann posten ob alles pallettie ist.
Falls Jemandem was auffällt oder bessere Wege findet wäre ein Hinweis sicher nicht so schlecht.

Habe dem Schaltplan noch einen optionalen Kondensator hinzugefügt und zwei Widerstände für LEDs vorgesehen.


Funktionsgenerator m Automasse.GIF



Dann zum Schluß noch die Frage:
Wie kann ich die .lay Datei hochladen? Geht das überhaupt?
Dateianhänge
Funktionsgenerator die 4te.rar
(20.63 KiB) 187-mal heruntergeladen
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon Chef » 15.09.2009, 21:39

Als .zip oder .rar packen. Dann nimmt das Forum die Datei an.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2917
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 15.09.2009, 21:41

Ich merke schon -> Es gibt (hier) für jedes Problem eine Lösung! Ist doch Klasse, oder? :lol:
Werde das sogleich mal testen


TEST :?:
funktionsgenerator.rar
Test rar
(15.34 KiB) 183-mal heruntergeladen


erfolgreich bestanden :!:
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 16.09.2009, 07:04

Ich würde die Leiterbahn, die zwischen 2 IC Beinchen durchgeht, einfach mit einer Drahtbrücke abkürzen. Macht das Ganze für Ungeübte einfacher.

Auch fände ich es besser, Funktionsgenerator und die dazugehörige Spannungsversorgung auf eine Karte zu Layouten.

Hast Du schon einen Probeaufbau mit dem Layout gemacht?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11978
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 16.09.2009, 08:31

Das mit der Brücke werde ich ändern und beide Module auf einer Platine wollte ich auch so machen, habe mich aber von diesem Satz "Beides sollte getrennt aufgebaut werden um Brummeinstreuungen in das Funktionsgenerator-Signal zu vermeiden" davon abbringen lassen .
Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe dann sollte man nur ein verwuseln der beiden "Komponenten" vermeiden, oder?
Ne, zum Testen hatte ich noch keine Zeit - und was auch nicht unwichtig ist: Mir fehlt noch die Möglichkeit eine Frequenz zu messen. Allerdings habe ich noch eine ungenutzte C-Control zu liegen die mit einfachen Mitteln dafür herzurichten sein könnte.
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 16.09.2009, 09:01

dussel07 hat geschrieben:...Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe dann sollte man nur ein verwuseln der beiden "Komponenten" vermeiden, oder?
Genau! - gemeinsam belichten, ätzen und bohren dann aber getrennt montieren.
Ne, zum Testen hatte ich noch keine Zeit - und was auch nicht unwichtig ist: Mir fehlt noch die Möglichkeit eine Frequenz zu messen. Allerdings habe ich noch eine ungenutzte C-Control zu liegen die mit einfachen Mitteln dafür herzurichten sein könnte.

Du kannst auch die Soundkarte zur Frequenzmessung heranziehen. Bei *SillanumSoft* gibts den *VisualAnalyser* frei zum Download. Das ist Scope, NF-MVM, FFT-Analyzer, Frequenzzähler, und Funktionsgenerator in Einen. Natürlich mit den Einschränkungen der Soundkarte, aber recht beachtlich. 8)

Edit: Klirrfaktor und Phasenmesser hab ich noch vergessen.

Im Netz sind auch Bauanleitungen für Funktionsgeneratoren auf DDS-Basis und auch Frequenzzähler beschrieben. Aber einen FuGen mit XR2206 regt viel mehr zum Experimentieren an :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11978
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon Chef » 16.09.2009, 09:16

dussel07 hat geschrieben:Mir fehlt noch die Möglichkeit eine Frequenz zu messen.


Für den Beetle gibt es da gerade ein nettes neues Modul ;)

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2917
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 16.09.2009, 09:50

Habe ich schon mit Freude zur Kenntnis genommen aber noch fehlt das Kleingeld für das CPU Modul. Wenn alles klappt dann schlage ich am Ersten des Kommenden zu.
Langsam wird der Beetle richtig interessant!! Besonders durch die günstigen Preise für die Module (vergleiche zB. ct lab, da wird einem schwindelig).
Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los das es evt. auch einen Funktionsgenerator für den Beetle geben könnte?.
@ alterhase
Danke für die Tipps! Die Geschichte mit der Zweckentfremdung der Soundkarte verfolge ich schon seit einiger Zeit - ist genial! Schau mir das noch mal in Ruhe an und wäge dann ab was erstmal einfacher und billiger zu realisieren ist - Soundkarte kontra C-Control kontra Beetle kontra Frequenzmesser.
Wobei der Beetle auf jeden Fall kommt aber wenn der Generator soweit fertig ist will ich natürlich schon mal testen ob er rennt.
- Alle Welt hat ein Multimeter mit Frequenzmessung - warum nicht ich?! Irgendwie habe ich da auch noch Nachholbedarf! Mein Repertuar erstreckt sich auf Aldimultimeter, billig Baumarktmultimeter und anderen Schrott -
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon Chef » 16.09.2009, 09:56

Ein DSP-Modul (Digital-Signal-Prozessor) steht auch auf meiner Liste. Kann leider nicht alles gleichzeitig entwickeln :cry:

Chef :D

PS: Ich habe auch kein Multimeter mit Frequenzmessung wodurch mir das COUNT32-Modul persönlich auch wichtig war.
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2917
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 16.09.2009, 23:01

So, habe das Layout mal etwas vervollständigt.

Wer Fehler sieht bitte keine falsche Scham!
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 17.09.2009, 07:06

dussel07 hat geschrieben:So, habe das Layout mal etwas vervollständigt.
Wer Fehler sieht bitte keine falsche Scham!

Fehler seh ich keine, das liegt allerdings an meinen Augen. Aber Ideen hab ich noch. 8)
Du könntest das Restel von der Printplatte als Montageplatte für die Frontplatten-Elemente verwenden. Poti Stufenschalter Bertiebsanzeige usw. Das erleichtert die Frontplattengestaltung, wenn dort keine Uberwurfmuttern zu sehen sind.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11978
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 19.09.2009, 00:26

Habe den ganzen Schnokus mit TL081 OPAmps fertig aufgebaut und mal bei langsamer Frequenz und maximaler Amplitude ein Multimeter angeschlossen.
Ergebnis: An Bu1 tut sich was - ein langsamer Wechsel von 0 bis -0.6V
An Bu2 messe ich gleichbleibend 8,4V.
Kann das richtig sein?
Möchte mir ungern meine C-Control schießen, die Ports können nur knapp über 5V -

Nehme ich den OPAmp fürs Rechtecksignal raus und messe an Pin 11 habe ich wieder Bewegung drin. Hier findet ein stetiger Wechsel von 0 auf 0,45V statt.
Habe dann fürs Rechtecksignal einen LM741 verbaut. Jetzt messe ich 0,2 - 0,77V
Schon besser!
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 19.09.2009, 07:19

Am besten: Die ICs herausnehmen und jede Leitungsverbindung mit dem Ohmmeter nachmessen und auch auf Kurzschlüsse prüfen. (die verstecken sich manchmal unter Kollophoniumtropfen und sind so gut wie unsichtbar) Dann Betriebsspannung drauf legenund schaun, ob die Spannungen richtig an den Bauteilen anliegen. Wenn der OP-Amp in ordnung ist sollte er die Spannungsschwankungen von Pin 11 genauso an seinen Ausgang nachvollziehen. Vielleicht hast Du den IC Sockel verkehrt eingesetzt und verlässt Dich jetzt darauf, dass die Kerbe in die richtige Richtung zeigt - wer weiß?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11978
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon dussel07 » 19.09.2009, 19:52

Habe ich (mehrfach) gemacht, scheint auch Alles zu stimmen.
Kann es sein das der LM741 doch nicht so einfach gegen den TL081 auszutauschen ist? Mit dem LM741 (am Rechteck Ausgang), würde ich denken, klappt es. Hier ist das Signal identisch wie am Pin 11 nur etwas angehoben.
Werde Heute Abend mal den TL081 am Sinus Ausgang auch gegen ein LM741 tauschen und noch mal messen.

Ps. Habe ich Heute morgen geschrieben aber vergessen abzusenden
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1618
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 20.09.2009, 05:42

Der TL081 und der LM741 sollten pinkompatibel sein.

Am besten, Du probierst beide am Steckbrett aus. Vielleicht ist der TL081 hinüber?

Google nach osc251 da ist ein einfaches Oszilloskop für die Soundkarte das ich Dir empfehle. Dann kannst Du mit "normalen" Frequenzen Testen. (Kopplungskondensator nicht vergessen!) Das DMM ist für sowas ungeeignet.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11978
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Layouts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron