TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Probleme mit einer Schaltung? Hier kann geholfen werden

Moderator: dussel07

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 14.11.2017, 08:55

Moin Moin!
Dann schauen wir mal dachte nur das man die LS etwas größer nimmt was dann als Reserve dienen soll.
Da mit wenn den doch mal ein anderer Verstärker dran kommt oder die LS mal wo anders eingebaut werden man immer noch etwas spiel
nach oben hat . Habe hier nämlich welche mit 25 Watt 4 Ohm zu liegen die dann in den Camper sollen.
Aber es sollen auch noch Hochtöner mit rein ,also werde ich auch noch eine Weiche brauchen Kaufen oder selber bauen ist die Frage .
Ich dachte mir das ich vielleicht eine Kondensator vor den Hochtöner setze und gut ist es der 25 Watt ist ein breitband LS.
Die frage weiche oder einfach einen Kondensator rein klöppeln .
Nun aber erst mal danke für deine Hilfe bis hier her . Nun muss mein Freund nur noch mit dem Geld für den Rest um die Ecke kommen dann geht es weiter.
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 15.11.2017, 06:36

...Nun muss mein Freund nur noch mit dem Geld für den Rest um die Ecke kommen dann geht es weiter. ...
...sprich auf jeden Fall vorher mit deiner Versicherung, ob sie für eventuelle Schäden haftet die du verursachst.
Dein Freund ist jetzt dein Freund. ...aber wenn sein Wohnmobil ausgebrannt ist vielleicht nichtmehr. :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 15.11.2017, 08:50

Moin Moin!
Warum meinst du das der Camper ausbrennen könnte.
Das verstehe ich nun nicht ?
Aber werde es wohl von dir erfahren .
Die Versicherung wird wohl nicht zahlen müssen denn das Teil wird nach einem Schaltplan aufgebaut der sich schon bewert hat ,
Und dann werden ja nur Komponenten genommen die auch da zu passen .also ich denke mal mit den LS werde ich mir noch was suchen aber sonst sollte doch alles Passen oder ?
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 15.11.2017, 09:18

Ganz einfach:
Weil DU! das Ding "in Verkehr" bringst und deshalb juristisch dafür haftbar bist.

Die Chancen, dass der Camper ausbrennt sind etwa 10 000mal höher als 6 Richtige im Lotto. ...spielst du Lotto? ...oder sonstwas in der Richtung? ...und gibst Kohle dafür aus? ...DU!...

...das Teil wird nach einem Schaltplan aufgebaut der sich schon bewert hat ...
Da kannst dich nicht drauf abputzen.
...DU! bist Derjenige, der den "Brandsatz" aufgebaut und weitergegeben hat.
...DU! kannst dann gerne versuchen, dem Hersteller/Lieferanten/Importeur oder sonstwem, des Trafos nachweisen, dass ein Windungsschluss seines Produkts der Auslöser der Feuersbrunst mit Toten und Schwerverletzten war und Regress einfordern. ...bis dahin haben sie dich mit Klagen zugepflastert und den Rollstuhl unterm Arsch weggepfändet. :twisted:
Sogar, wenn dein Freund -im Suff- seine geöffnete Bierdose verkehrt herum auf den Verstärker stellt, bleibst du über, weil du ja kaum in der Gebrauchsanweisung vermerkt haben wirst, dass er das nicht darf.

klickmich

Abgesehen davon, darfst du lt. Gesetz nicht mit 230V herumbasteln.
Das hat gute Gründe. 230V können tödlich sein!

...du bleibst definitiv über. *Punkt*

Ich will da nicht auf "Oberwichtel" machen. Du musst nur wissen, worauf du dich da einlässt. Dein Freund wird im Fall des Falles garantiert sagen: Ich dachte der ist gelernter Elektriker und weiß was er macht.

Merksatz:
Baue für DICH was immer du willst. Aber lass niemand anderen dran. Du kannst nichts "Idiotensicher" machen weil Idioten zu erfinderisch und dann natürlich gaaaanz unschuldig sind.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon Chef » 15.11.2017, 12:22

Genau aus diesen Gründen nehme ich auch keine Fremdaufträge an. Das Risiko ist mir einfach zu hoch. Wenns bei mir kokelt und hüpsch hellblau leuchtet mit eingebauter Nebelmaschine ... Mein Problem :mrgreen:

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2925
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 16.11.2017, 07:05

Moin Moin!
So habe das mit meinem Freund besprochen nun habe ich eine andere Lösung gefunden.
Haben eine Endstufe bei Ebay gekauft und Lautsprecher werden eingebaut.
Und ich habe zwar nun einen Freund weniger aber egal .
Den Verstärker baue ich nun für mich .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 23.12.2017, 15:10

So nun habe ich den Verstärker gebaut aber er tut es nicht .
Wo rann kann es liegen habe nun beide 2030 an einmal 18 Volt =liegen .
Das sollte doch reichen für beide oder aber irgend wie will er nicht einer eine Idee.
Schöne Weinachten an alle hier.
Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 23.12.2017, 18:55

Ich befrage mal meine Kristallkugel. :mrgreen:

Du hast die Schaltung für split Power Supply aufgebaut und betreibst sie mit single Power Supply. ...wenn dem so ist, so kann das nicht funktionieren.

Stell mal den Schaltplan, nach dem du gebaut hast rein.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 23.12.2017, 19:07

Moin moin!
Ist der erste im Post am Anfang !
Der wo ich gefragt habe ob der mit dem Equalizer vom Chef geht .
Da dachte ich der geht aber ich denke ich habe nur zu wenig Masse, darum habe ich schon einmal nach einer Folie gefragt.
Werde nun noch mal bauen nach dem Datenblatt.
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 23.12.2017, 20:26

In deinem ersten Post sind BEIDE Schaltungen angegeben. a: Single und b: Split Power Supply.

Single ist wenn du eine Batterie oder Netzteil hast welche(s) Plus und Minus = Null hat. Du also den Null als dein Bezugspotential (auch GND Ground genannt) hernimmst. Es also alle Spannungswerte zwischen Nix und maximalen Überschuss gibt. klickmich

Split ist wenn du zwei Batterien oder Netzteile hast eine(s) von Null der dein Bezugspotential darstellt gegen Plus und eine(s) von Null gegen Minus. Du also alle Spannungswerte zwischen Plus, Null und Minus hast. Es also maximaler Überschuss, Nix und maximalen Mangel gibt.

Das Null bzw. Nix ist der Bezugspunkt für Potentialmessungen. Da kommt die schwarze Messleitung vom DMM dran wenn du Potentiale misst. Das sind 90% aller Messungen

Elektronik ist nicht Schaltplan nachbauen. Du musst dich schon mit den Grundlagen und dem Wesen der Elektrizität auseinandergesetzt haben. ...sonst stolperst du wie ein Blinder in einer unbekannten Landschaft herum.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 24.12.2017, 09:39

...Da dachte ich der geht aber ich denke ich habe nur zu wenig Masse, darum habe ich schon einmal nach einer Folie gefragt. ...
Da unterliegst du einem Trugschluss. Masse bedeutet hier nicht möglichst große Metallfläche, sondern der, der Gesamtschaltung, gemeinsame Bezugspunkt.
Das ist bei Split Power Supply (geteilter Speisung, meist symmetrisch aber nicht zwingend) der Teilungspunkt der beiden Energiequellen.
Bei single Power Supply einer der beiden Pole der Energiequelle. Ob jetzt Plus oder Minus ist Definitionssache. (meist -in modernen Schaltungen- ist es Minus) beim Festnetztelefon zB. ZB WS48 war es Plus.

Dein Denkansatz: Masse ist Trägheit ist "Ruhepol" ist aber auch in der Elektronik nicht ganz unrichtig. Allerdings erst bei hohen Frequenzen der Funktechnik wo große Metallflächen ein sog. Gegengewicht darstellen das Hochfrequenzmäßig Erdpotential annimmt Groundplane. aber bei einem Audioverstärker sind wir da noch Lichtjahre entfernt.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 24.12.2017, 09:43

Moin Moin!
Also es ist die Single Version habe alles was an Minus muss an Minus (=Grond gelötet was ja dann richtig ist ).
Und alle Anderen Teile auch verbunden . Da hinter hängt ein 8 Ohm 30 -50 Watt LS mit einer RMS von 30 Watt.
So nun meine Frage kann es sein das die Massefläche zu klein ist ,da ich nur bei der Lochraster Platine alle minus Punkte verbunden habe aber auf einigen Layouts eine Recht große Masse Fläche zu sehen ist . kann aber nicht selber Ätzen darum halt Lochraster .
Weil nach dem Plan ist ja nur minus also Single als Masse durch gezogen .
Darum meine Frage was kann es sein das es nicht geht Spannung ist 18 Volt über Festspannungsregler und vom selben Trafo ein 2 für 12 Volt für den Equalizer alles über einen Anschluss am Trafo kann es auch da liegen . Trafo 18V 25VA 1.5 A Ausgangs Spannung leer 22 Volt nach Gleichrichter 26 Volt = dann über Kondensatoren und Regler 18 V das selbe noch mal Kondensatoren Regler 12 V
Equalizer ca. 200 mA bei last. Also sollte der Trafo das wegstecken und noch gut 18 Volt und ca. 1 A für beide Verstärker als Stereo zu Verfügung stehen .
Beide Seiten sind gleich aufgebaut selber - und Plus von den 18 Volt .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon alterhase » 24.12.2017, 09:56

Also diese:
SchaltungEndstufe.JPG

Vorschlag:
Nimm dein Messgerät und miss alle Potentiale (schwarze Strippe bleibt an GND) Rote nacheinander am TA2030 (alle Pins) und teile sie mir mit. ...muß nicht auf 3 Kommastellen genau sein.
...am besten wirklich an den IC Pins messen.
!Vorsicht nicht mit den Strippen abrutschen!
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12007
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 24.12.2017, 10:27

Ja genau der ist es nur habe ich alles schon wieder auseinander gebaut.
Aber werde nach den Feiertagen noch mal alles aufbauen .
Und dann berichten .
Danke für deine Hilfe erstmal und noch ein Schönes Weihnachtsfest
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

Re: TDA 2030 geht die Koppelung mit dem Equilaizer von Chefe

Beitragvon olaf42 » 27.12.2017, 19:34

Moin Moin!
So nun noch mal aufgebaut und siehe er geht , der Fehler war ein Haar feine kleine Lötnase die einen Kurzen zwischen Pin 3 und 4 gemacht haben muss da die TDAs noch auf der Platine waren aber alle anderen Teile schon aus gelötet waren habe ich mir heute noch mal die Sache angeschaut und auf beiden TDAs waren kleine ganz feine Lötfahnen die da für gesorgt haben das der Verstärker nicht wollte . Nun geht wieder alles also Entwarnung muss doch mal sehen das ich eine ganz feine Spitze bekomme .
Und vielleicht mit etwas ruhigerer Hand da bei gehe .
Danke noch mal für die Hilfe . Pro Seite habe ich eine Strom Aufnahme von 80 -120 mA bei einem Mp 3 Player am Eingang ,und der Equalizer macht gerade mal so um 200 mA also komme ich mit dem Trafo mit 1,5 A gut hin .
Grüße Olaf
olaf42
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.08.2017, 06:49
Wohnort: Lübeck

VorherigeNächste

Zurück zu Grundlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste