motor generator

Alles was mit Mechanik und Materialverarbeitung zu tun hat, findet sich hier

Moderator: dussel07

Re: motor generator

Beitragvon Evo Mc'Neil » 23.04.2013, 01:16

hi, mein generator hat sich optisch nun doch etwas mehr verändert, als ich gedacht habe :? :lol: ... hier mal ein bildchen:
Dateianhänge
gener.jpg
Benutzeravatar
Evo Mc'Neil
 
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2009, 19:41
Wohnort: Klein Offenseth-Sparrieshoop

Re: motor generator

Beitragvon finn » 23.04.2013, 17:11

über die physikalische unmöglichkeit brauchen wir dich ja nicht mehr aufklären :mrgreen:
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: motor generator

Beitragvon Anse » 23.04.2013, 17:35

Schaltplan? oder kann man da jeden Wechselrichter nehmen? Nur weil auf einer Seite eine höhere Spannung raus kommt ist das noch nichts besonderes.
Anse
 
Beiträge: 1440
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: motor generator

Beitragvon Evo Mc'Neil » 23.04.2013, 20:00

lol naja... wenigstens informiert sich einer von uns über solche tollen technologien... ich will es euch nicht länger vorenthalten:

http://jnaudin.free.fr/meg/megv21.htm

http://www.hyiq.org/Library/MEG_Update-14-09-09%20.htm

zum lesen und staunen :shock:, fluchen :x und grumeln :?
Benutzeravatar
Evo Mc'Neil
 
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2009, 19:41
Wohnort: Klein Offenseth-Sparrieshoop

Re: motor generator

Beitragvon Anse » 23.04.2013, 21:06

Hast Du schon eigenene Ergebnise? Bei Spulen + Rechteckschwingungen+Eisenkern wäre ich mal ganz vorsichtig mit den Behauptungen. Das DMM wird da schnell mal zum Schätzeisen wenn es was anderes sieht als 50Hz Sinus.
Auf weitere Erfahrungen bin ich aber gespannt.
Anse
 
Beiträge: 1440
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: motor generator

Beitragvon alterhase » 23.04.2013, 21:14

@Anse:
und auch cos φ beachten!
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: motor generator

Beitragvon Evo Mc'Neil » 23.04.2013, 22:19

der beim ersten link hat das aber nicht mit einem DMM sondern mit oszis gemessen... ich habe schon ergebnisse, leider noch negative... aber ich muss auch noch die spulen optimieren... die actuator (input)spulen muss ich noch besser als schneckenspule hinbekommen und den querschnitt der powerspulen muss ich noch erhöhen! ich messe immer nur mit gleichgerichteten signalen, damit das DMM gerade nicht zum schätzeisen wird. Ich habe ultra fast gleichrichterdioden dafür verwendet.
Benutzeravatar
Evo Mc'Neil
 
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2009, 19:41
Wohnort: Klein Offenseth-Sparrieshoop

Re: motor generator

Beitragvon finn » 24.04.2013, 06:19

gleichrichten reicht aber nicht, du müsstest die ausgangssignale auch noch glätten...

oder ein oszilloskop verwenden ;)

meld dich wieder, wenn du das im Megawatt bereich realisiert hast... als eingangsleistung stelle ich mir so 200kW vor als Ausgangsleistung 1-2MW :twisted:

btw: ein schöner kleiner störsender, wenn du frequenz hoch genug wird :D

oder noch besser:
ausgangsleistung wird in LEDs verbraten, das licht wird von einer hocheffektiven Solarzelle mit >20% Wirkungsgrad aufgefangen und der Solarstrom betreibt die LEDs...
da das ding ja eine Leistungsvervielfachung von >5 haben soll müsste man ein paar % überschuss produzieren :D
Wer "A" sagt muss auch in Schmerzen haben... :wink:
finn
 
Beiträge: 172
Registriert: 20.02.2013, 07:17
Wohnort: Wildeshausen

Re: motor generator

Beitragvon Evo Mc'Neil » 21.05.2013, 10:26

Sooo meine lieben mitbürgerinnen und mitbürger :wink: ,
nach diversen spulenkonfigurationen und messungen mit verschiedenen meßgeräten habe ich noch immer keinen overunity effekt erzielen können... es könnte auch daran liegen, das meine mechanischen bastel-fertigkeiten einfach zu ungenau sind :?: deswegen habe ich mir auch für die sog. "Actuator Coils" spulenbobbins besorgt (diese weißen dinger oben am Core). Ich werde trotzdem noch ein bischen weiterbasteln z.b. habe ich bei dieser konfiguration nur einen statt 7 magnete verwendet. Ich weiß nicht warum, aber ich habe das gefühl, als ob die magnete trotz gegenmagnetisierung der Actuator coils trotzdem durch den Kern "fluxen" und das dadurch der Overunityeffekt nicht fassen kann. Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden.

grüße und so

PS: und nicht vergessen... So., 26.05.13 sind Wahlen (zumind. im norden) :wink:
Dateianhänge
spulen.JPG
coilkonf.JPG
Benutzeravatar
Evo Mc'Neil
 
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2009, 19:41
Wohnort: Klein Offenseth-Sparrieshoop

Re: motor generator

Beitragvon topas » 21.05.2013, 10:38

Also bewundernswert hartnäckig bist Du wirklich.
Steuerungen mit Basic kinderleicht wie zu Commodorezeiten aber mit AVRs: pahlbasic
Benutzeravatar
topas
 
Beiträge: 3790
Registriert: 16.08.2010, 12:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: motor generator

Beitragvon hws » 21.05.2013, 12:01

Evo Mc'Neil hat geschrieben:... habe ich noch immer keinen overunity effekt erzielen können...
Wirst du auch nicht :!: Die Physik und der liebe Gott läßt sich nicht besch..windeln. :twisted:

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Handwerker-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron