Das besondere Erbstück

Alles was mit Mechanik und Materialverarbeitung zu tun hat, findet sich hier

Moderator: dussel07

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 19.08.2009, 08:57

Das kann man nicht so genau sagen. Ich würde mir von den IC Typen die massenhaft verbaut sind einen Ersatz besorgen, den am Steckbrett austesten damit ich seh wie er sich verhält. Eventuell eine Testschaltung machen und dann Stück für Stück testen. Die 164er sind glaubich Schieberegister, da brauchst Du einen Taktgeber.

Vielleicht steht nur der Quarzgenerator. Bau dir einen Logik-Prüfstift und lass Dir mit der Fehlersuche Zeit :wink:

Das ist so ein Prunkstück! Es wäre schade wenn man da was kaput machen tät.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 20.08.2009, 08:31

Werde Deinen Vorschlag beherzigen und mir auch Zeit lassen. Vieleicht ist ihm ja tatsächlich wieder leben einzuhauchen?
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 21.08.2009, 09:33

dussel07 hat geschrieben:Werde Deinen Vorschlag beherzigen und mir auch Zeit lassen. Vieleicht ist ihm ja tatsächlich wieder leben einzuhauchen?

Interessant wäre es, ob es sich um eine Funkuhr oder eine Quarzgesteuerte Uhr handelt. - Einen Quarz hab ich gesehen aber nicht ausnehmen können für welche Frequenz der ist. Da es ein großer Lackel ist, kann er ohne weiteres für 77,5kHz sein. Was ist das für ein IC neben dem Quarz?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 21.08.2009, 11:26

Ist eine Funkuhr. Hat zumindest eine Antenne.
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 29.09.2010, 09:22

Hab mir überlegt der Uhr eine komplett neue Steuerung zu verpassen.
Erste Frage wäre jetzt mit welchen Bauteilen ich die 125 Kanäle ansteuere? Nehme ich einfach Schieberegister oder eher Latch(e) (Mehrzahl von Latch?). Gibt es Sinn einen Kontroller mit vielen Ports zu nutzen??
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 29.09.2010, 09:52

Typischer Fall für: Portextensions ICs über I²C brauchst du auch nicht so viele Ansteuerkabel :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 29.09.2010, 22:27

Hab ja noch ein paar der Teile liegen, trau mich aber nicht so recht an die Programmierung des I2C Busses.
Ob man nicht vieleicht doch so klitzekleine Schiebregister nehmen könnte? Hab auch noch die ein oder andere C-Control mit Funkmodul die man als Zeitgeber nehmen könnte - da sollte man doch recht einfach ein kleines Programm schreiben können.
Kann ich als Treiber ULN2803 benutzen? Sind für die Stunde 8 LED in Reihe und für die Minute 12.
Bei 12 roten LED käme ich auf eine Spannung um 24V bei max. 20mA.
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 30.09.2010, 09:51

Wenn mich mein Gedächnis nicht trügt, verträgt der ULN2803 U max = 50V und I max = 500mA Da immer nur ein Kreis durchgeschaltet ist sollte auch die P tot kein Problem sein.
Nur diese Schiebedingsbums sind ein wenig aufwändig :wink: Aber gut! - Warum nicht auch einmal zu Fuß gehen 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 30.09.2010, 10:01

Der Vorteil bei Schieberegistern wäre das ich auch verstehe was ich tu.
Soll ja später nicht heißen: Er wußte nicht was er tat!
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 30.09.2010, 11:15

... das ich auch verstehe was ich tu.
So ist´s recht! :wink: dann kann man sich auch im Fall des Falles selber helfen 8)

Alles Andere wäre stupider Nachbau :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon finn » 30.09.2010, 20:05

i²C ist garnicht so schwer ;)

ist fast wie reden, nur halt für maschinen ^^
finn
 

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon dussel07 » 30.09.2010, 23:28

Glaub ich auch aber mein erstes I2C Projekt soll eigentlich die RTC werden. Wenn nicht die dann der SAA1064 Baustein für Siebensegment Anzeigen.
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1609
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon Chef » 30.09.2010, 23:35

Ich persönlich finde es einfacher ein IIC-IC anzusteuern als z.B. einen 74**595.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2913
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Das besondere Erbstück

Beitragvon alterhase » 01.10.2010, 07:43

dussel07 hat geschrieben:Glaub ich auch aber mein erstes I2C Projekt soll eigentlich die RTC werden. Wenn nicht die dann der SAA1064 Baustein für Siebensegment Anzeigen.
Und wenn du einfach ein Testprojekt zB. Lauflicht mit Portextender zusammenstöpselst? Damit du ein Gespür bekommst, was dich dabei erwartet. Ich denke der Mehraufwand fürs Testprojekt kommt zigfach herein :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Vorherige

Zurück zu Handwerker-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste