Jemanden mit 3D-Drucker

Alles was mit Mechanik und Materialverarbeitung zu tun hat, findet sich hier

Moderator: dussel07

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon alterhase » 19.11.2013, 22:00

Ich finde es ist ein gutes Thema und es passt hervorragend in die Handwerker Ecke.

Eine Frage hab ich zum Hotend mit 0,5mm wie genau (Maßhaltig) kann man damit ohne Nachbearbeitung herstellen?
Wie gut lassen sich die Materialien Nachbearbeiten? z.B. Gewinde schneiden Passbohrungen erstellen usw.
Bei Thermoplasten ist das mEn. so eine Sache.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11965
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon Anse » 19.11.2013, 22:13

Passbohrungen? Guter Witz :mrgreen:
Ich sehe diese 3D-Druck Geschichte etwas skeptisch. Vielleicht liegt das daran, das dadurch eine Konkurrenz zu zu meiner Arbeit entsteht.
Anse
 
Beiträge: 1440
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon alterhase » 19.11.2013, 22:21

Das Ding hat schon seine Daseinsberechtigung :wink: Aber ein guter Metaller auch. :P 8) Ich würde mir da keine Sorgen machen und weiter auf CNC setzen.

Beim 3D-Druck werden erst einmal die Möglichkeiten und Grenzen ausgelotet. Man hört/liest da von gedruckten Pizzas und Hosenknöpfen bis zu Ersatzteilen für Raumstationen. Für mich ein Zeichen, dass die Phantasie noch voll am Werkeln ist. :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11965
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon Tim Sasdrich » 20.11.2013, 00:44

Also ich finde 3D Druck ist eine tolle Sache, aber noch geht nicht so viel, vor allem, wenn es genau sein muss. Überhänge lassen sich inzwischen mit passendem Drucker einigermaßen einnfach drucken, indem man mit einem 2. Hotend Stützen aus wasserlöslichem Material druckt. Farbig drucken ist bisher noch nicht so einfach und günstig möglich. Es gab aber auch mal Zeiten, in denen man für einen Farb-Laserdrucker, mit dem man farbige Texte (Bilder wurden nicht sehr schön) drucken konnte, 1000 € zahlen musste.

Ich denke, bei den 3D Druckern wird es noch einige Fortschritte geben und dann gibt es die auch relativ günstig mit hoher Qualität und einigen Funktionen. Bisher kenne ich nur PEARL als Lieferanten für (einigermaßen) bezahlbare, fertige 3D Drucker.

Es gibt aber angeblich auch tolle Online-3D-Druckdienste. Ist bei nur wenigen Teilen evtl. günstiger, es dauert aber auch, bis das Ergebnis kommt. Mit eigenem Drucker bekommt man auch am Weihnachtsfeiertag noch das im Set fehlende LEGO-Teilchen innerhalb einer Stunde (ok, mit Suche unterm Teppich geht es evtl. noch schneller, aber vielleicht fehlt ja wirklich mal ein Teil).

Ich werde warten, bis die Technik entsprechend ausgereift und günstig ist, bis ich mir einen hole. Ich kenne derzeit einen aus der Nähe, der einen 3D Drucker hat.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2934
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon finn » 20.11.2013, 16:23

mir geht es bei dem 3D-Drucker weniger drum "einfach alles" drucken zu können, sondern eher um die kleinteile, die man halt mal so braucht um etwas dem gewissen schliff zu verpassen...

und wenn es "nur" ein sensorhalter für mein (ewiges und nie endendes) roboter-Projekt ist...
da ists um einiges eleganter sich was zu drucken, als sich für xk€ das werkzeug zu kaufen um es aus dem vollen zu fräsen...
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon Sebi » 20.11.2013, 16:39

Software:
Eine an den Rostock angepasste "Marlin Firmware" https://github.com/jcrocholl/Marlin Für deinen brauchst du natürlich eine andere.
Vorwissen:
Programmierkenntnisse braucht man nicht unbedingt, da die Firmware bereits funktionsfähig ist. Nur Pronterface (Kommuniziert mit dem Drucker) und Slic3r (Erstellt aus dem Modell die Druckerdaten) muss man eventuell selbst kompilieren.
Handwerklich langen Grundkenntnisse und man braucht natürlich noch entsprechende Werkzeuge. Wobei man beim Mendel soweit ich das sehe auch nur eine Holzplatte zurecht sägen muss, statt mehrer mit den Befestigungslöchern wie beim Rostock. Die gedruckten Teile von RepRaps sind extra so erstellt, dass man möglichst wenig selbst machen muss.

Genauigkeit:
Gewinde schneiden habe ich noch nie probiert, aber ich denke, dass es bei einem massiven Druck (Normal sind zwecks Materialsparens nur die Ausenwände massiv, und die Innenräume bestehen aus einer Stützstruktur), theoretisch funktionieren sollte. Das Loch würde ich dann noch vorher aufbohren, dass die geriffelte Oberfläche entfällt, wobei Gewindeeinsätze aus Metall wahrscheinlich besser funktionieren, da bei Kunststoff das Gewinde sehr schnell ausreist. Probiert habe ich das allerdings noch nicht.
Feilen und Bohren geht eigentlich ganz gut, nur sollte es natürlich nicht zu heiß werden.
Sebi
 
Beiträge: 838
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon alterhase » 20.11.2013, 16:47

Danke :D @sebi

Hat jemand Erfahrungen mit FabLabs :?: (analog zum Platinenservice) Ich denk um 1/2 bis 1 k€ bekommt man da schon einiges. In professionellerer Qualität.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11965
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon finn » 26.11.2013, 22:08

wo hast du deine "smooth rods" (kp, glatte stangen? :D) gekauft?
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon dussel07 » 27.11.2013, 09:44

FabLab hörte sich kurz gut an - BRAUNSCHWEIG!! Ja!!!
Dann bin ich auf den Boden der Tatsachen zurück gefallen -
ist seit Monaten im Aufbau - will sagen - tut sich nüscht!
Schade!!!
!!!!!!!!!
!!!!!!
!!!!!
!!!!
!!!
!!
!
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon finn » 27.11.2013, 10:05

:)

immernoch im aufbau, ja? hatte da anfang des jahres schonmal auf die seite geguckt :D :mrgreen:
jetzt liege ich wohl eher im einzugsbereich bremen
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: Jemanden mit 3D-Drucker

Beitragvon Sebi » 27.11.2013, 16:32

Ich habe keine "Smooth Rods" sondern normalen 8mm-Rundstahl funktioniert fast genau so gut, und kostet nur 5€/6m ;)
Sebi
 
Beiträge: 838
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Vorherige

Zurück zu Handwerker-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron