Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Alles was es sonst noch gibt

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Heiko » 27.05.2015, 16:25

Ich weiß ja nicht wer sich von Euch auch für Astronomie interessiert, aber die Raumsonde New Horizons nähert sich dem Planeten Pluto immer mehr an und wird am 15. Juli 2015 an ihm vorbeifliegen. Bin mal gespannt, was es da so für neue Erkenntnisse gibt.
Hier kann man die aktuelle Position der Raumsonde sehen.

PS: Ich weiß, man hat Pluto den Planetenstatus aberkannt. Aber ich finde das doof und ignorieren das einfach. :mrgreen:
Wenn Du mal nicht weißt was Du tun sollst, frage Dein offenes Herz. Es ist der beste Ratgeber den es gibt.
Heiko
 
Beiträge: 367
Registriert: 17.11.2010, 17:57
Wohnort: Leipzig

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Woody » 27.05.2015, 19:00

:D Hi Heiko,
Astronomie ist eines meiner "Steckenpferde" :wink: , nicht zuletzt deshalb, weil es immer wieder schön für mich ist
ein paar mathematische Gleichungen herzuleiten. Dem wirklich an Astronomie interessierten empfehle ich diese Seite!
Dem Pluto ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit scheißegal ob er als Planet gelten darf oder nicht!
Es gelten eben wissenschaftlich/physikalische Kriterien für einen Planeten, und die erfüllt der "arme kleine Kerl" :wink: nun mal nicht.
Aber bei unserem Wissensdrang spielt die Größe ohnehin keine Rolle (höchstens die Dicke :lol: )!
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Chef » 27.05.2015, 19:07

Dem Pluto ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit scheißegal
Hey. Ich bin Plutoianer und mir ist es nicht egal :mrgreen: Ups. jetzt habe ich meine Herkunft verraten :oops: :D

Ich verfolge auch jede Aktion der Weltraumforschung und warte darauf dass wirklich irgendwann mal gemeldet wird: Man hat dort irgendwo Leben oder organisches Material gefunden. Das würde, glaube ich, die Welt extrem verändern. Insebsondere, wenn man sogar noch 'höheres Leben' finden sollte. Ich hoffe, dass ich das noch erlebe. Bei dem Tempo, bei der die Forschung voranschreitet stehen die Chancen gut.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Heiko » 27.05.2015, 19:14

Woody hat geschrieben::D Hi Heiko,
Astronomie ist eines meiner "Steckenpferde" :wink: , nicht zuletzt deshalb, weil es immer wieder schön für mich ist
ein paar mathematische Gleichungen herzuleiten.


Schön, dass wir diese Gemeinsamkeit in Sachen Astronomie haben. Mathematik mag ich auch, aber ich bin nicht so sehr gut darin, zumindest was die höhere Mathematik angeht. Für mich ist es ein Rätsel, wie Kepler oder Newton im Mittelalter die Bahnen von Planeten berechnen konnten, dass kann ich nach 10 Jahren Schule, 3 Jahre Beruf mit Abitur und 4 Jahre Studium der Elektrotechnik auch mit Hilfe eines PC nicht.
Aber ich empfinde das trotzdem als hochinteressant. Du kannst ja mal einige Herleitungen hier reinstellen, das würde mich jetzt wirklich mal interessieren. :D



Chef hat geschrieben:Ich verfolge auch jede Aktion der Weltraumforschung und warte darauf dass wirklich irgendwann mal gemeldet wird: Man hat dort irgendwo Leben oder organisches Material gefunden. Das würde, glaube ich, die Welt extrem verändern.


Das Finden von Außerirdischen oder anderem Leben wäre in der Tat der Superknaller.
Aber: Außerirdische so wie wir es von Raumschiff Enterprise her kennen, soll es so nicht geben. Sagen zumindest viele hellsichtige Menschen. Der Urzustand des Universum ist die sogenannte "geistige Welt", also wo es keine Materie oder Atome gibt, nur Energie auf einer anderen Frequenz. Diese geistige Welt erschuf die uns bekannte materielle Welt, um in dieser Welt Erfahrungen zu machen. Alle Galaxien, alles uns bekannte Materielle oder alle uns bekannte Energie, ist von der geistigen Welt erschaffen worden - wir sind sozusagen eine Art Erlebnispark für die geistige Welt. So wie wir ins Kino oder Theater gehen, um in andere Rollen zu schlüpfen, so tauchen die Seelen aus der geistgen Welt in unsere Welt ein. Um hier Erfahrungen machen zu können, wurden u.a. der Erde erschaffen mit all dem darauf existierenden materiellen Leben. Aber auch auf anderen Planeten existieren Lebewesen, nur in einer anderen Form, die wir uns nur nicht vorstellen können.

Auf der Erde existieren außer uns Menschen aber noch viele andere Lebewesen auf anderen Ebenen, die wir uns gar nicht vorstellen können.

Ob und wie weit das stimmt - ich weiß es nicht. Ich selber bin nicht spirituell, ich habe auf diese beschriebene Welt keinen Zugriff. Aber ich finde es hochinteressant, auch mal diese Sicht auf die Dinge zu sehen. Ich weiß, manche werden das als Spinnerei abtun. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Aber das die Erde eine Kugel ist, welche sich um die Sonne dreht und dabei noch um sich selbst und das diese dabei noch von einem Mond umrundet wird, das war für die Menschen im Mittelalter auch völlig unvorstellbar.


Meistens halte ich mich mit solche Infos zurück, weil man meist eh verlacht und als Spinnerchen angesehen wird. Aber hier ist eh alles anonym, da kann man mals das Schreiben, was man wirklich so denkt. Natürlich interessiere ich mich auch sehr für die wissenschaftliche Sichtweise der Dinge, ich sehe sehr gerne Reportagen auf n24 oder n-tv, weil da sehr oft Reportagen zum Thema Weltraum und Raumfahrt kommen.
Wenn Du mal nicht weißt was Du tun sollst, frage Dein offenes Herz. Es ist der beste Ratgeber den es gibt.
Heiko
 
Beiträge: 367
Registriert: 17.11.2010, 17:57
Wohnort: Leipzig

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Tim Sasdrich » 27.05.2015, 23:54

Heiko hat geschrieben:Ich weiß, man hat Pluto den Planetenstatus aberkannt. Aber ich finde das doof und ignorieren das einfach.
Ich sehe das nicht so schlimm. Pluto war der einzige der 9 Planeten, der eine stark geneigte Bahn hatte. Zudem ist er nicht groß und weit weg, unterscheidet sich somit auch sehr von den anderen 8 Planeten.

Zudem wäre es nicht fair, Pluto beizubehalten und die neu entdeckten Planeten mit fast gleichen Eigenschaften in eine andere Kategorie einzuordnen. Und wenn wir alle zu unseren Planeten aufnehmen, wird es recht schnell unübersichtlich. Es gibt ja auch noch einige Kandidaten, die dann auch noch dazu kämen. Da finde ich eine neue Untergruppe in Ordnung.

Aber gut, die Elektroniker sind da wohl etwas anders. Nachdem festgestellt wurde, dass der Strom, andersherum fließt, als bisher Angenommen (also die Bewegung der Elektronen), haben die Physiker dies korrigiert und überall geändert. Die Elektroniker haben gesagt: "Gut, dann betrachten wir eben die Richtung, in der sich die Löcher bewegen, dann brauchen wir nichts ändern und es bleibt wie es ist."

Finde Astronomie recht interessant und beobachte in warmen Sommernächten gerne den Sternenhimmel zusammen mit meinem Nachbarn, der sich damit gut auskennt und mir gerne etwas zeigt. Mal mit dem Teleskop den Saturn mit den Ringen, die Mondoberfläche und ein paar andere Planeten, oft aber auch nur im Liegestuhl liegen, sich unterhalten und den Himmel beobachten.
Das Sommerdreieck und darin die Milchstraße. Den Andromeda-Nebel, die ISS, diverse Satelliten, Iridium-Flares uvm. haben wir schon gesehen.

Beim letzten mal als wir länger draußen waren, sah ich aber etwas, das ich nie zuvor sah: Zwei helle, weiße, punktuelle Blitze im Abstand von ca. einer Sekunde auf einer Linie von Süd nach Nord (direkt danach war das Dach im Weg), mit etwa -3 Mag. in einem Winkelabstand von ca. 1°.
Also so, als würde die ISS im Sekundentakt kurz aufblitzen (Etwa so lange an wie ein Fotoblitz) und sonst dunkel sein.
Kurz darauf sahen wir noch einmal das gleiche mit 4 Blitzen von West nach Ost, diesmal war nichts im Weg. Es war kein Flugzeug oder sonst etwas zu hören oder zu sehen (Flugzeuge blitzen auch meist farbig und nicht so hell, zudem fliegen die hier fast immer auf den selben Bahnen, das war nicht darauf), Sternschnuppen sind meist Linien und nicht Punkte (Es müssten 4 Stück in einer Linie um je eine Sekunde versetzt ziemlich gerade auf mich zugefallen kommen und diese auch noch gleich lang glühen).

Ich habe damals im Internet gesucht und nirgends etwas dazu gefunden. Habe in Foren gefragt, es hieß es sei ein geheimes Militärprojekt, ich bilde mir das nur ein, es war ein Flugzeug, es waren Aliens, Polarlichter, Feuerwerk, Wetterleuchten, Gott macht ein Foto, ich hätte Drogen genommen, usw. wirklich brauchbar und verständlich war nichts davon.

Ich vermute inzwischen, dass es Weltraumschrott war. Irgendetwas spiegelndes, das sich in einer Umlaufbahn befindet und sich mit ca. 1 U/Min um die eigene Achse dreht. Wenn ich mich an der entsprechenden Stelle befinde, spiegelt es kurz das Sonnenlicht zu mir und ich sehe einen hellen Blitz bzw. mehrere Blitze nacheinander, das funktioniert aber nur, solange die Winkel genau passen, daher auch nur 4 mal. Bestätigen/wiederlegen konnte/wollte mir diese Theorie aber niemand, somit weiß ich bis heute nicht sicher, was es war.

Aber zurück zum Thema: Pluto ist ja nicht vergessen, er gehört nun zusammen mit Eris, Makemake und Haumea zu den Plutoiden, einer Untergruppe der Zwergplaneten. :wink:
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon dussel07 » 28.05.2015, 13:27

Wir fahren immer im Herbst nach DK.
Durch das fehlende Streulicht von irgendwelchen Städten sieht man dort Nachts viel weiter ins All.
Allerdings sind dort die mondlosen Nächte echt duster - schon fast gruselig dunkel.
Aber - - -
da kann man dann endlich mal seine 5000 Lumen Taschenlampe richtig nutzen.
Vor zwei Jahren hatten wir das Spielteleskop von einem Freund dabei - welches uns den Saturn und seine Monde offenbarte - war schon beeindruckend.
Ja, - ich bin Zwilling
Benutzeravatar
dussel07
 
Beiträge: 1627
Registriert: 30.04.2009, 21:04
Wohnort: Goslar

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Heiko » 28.05.2015, 17:37

Ich sah den Sternenhimmel mal in der Sächsischen Schweiz, schon das war beeinduckend. Dabei ist die Sächsische Schweiz mit ca. 300m noch sehr niedrig im Vergleich zum echten Gebirge mit 1.000m oder noch höher. Ich vermute das aber schon die 300m Höhe und das ländliche Flair (also kein Streulicht) ausreichten, um den Sternenhimmel sehr viel klarer aussehen zu lassen. Die Dunstglocke, die ja über Großstädten liegt, fällt dort fast völlig weg - schon das alleine reicht aus um einen sehr viel schöneren Sternenhimmel genießen zu können.

Ich bin in Leipzig Mitglied in einem Astronomieklub, wir treffen uns jeden Monat in einer Gaststätte und tauschen uns aus - das macht sehr viel Spaß und Freude. Da sind sehr aktive Hobbyastronomen mit dabei, es ist beieindruckend was die mit ihren Geräten für wunderschöne Himmelsaufnahmen machen. Manche stecken da so tief in der Thematik drin, dass man als normaler Interessierter nur Bahnhof versteht. Die tauschen sich da über optische Details ihrer Teleskope aus - brrr, das geht ganz tief in die Physik der Optik rein.
Manche bauen sich ihr Spiegelteleskop selber (!!), dazu noch die Steuerelektronik und so weiter - ich kann diese Leute nur bewundern. Ich bin froh so manche Galaxie mit meinem Teleskop zu finden und die bauen sich sogar die Teleskope selber und programmieren die Steuerelektronik :shock: :shock: ,mächtig beeindruckend.

Es ist schon sehr erstaunlich das es so viele Könner und Macher gibt - ich finde das ganz toll.

Letztes Jahr war ich mal bei Herzberger Teleskoptreffen mit dabei, da muß man mal gesehen haben. Da hocken fast hundert Hobbyastronomen auf einer Wiese verstreut mit den unterschiedlichsten Teleskopen und auch als Besucher kann man mal da durchsehen. Da war einer dabei, der hatte ein 1m (!!) transportables Spiegelteleskop da, einfach nur irre. Mit einem Sonnenfilter konnte man damit mal die Sonne beobachen, einfach toll. In der Nacht sah ich den Sternenhaufen M13, so riesig sah ich ihn noch nie. Da kann mein 8Zoll Spiegelteleskopf niemals mithalten. Da waren noch eine Menge anderer Leute mit kleineren, aber trotzdem beieindruckenden Dobsen (also Spiegelteleskopen). Die hatten einen Tablett-PC an das Teleskop angebracht und durch die Sensoren sah man auf dem Display das, was man auch durch das Teleskop sah, das erleichtete die Navigation erheblich. Ich fand es aber trotzdem beeindruckend, wie schnell diese Leute x-beliebige Objekte am Himmel fanden. Um durch das Dobsen durchschauen zu können, mußte man fast immer auf eine Bockleiter steigen, die Teleskope waren so groß. Weil es aber stockfinstere Nacht war, war das nicht immer einfach.
Weil der Bürgermeister der Stadt Herzberg selber ein Hobbyastronom ist, wurde die Stadtbeleuchtung an diesem Tage abgestellt und auch die Anwohner waren so nett und liesen alles im Dunkeln. Herzberger Teleskoptreffen - das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Herzberger Teleskoptreffen
Wenn Du mal nicht weißt was Du tun sollst, frage Dein offenes Herz. Es ist der beste Ratgeber den es gibt.
Heiko
 
Beiträge: 367
Registriert: 17.11.2010, 17:57
Wohnort: Leipzig

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Tim Sasdrich » 28.05.2015, 18:57

Klingt sehr toll, leider etwas weit vom Schwarzwald entfernt. Aber kommt mal mit auf die Liste, wo ich gerne mal hin will.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Woody » 28.05.2015, 20:10

:D
Heiko hat geschrieben:(...) Du kannst ja mal einige Herleitungen hier reinstellen, das würde mich jetzt wirklich mal interessieren. :D
Jooh, könnte ich, ich fürchte aber, das würde -wie schon einmal- zu einem Kurzschluss beim Mod führen :mrgreen: .
Nur soviel: Die Berechnung der Planetenbahnen (und vor allem aller möglichen anderen Objekte, die noch auf uns zu schwirren könnten) ist mit linearen
Differential-Gleichungssystemen nicht lösbar, da zu viele Faktoren eine Rolle spielen. Z.B. läuft die Erde nicht etwa in einer gleichförmigen Bahn um die
Sonne, sondern durch die Erde <-> Mond Rotation gewissermaßen in einer "Flatterbahn", also in einer "gewellten" Ellipse um die Sonne. Allein wenn man
das nur isoliert betrachtet, ist das schon komplex genug, weil der Mond z.B. nicht zeitlich konstant die gleiche Entfernung zur Erde hat.
O.k., das lässt sich noch lösen, etwa wie beim Modell des Wasserstoffatoms. Aber berücksichtigt man dann noch die Gravitation und Eigenbewegung der
anderen Planeten (besonders Jupiter und Saturn), dann wird´s echt kompliziert. Da war das Kugelmodell des Universums, das ich seinerzeit mal hier
zum Spaß vorgeführt habe Hühnerkacke. Zumindest aber kompliziert genug, dass ein Mod hier einen Anfall bekommen hat und gleich alles gelöscht hat :mrgreen:
Mir macht so etwas Spaß. Gibt mir ein bisschen das Gefühl, dass mein Hirn -trotz allem- noch nicht ganz aufgeweicht ist :wink:
Aber ich werde niemals etwas "mystisches" hier sehen! Und ja, es gibt mit Sicherheit intelligentes Leben (leider offenbar nur da :( !)
auf anderen Planetensystemen! Ich hoffe, die schicken mir alle meine Socken wieder zurück, die ich schon an die verloren habe :mrgreen: ... Wir werden aber
-zumindest zu unseren Lebzeiten- niemals von ihnen erfahren. Schade eigentlich, ein bisschen mehr Intelligenz auf diesem "unserem" Planeten ist dringend
erforderlich
Es gibt auf unserem Planeten auch sonst dringendere Probleme... Was aber die Schönheit bei einem Blick durch´s Teleskop nicht schmälern soll...

G.R. :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Heiko » 29.05.2015, 08:29

Woody hat geschrieben:Nur soviel: Die Berechnung der Planetenbahnen (und vor allem aller möglichen anderen Objekte, die noch auf uns zu schwirren könnten) ist mit linearen Differential-Gleichungssystemen nicht lösbar, da zu viele Faktoren eine Rolle spielen. Z.B. läuft die Erde nicht etwa in einer gleichförmigen Bahn um die Sonne, sondern durch die Erde <-> Mond Rotation gewissermaßen in einer "Flatterbahn", also in einer "gewellten" Ellipse um die Sonne. Allein wenn man das nur isoliert betrachtet, ist das schon komplex genug, weil der Mond z.B. nicht zeitlich konstant die gleiche Entfernung zur Erde hat....
G.R. :D


Woody, bitte mehr davon, aber populärwissenschaftlich für mathematische Laien erklärt! :D
So, wie Du es angefangen hast zu erklären, war es perfekt. Bitter weiter so und viel mehr davon! Ich persönlich finde das hochinteressant und wenn es Dir Spaß macht dies - leichtverständlich - zu erklären, dann haben doch beide was davon. Der Mod rastet schon nicht aus- er ist ja nun vorgewarnt. Außerdem: Der Mod ist nicht dafür das das zu löschen was er persönlich nicht versteht, sondern um Zwistigkeiten zwischen den Mitgliedern zu lösen und im Forum Ordnung zu halten. Das Löschen komplizierter mathematischer Beschreibungen ist nicht die Aufgabe des Mod.

Viellicht solltest Du die Planetenbahnen so berechnen, als wenn sie auf Kreisbahnen verlaufen würden - da ist am einfachsten und der Leser kapiert dies schnell. Dann kannst Du ja im 2. Schritt auf die Ellipsenbahn übergeben usw. Also schön langsam und verständlich. Ich freue mich jetzt schon! :D
Wenn Du mal nicht weißt was Du tun sollst, frage Dein offenes Herz. Es ist der beste Ratgeber den es gibt.
Heiko
 
Beiträge: 367
Registriert: 17.11.2010, 17:57
Wohnort: Leipzig

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Tim Sasdrich » 29.05.2015, 13:10

Was, ich darf nicht grundlos Löschen, wie es mir passt? Schade. :cry: Warum bin ich denn dann Mod geworden? Nur um die (zum Glück inzwischen nur noch sehr seltenen) Streits unter Mitgliedern zu schlichten, Spambots zu kicken, neue Nutzer freischalten und Themen in den richtigen Bereich zu schieben, wenn sie mal einer Falsch gesetzt hat? Dachte ich wäre dadurch ein hoch Angesehener, der all die einfachen Mitglieder versklaven kann. Und wenn was nicht passt, lösche ich den Beitrag, sperre den User oder lösche ihn. Evtl. sogar mit all seinen Beiträgen. :twisted:

Nein, im Ernst: Chef hat genug zu tun, da ist es wohl gut, wenn er ein Mod-Team hat, auf das er sich verlassen kann. Noch besser ist es, wenn er auch User hat, auf die er sich verlassen kann. Beides ist meiner Ansicht der Fall. Wenn es mal zu viel OT in einem Thread gibt, wäre es gut, wenn ein Mod das OT entfernt, um einen gut lesbaren Thread zu haben. Da das OT aber meist auch irgendwie interessant ist, kommt es in den OT-Bereich. Da kann es bleiben und mehr davon geschrieben werden. Und ich finde es gut, dass Mods hier nicht über die anderen User gestellt werden, sondern selbst welche sind. Wir haben natürlich mehr Berechtigungen, aber auch Regeln, wie wir diese einsetzen dürfen. Und das ist gut so.

Und zum Thema: Wir sind hier im OT-Bereich und ich finde es selbst auch interessant.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Heiko » 29.05.2015, 15:35

Themenfremde Beiträge oder Disskussionen sollte nicht nach 8 Wochen gelöscht werden - das demotiviert mich hier was zu schreiben wenn alles nach 8 Wochen futsch ist. Das ist wie eine Mißachtung der Gedanken die man hatte. Solche Themen lockern das Forum auf und machen es interessanter und übrigens ist das in fast allen Foren so, es gibt fast überall eine Abteilung mit völlig fachfremden Themen - gelöscht wird das nicht. Wieso ist man hier auf so eine doofe Idee gekommen?

Was Astronomie angeht: Wer von Euch hat eigentlich ein eigenes Teleskop? Ich habe ein 8 Zoll Spiegelteleskop und einen einfachen Feldstecher.
Wenn Du mal nicht weißt was Du tun sollst, frage Dein offenes Herz. Es ist der beste Ratgeber den es gibt.
Heiko
 
Beiträge: 367
Registriert: 17.11.2010, 17:57
Wohnort: Leipzig

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Tim Sasdrich » 29.05.2015, 16:40

Kann mich auch irren, aber ich meinte, die Auto-OT-Löschung sei wieder abgeschafft worden. Einem Teehaus zur glühenden Leitung (oder so ähnlich) stünde meinerseits auch nichts im Weg, wichtig wäre mir nur, dass es da nicht zu Streitigkeiten kommt, um die sich dann doch wieder die Mods kümmern müssen. Meist war das glaube ich nach Diskussionen über Politik der Fall, die müssten eben wegbleiben.

Man könnte ja mal den Chef fragen, ob man so etwas hier eröffnen darf, falls Bedarf besteht.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Chef » 29.05.2015, 18:32

Man könnte ja mal den Chef fragen, ob man so etwas hier eröffnen darf, falls Bedarf besteht.
Wie, was? Wer stört mich in meinem Schlaf??? :evil:

Off-Topic wird inzwischen nicht mehr gelöscht.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Raumsonde New Horizons erreicht Pluto

Beitragvon Woody » 30.05.2015, 21:13

:D
Heiko hat geschrieben: (...) Woody, bitte mehr davon, aber populärwissenschaftlich für mathematische Laien erklärt! :D (...)
Das ist für einen mathematischen Laien sehr schwer zu erklären! Der Herr Kepler
war schon nahe dran. Aber nicht nahe genug, um z.B. sicher eine Raumsonde ins Ziel zu führen. Sobald man mehr als zwei Variablen in einem
Differentialgleichungssystem hat, fängt´s an (populärwissenschaftlich :mrgreen: ) ungemütlich zu werden.
Das ist schon bei zwei Körpern (z.B. Erde <->Mond, bzw. Erde <->Sonne) nicht einfach. Aber alles, was darüber hinaus geht (8 Planeten + 1 Planetoid)
mit ihren Monden, die z.T. schwerer sind als der Merkur, wow...
Was es so schwer macht, kann man mal hier mal nachlesen.
Ansonsten empfehle ich meine Doktorarbeit über die Theorie nichtlinearer Differentialgleichungen in chemischen Prozessen.
G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast