Elektronik "Grundlagenpaket"

Was soll verbessert oder ergänzt werden? Hier kann man es rauslassen

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon alterhase » 03.11.2014, 19:14

Vielleicht sollten etwas weniger Transistoren und dafür ein paar Dioden, eine Z-Diode und ein MOS-FET mit rein.
Dann wären die wichtigsten Bauteile zum "Grundlagenstudium" drinnen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Chef » 03.11.2014, 19:20

Stimmt. Dioden habe ich vergessen.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon topas » 03.11.2014, 19:22

Dioden, Zenerdioden sind wichtig auch Regler wie 78L05.
Es gibt ja immer so magische Preisgrenzen: 9,99 19,99....
Transistoren für 5 Ct einsparen? Kondensatoren machen den Preis hoch. Vielleicht Anzahl reduzieren. Magische Preise dürfen nicht überschritten werden....
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon alterhase » 03.11.2014, 19:25

Relais, TRIAC, DIAC bei ICs bin ich skeptisch ob man sie in ein Grundlagenset rein soll. Ist schon die nächste Klasse.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Chef » 03.11.2014, 19:25

Spannungsregler gibt es hier nicht. Gebe sonst nie ein Ende ... Der nächste will dann 1 Leistungs-T, wieder andere auch Schalter etc. oder Relais ...

Es soll ein Paket werden, womit man schon sehr viele Basteleien und Lehrgänge durcharbeiten kann.

Könnte evtl. an den Folkos noch was machen. Muss erst neu durchrechnen.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Tim Sasdrich » 03.11.2014, 19:31

Die Standard-Batterie-Clips gehen meist recht schnell kaputt. Zudem braucht man pro Scheltung einen. Das dürften ruhig 5 sein.

ICs gehen gerne mal kaputt. Ersatz zum auswechseln und testen, ob es wirklich das IC oder (wie sehr oft bei Anfängern) der Aufbau ist, wäre praktisch.

Ein Mikrofon, ein Relais (evtl. auch noch ein Optokoppler), ein NTC sowie ein paar DUO-LEDs (evtl. auch eine RGB-LED) und (Z-)Dioden könnten meiner Meinung noch rein.

Argh, ihr schreibt zu schnell 5 Beiträge während ich den einen hier schrieb. :shock:
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Chef » 03.11.2014, 19:37

@Tim:

Im Grunde kann man es dann wohl knicken. Das Paket wird dann langsam unbezahlbar. Hast du mal geschaut was z.B. Mikrofon kostet? Hinzu kommt noch, dass ich dann wohl nahezu kein Paket komplett ausliefern kann, was imense Nachlieferkosten verursacht. Irgendein ein Teil fehlt dann iwie immer.

Also: Nette Idee aber praktisch fast nicht vernünftig umsetzbar.

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Tim Sasdrich » 03.11.2014, 20:36

Ok, 70 Cent sind bei so etwas vielleicht doch zu viel. Auch der NTC ist evtl. etwas zu teuer. Relais dann wohl erst recht.
Aber eine DUO-LED sollte zumindest möglich sein. Ich war damals erstaunt, dass sie Rot, Gelb und Grün leuchten kann. Heute weiß ich, mit entsprechender Ansteuerung geht sogar noch mehr.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Woody » 03.11.2014, 20:53

:D
Tim Sasdrich hat geschrieben: (...) Ich habe kein Problem mit Dir (...)
Denn is´ la alles in Ordnung... :D
Tim Sasdrich hat geschrieben: (...) ich bin denke ich auch nicht Chefs Liebling (...)
Habe ich weder jemals behauptet noch überhaupt angenommen!! Da die Diskussion mittlerweile in ein mehr oder
weniger erfreulich kreatives Stadium läuft, können wir das "Kriegsbeil" gerne begraben :mrgreen:

So viele Bauteile, wie Chef sie hier aufgezählt hat, gab es in dem damaligen Grundlagenpaket gar nicht. Es waren nur roundabout (aus der Erinnerung):
10 x NPN
5 x PNP
5 x 1N4001
Je 5 x Widerstände á 1k, 10 k, 100k
2 x 1M
Je 2 x Kondensatoren (MKM) á 1nF, 4,7nF, 10nF, 47nF, 100nF und 470nF (die dicken :mrgreen: )
Je 2 x Elkos 1µF, 4,7µF, 10µF, 47 µF, 100µF, 470µF, 1000µF
Einen 7905, 1 x 741 waren die einzigen IC´s. Dann gab´s noch je eine Widerstandskasjade á 10 x 1k und 10 x 10k.
Zwei Streifen-Lochrasterplatinen und das war´s glaube ich so aus der Erinnerung heraus, also ohne Gewähr (mit ääää!).
Das ganze hat damals 19.90 € gekostet, ist meiner Meinung nach aus der heutigen Sicht zu viel, aber ich wäre sonst nie zu der Elektronik
zurückgekehrt.
Den Bedarf an Bauteilen kann man ja immer noch diskutieren, ein paar LED´s sollten schon noch mit dabei sein, waren es z.B. Anno 2008 nicht.
Ich freue mich sehr, dass hier mittlerweile auch wieder mehr oder weniger konstruktiv diskutiert wird :D

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Tim Sasdrich » 03.11.2014, 21:11

Dann war also kein Multimeter dabei und du hast es trotzdem gekauft? :wink:
Sollte aber im Idealfall auch im Shop angeboten werden.

Toll fände ich, wie bereits erwähnt, noch ein Löt-Einsteiger-Set mit Lochrasterplatinen, Lötzinn, Entlötlitze, Entlötpumpe, Metall-Reinigungsschwamm und dritter Hand. Der Lötkolben ist meist noch auffindbar, aber das Lötzinn ist meist gut versteckt und oftmals auch bleihaltig, der alte Schwamm hatte zu wenig Wasser gesehen, Entlötlitze kennt man nicht...
Passt natürlich super zum Lötkolben, der bereits im Shop erhältlich ist, falls man selbst noch keinen haben sollte.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Woody » 03.11.2014, 22:58

:D
Neeh. ein Multimeter war nicht dabei, das stammte noch aus meiner Studienzeit vor über 20 Jahren. War ein DVM und seinerzeit das beste,
was es auf dem Markt gab. Mittlerweile tendiere ich ganz klar wieder zum Analogmultimeter, weil bei meinem "Gemesse" im HF-Bereich der
Zeiger eines Analogmessinstrumentes noch einigermaßen ablesbar ist (von wegen hin und her Gewackel), bei meinem DVM aber kein klarer
Wert ablesbar ist.
Ich sach´ doch, ein Multimeter gehört auf jeden Fall in jede Bastelkiste!!! Wäre aber nuh nicht grundsätzlich Bestandteil eines Grundlagenpaketes.
Vielleicht sollte man mal eine Umfrage starten, wer welchen Bedarf hat? Um es gleich vorweg zu nehmen, nicht so Wünsche, wie: Ich brauche mal
gerade einen... weiß nicht was. Chef kann nicht Jedermanns Wünsche erfüllen.
Vielleicht sind die Vorstellungen mit einem "Löt-Einsteiger-Paket" auch erst mal zu hoch gegriffen, denn mit allem Komfort (3te Hand etc.) würde
es sehr schnell ziemlich teuer kommen (Na gut, bei mir musste es noch eine Lupe sein, sonst bekomme ich gar nichts mehr zusammengefriemelt...)
Aber entgegen aller Unkenrufe und soweit ich es im Netz verfolgen kann, gibt es einen ganz klaren Bedarf. Hab´ mich mal mit netten Kollegen aus
Amiland, unseren britischen Nachbarn und "Down-Under" ausgetauscht. Der europäische Markt wäre ideal für den Grundlagenbereich. Aber man muss
auch Anreize bieten. Es reicht nicht, mal hin und wieder ein vermeintliches "Schmankerl am Montag zu veröffentlichen, und schon gar nicht mit
Schaltungen, die es ohnehin schon gibt (Sorry Chef!)l Der astabile Multivibrator reißt nun einmal niemanden mehr vom Hocker...
Ich weiß nicht, ob so ein Grundlagenpaket eine Idee wäre. Aber, wie gesagt, der Bedarf wäre da! Und zusammen mit meinem Freund von "Down-Under"
könnte man echt was "reißen".
Gibt da übrigens viele Foren, bei denen bei neuen Ideen nicht lange herumdiskutiert wird. Die machen einfach :D :D !
Aber auch in diesem unseren Lande gibt es ein paar herausragende Persönlichkeiten, die auch abstrusen Ideen gegenüber aufgeschlossen sind.
Vielleicht kennt sie Chef ja, wohnen und dozieren (teilweise noch) gleich um die Ecke an der TH. Die Namen habe ich schon mal genannt!
Noch fitter sind die Jungs in Indien, sofern es den HF-Bereich betrifft (noch keine persönlichen Kontakte) Ein E-Grundlagenpaket käme aber sogar
denen entgegen...

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon GolloG » 04.11.2014, 04:58

morgääähn,

das schaut ja mal nicht so schlecht aus.
aber wie viele Teile hat das gesamt Paket?

und wegen Preis:
die Menge bestimmt den Preis. also wenn eine ordentliche Menge an Teilen im Paket ist, kann auch der Preis höher sein.
Heut zu Tage schauen die Leute nicht nur auf den Preis, sondern: wie viel zu welchem Preis.
Es lebe die Geiz ist Geil Gesellschaft.

wenn da z.b. steht:
Set 1: der Elektronik Einsteiger Bauteilsatz beinhaltet 1000 der wichtigsten Teile zu einem unschlagbaren Preis von XX€
Set 2: das Auffüll Set mit XXX der gängigsten Bauteilen zum Preis von 19,90€, die ideale Ergänzung zu Set 1
Set 3: das DES BASTELEI Set, Inhalt: alle Teile die zum Nachbau unserer Schaltungen aus dem Bereich Basteleien benötigt werden, zum Preis von XX€
(Das Set wäre Spitze, da man gleich fix und fertige Projekte zum nachbauen hat und belebt auch zeitgleich das Forum da sicher einige Fragen aufkommen)
Set 4: das IC Starter Set: die gängisten IC´s mit Fassungen
Set 5: Elektroniker Basic: Multimeter, Lötkolben, Lötzinn, Entlötsauglitze/Pumpe, 3te Hand,

Vor allem für mich als neu Einsteiger wäre ein größeres Paket als Grundausstattung besser da ich ja eigentlich nichts habe.
Erstens würde ich mir das Set 3 kaufen, da habe ich alles was ich brauche um verschiedenste Projekte nach zu bauen, weiters würde ich zu 90% noch Set 1 dazu kaufen
um auf Nummer sicher zu gehen, wenn mal was verbrutzelt und auch gleich eine ordentliche Basis zu haben.

ach ja, für IC´s wäre es klasse wenn auch gleich die Fassungen drinnen wären, müssen ja nicht unbedingt die Präzision Fassungen sein.

Das sind nur Vorschläge meinerseits, aus Sicht eines Neulings, mit Interesse an der Elektronik.

Wie das seitens Shop zu händeln geht kann nur Chef sagen. Denn der Aufwand solche Sets zusammen zu stellen, auf Lager zu haben, ist sicher nicht ohne.

mfG
GolloG
 
Beiträge: 42
Registriert: 05.10.2014, 16:09

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon alterhase » 04.11.2014, 14:02

Ein Einsteigerpaket halte ich persönlich nur für Grundlagen sinnvoll. Denn grundlagenseitig, sollte die Einstiegshürde "planiert" werden. Es ist mE. schon wichtig, den "Schauplatz Elektronik" von der richtigen Seite her zu betreten um sich zurecht zu finden. Die Herren Kirchhoff und Ohm rotieren eh unentwegt im Grab. :cry:

Für Bastelprojekte ("Bub will Blinki Blinki haben" :mrgreen: ) ist es durchaus zumutbar das jeweilige Bauteilset oder Bausatz zu bestellen zu müssen. Der innere Antrieb ist ja vorhanden. :wink:
Geiz ist geil und Bequemlichkeit kennt keine Grenzen. :roll: ... und Beides kostet. ... Ersteres am meisten.

Was @Woody jetzt damit die Australikinesen, die Inder, Britannier und USAner zu tun haben ... bitte höflich um Aufklärung :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Woody » 04.11.2014, 21:19

:D
alterhase hat geschrieben: (...) Ein Einsteigerpaket halte ich persönlich nur für Grundlagen sinnvoll (...).
Jepp, ich auch, darum halte ich eine Diskussion um IR-LED´s und T´s, Mikrofone und sonstiges Zeugs zunächst für überflüssig.
Der begierige "Elektroniklerner" soll einfach nur ein Paket an die Hand bekommen, das ihn kein Vermögen kostet, aber doch die Bauteile
enthält, die am Anfang notwendig sind. Wenn "Bub Blinki Blinki" haben will, soll er gefälligst seinen Ar... in den nächsten Elektronik-Laden
bewegen und den µC da, oder teuer bei "C" kaufen. Dann kann er sich wieder vor seinen PC setzen "Blinki Blinki" machen und behaupten,
er betreibt "Elektronik" als Hobby.
(Witzige Story am Rande: Der Elektronikhändler meines Vertrauens vertreibt gar keine µC´s, habe ich erst gestern erfahren, meine Uhr brauchte eine
neue Batterie. Seine Begründung: Lohnt sich nicht (nicht die Batterie, sondern µC´s) ...(!))
Das Konzept von Chef mit den Bauteilesätzen halte ich für gut. Auf diese Weise kann man sich z.B. allein mit der "digitalen Quarzuhr" preisgünstig einen
erklecklichen Vorrat/Ersatzteillager an Bauteilen zulegen. Alles was Zählerschaltungen benötigen ist z.B. hier drin!
@GolloG: Es soll wird und kann keine zig Pakete geben, wäre völliger Blödsinn... Kann nicht funktionieren! Was man vielleicht machen kann, ist
evtl. ein zusätzliches "Löt-Paket" und/oder ein zusätzliches "Mess-Paket" anzubieten, evtl. mit einem kleinen Büchlein.
Dem Anfänger wäre hiermit Genüge getan. Der "Fortgeschrittene" kennt sowieso seinen eigenen Bedarf an Material und der "Profi" hat es...

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Elektronik "Grundlagenpaket"

Beitragvon Chef » 24.11.2014, 10:26

So. Paket ist online :).

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Verbesserungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast