Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Wer etwas bestimmtes sucht, kann es hier bekannt geben

Moderator: Tim Sasdrich

Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 06.03.2017, 21:43

Hey Leute,

bin für einen kleinen Strandlautsprecher auf der Suche nach einem Endstufen Modul bis 25€. Dachte so an 2 x 20 W RMS, das müsste da vollkommen ausreichend sein. Hat in der Richtung jemand was zu Empfehlen?
Habe zwar hier noch einen TDAxxx aus einer Autoradioreperatur liegen, aber der macht mir für Akkubetrieb zu viele Verluste.

Gruß Patrick
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 07.03.2017, 08:20

Was hältst du davon? klickmich

Ansonsten eine Auflistung von Class-D Audio ICs klickmich

Ich glaub, da war vor kurzer Zeit ein Burtstag. ...nachträglich alles Gute! :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 07.03.2017, 20:07

alterhase hat geschrieben: ...nachträglich alles Gute!

Vielen lieben Dank :wink:

Das fertige Modul geht schon in die richtige Richtung, für den selbstbau fehlt mir momentan die Zeit... (und die Messmittel für die Fehlersuche :mrgreen: )
Da reicht mir allerdings eine reine Endstufe mit Chincheingang

Meine Frage zielte auch eher in die Richtung, ob jemand mal eins verbastelt hat und mir genau jenes wärmstens empfehlen kann :D
Auf Amazon (hab da noch einen Gutschein) findet man ja auf Anhieb eine ganze Menge... aber da ist sicherlich auch eine ganze Menge Ramsch dabei. Ich denke mal das lässt sich einfach an der Größe der Kühlkörper herleiten :mrgreen:

Gruß Patrick
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 21.03.2017, 22:14

Kurze Rückmeldung:

Habe mir mal dieses Modul zugelegt:
https://www.amazon.de/gp/product/B019Z7 ... UTF8&psc=1

...muss sagen, das reicht dicke fürn Heimbetrieb :mrgreen:
Der Plan mit dem mobilen Lautsprecher wurde verworfen, stattdessen bau ich mir nun ein Paar Lautsprecher fürs Arbeitszimmer mit der Endstufe. Wenn Interesse da ist, berichte ich gerne ;)

Gruß Patrick
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 22.03.2017, 06:52

Sehr sozial! Da haben auch die Nachbarn was davon. :mrgreen:

Die 100W bei 15V Speisespannung passen aber nur für 2Ω. ... bei 8Ω sind´s eh nurmehr "mickrige" 25W
Bei 15V und 2 x 100W müssten so an die 14A durch die Hohlsteckerbuchse rauschen.

Dein nächstes Projekt wird wohl ein kräftiges Netzteil sein. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 22.03.2017, 22:10

Ist logisch, für maximale Leistung brauchts die höhere Eingangsspannung... hab das ganze an einem 24 V Notebooknetzteil, ist bis 3 A angegeben und sollte vorerst reichen (...solange ich mich mit meinen Nachbarn noch gut verstehe) :mrgreen:
Am 4 Ohm Autolautsprecher hab ich das Netzteil zwar schon zum Spannungseinbruch bekommen, aber die Lautstärke war dann jenseits von Gut und Böse :D

Das Lautsprecher-Gehäuse ist erstmal vorläufig bis ich mir ein schickes ausgedacht habe
IMG-20170322-WA0011.jpg
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 23.03.2017, 05:52

:wink: das lag nicht an der Lautstärke. ...das lag an der Musik. ...ein NT, dass auf sich hält weigert sich dafür mehr Saft herzugeben. :mrgreen:

Das Volumen der Box wird sicher noch größer oder?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 23.03.2017, 08:44

Das Gehäuse war erstmal frei-Schnauze.

Von der Größe sollte es aber nachher so bleiben, die zwei Tischlautsprecher sollen im Prinzip nur die Mitten und Höhen abdecken. Unterstützend kommt dann ein Tieftöner im großen Gehäuse neben den Tisch.

...nur wo ich die Kickbässe herbekomme, weiß ich noch nicht so ganz :mrgreen:
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 23.03.2017, 09:20

Dann passts ja! :wink:

Den Tieftöner kannst du hinstellen wo du willst. Die Bässe kann man sowieso nicht orten. ...die müssen nur merkbar 8) da sein. In vielen Theatersälen/Konzerthäusern hängt der Subwoofwer in der Lusterkuppel weil da der beste Platz für das Monster ist.
...macht ein "gutes Gefühl" in der Magengegend zu wissen, dass dort -hoch über deinem verklärten Haupte- eine halbe Tonne herumhampelt.
...und der Monteur vor hundert Jahren vielleicht falsche Dübel verwendet hat. :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 23.03.2017, 10:00

alterhase hat geschrieben: In vielen Theatersälen/Konzerthäusern hängt der Subwoofwer in der Lusterkuppel weil da der beste Platz für das Monster ist.


Das wird dann das nächste Projekt :mrgreen:

alterhase hat geschrieben:Den Tieftöner kannst du hinstellen wo du willst. Die Bässe kann man sowieso nicht orten. ...die müssen nur merkbar da sein.


Richtig. Allerdings hab ich das im Auto (...mit der obligatorischen Kiste im Kofferraum) bemerkt, dass bei zu hoher Trennung der Bass fühlbar nur von hinten kommt. Die Kickbässe auch aus den Frontlautsprechern ergeben ein eindeutig schöneres Klangbild.
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 23.03.2017, 22:46

Nona! ...sanfte Hügel ergeben ein angenehmeres Bild als schroffe Felsen.

Auch wenn es sich im Prospekt gut macht ...man soll halt auch nicht die Steilheit von Filtern übertreiben. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon DerPaddle » 24.03.2017, 10:30

Ich denke mal das Problem im Auto ist auch viel mehr die laute Umgebung... Dazu kommt noch das Bandpassgehäuse 6. Ordnung mit seinem kleinen Frequenzbereich... Ob sich das professionell abstimmen lässt, glaube ich garnicht... Nach Gehör passt es so jedenfalls ungefähr :mrgreen:
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 252
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Empfehlung für Klasse-D Endstufe (~20 W)

Beitragvon alterhase » 26.03.2017, 08:23

Da scheiden sich auch die Geister zwischen "Klang" und neutraler "Wiedergabe".

Bei Audio und beim Auto ist eben auch viel Subjektivität dabei. ...wehe, wenn diese beiden Subjektivitäten aufeinandertreffen. :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11811
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast