die schaltung EIERUHR modifizieren

Probleme mit einer Schaltung? Hier kann geholfen werden

Moderator: dussel07

die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 16.12.2011, 17:53

hallo,

ich habe diese schaltung gefunden: http://www.dieelektronikerseite.de/Circuits/Eieruhr.htm
und sie macht fast genau was ich benötige. ich habe mich aber gefragt ob man sie ohne grosses vorwissen dahingehend modifizieren kann dass der einstellbereich für die zeit zwischen 0 und ca. 60 sekunden liegt. bei der schaltung wie sie dort beschrieben ist geht die einstellbare zeitskala bis ca. 10minuten. ich vermute es sollte ausreichen ein anderes trimmpotentiometer (P1) zu verwenden, mit geringerem maximalwiderstand. was wäre dafür richtig? 1MOhm ?
ausserdem wäre es für meine zweck perfekt wenn die led "andersrum" geschaltet wäre. im moment funktioniert es so dass man den taster drückt und nach der eingestellten zeit die led aufleuchtet (wie lange tut sie das?).
besser wäre es wenn nach drücken des tasters die led leuchtet und am ende der definierten zeit ausgeht. so muss man nicht die ganze zeit wie gebannt hinsehen um das aufleuchten zu sehen. ich habe aber keine ahnung was man dafür ändern muss.
ich kann zwar schaltungen nachbauen aber mir fehlt das wissen um soetwas zu modifizieren. über hilfe würde ich mich sehr freuen.

1000 dank schon mal im vorraus!
r2d2
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 16.12.2011, 18:18

...Die Aufladezeit wird bestimmt durch R2 und P1. ...
Und natürlich auch durch C1 :wink: also würde ich C1 kleiner machen.

1000µ ist für 10 Minuten. 60 sec sind 1 Minute ist 1/10 der Zeit = 1/10 der Kapazität also folgt daraus C1 wird 100µF. Genau wirds nicht stimmen, weil Elkos riesige Toleranzen haben.

Die Funktion der LED kannst du auf mehrere Arten umdrehen.

a.) LED parallel zu T3 und den Vorwiderstand direkt an den Kolektor von T3 dann schließt der T3 die LED quasi kurz.
oder!
b.) mit einem PNP Transistor Emitter an plus Basis über Widerstand an Kollektor von T2 und LED mit Vorwiderstand von Kollektor T3 an GND (Minus)
oder am bauteilesparendsten
c.) LED und Vorwiderstand in den Kollektor von T2 statt dem R8. ... so wie hier klickmich Dazu musst du allerdings die Widerstandswerte umdimensionieren. Aber die Schaltung (Schmitttrigger) bleibt die gleiche 8) Die Z-Diode, den T3 und den Rest hast du eingespart und können nicht kaput gehen 8)
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon derKontor » 16.12.2011, 18:28

Irgentwie finden alle dieses Forum nicht :wink:

derKontor 8)
derKontor
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 16.12.2011, 18:33

derKontor hat geschrieben:Irgentwie finden alle dieses Forum nicht :wink:
derKontor 8)


Dabei hat Heiko sich solche Mühe gegeben und sicherlich auch eine Eieruhrrubrik angelegt. :wink:

Aber vielleicht erbarmt sich ein Mod und schaufelts an den richtigen Platz :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 16.12.2011, 18:43

hatte die beiden einträge "eieruhr" und "eieruhr mit intervallalarm" gesehen aber mich nur gewundert dass sie leer sind... sorry dass ich an der falschen stelle gepostet habe.

@alterhase: danke für die vielen hilfreichen tipps. ich werde mich die tage mal daran machen die schaltung entsprechend auf einen steckboard aufzubauen. hoffe ich komme klar.
1000 dank!
r2d2
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 16.12.2011, 18:52

Wenn nicht, - du weißt, wo du uns findest :wink:

Vielleicht, wenn du dir unsicher bist, erst einen Plan malen und reinstellen :wink:

Übrigens: Servus im Forum :!:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 16.12.2011, 19:43

hallo alterhase,

danke für die hilfe.
ich habe mir gerade mal die schaltung und deine vorschläge in ruhe angesehen.
variante C) kommt mir am unkompliziertesten vor. habe ich es richtig verstanden dass ich dabei D1, T3, D2 und R9 weglassen kann?

wäre ja prima. weniger ist ja bekannt lich mehr ;)
r2d2
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 16.12.2011, 19:57

D2 nicht! - ist ja deine LED. ... die rutscht in den Kollektorkreis vom T2. Der R8 bekommt den Wert vom R9 und die übrigen Widerstände müssen auch noch angepasst werden. So wie in der Schaltung vom Schmitttrigger die ich dir verlinkt habe. So sollte es klappen denk ich. :wink:

Klar weniger Bauteile ist bekanntlich mehr Verdienst bei einer Millionenstückzahl. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 16.12.2011, 20:01

ja, danke. das meinte ich :oops: R9 und D2 wandern rüber zu T2.
schmitttrigger muss ich mir noch zu gemüte führen...
THX
r2d2
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 16.12.2011, 20:03

Schmitttrigger ist eine der wichtigsten Grundschaltungen der Elektronik. Da schadet es nicht, wenn man den in- und auswendig kennt 8)
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 21.12.2011, 17:47

habs probiert aber leider ohne erfolg.
habe zuerst die modifizierte schaltung aufgebaut. aber die led leuchtet nicht.
dann habe ich versucht die orignal schaltung zu bauen allerdings mit den zwei veränderten bauteilen
P1 mit 1MOhm
C1 mit 100µF
ansonsten aber 1:1 wie auf dem schaltplan.
es tut sich aber nichts. wie kann ich am besten prüfen wo das problem liegt?
strom liegt an, die led funktioniert für sich gesehen, das hab ich getestet. der taster an sich funktioniert auch.
wie kann man die funktion der transistoren testen?
die spannung am kondensator verändert sich wenn ich am poti drehe.
r2d2
 

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 21.12.2011, 19:35

Auf Chefs Seite sind die Grundlagen. "Der Transistor ein Tausensasa" da siehst du auch wie du Transistoren prüfen kannst.

Man sollte überhaupt die Grundlagen nachstecken oder nachbaun damit man auch weiß womit man es zu tun hat.

Hilfreich wären aussagekräftige Fotos vom Aufbau auf dem alle Seiten und Bauteilsteckungen zu sehen sind.
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon Anse » 21.12.2011, 20:34

Was bewirkt die Zenerdiode D1 in der Eieruhr-Schaltung?
Anse
 
Beiträge: 1272
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon alterhase » 21.12.2011, 20:46

Der T3 steuert erst durch wenn das Potential des C von T2 über der Z-Spannung liegt.

Ein Basiswiderstand tuts da nicht, weil durch den gemeinsamen Widerstand in den Emitterleitungen von T1 T2 (der für den Kippeffekt des Schmittriggers nötig ist) das Potenzial am C von T2 auch beim Durchsteuern über der Flussspannung der Basisdiode vom T3 liegt.

Mir kommt allerdings der R5 mit 47R ein wenig klein bemessen vor. Bei Kollektorwiderständen von 10k fließen da knappe 0,9 mA die ergeben grad 42 mV Spannungsabfall.
Bei der Grundlagenschaltung (Schmitttrigger) sinds 100R und Kollektorwiderstände von 1k. Das entspricht 900 mV.

Habs grad simuliert - passt schon. Kipppunkt bei 0,81 V und 0,77 V also 0,04 V Hysterese
73 55
alterhase
 
Beiträge: 10194
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: die schaltung EIERUHR modifizieren

Beitragvon r2d2 » 31.12.2011, 01:07

hallo,

ich nochmal. hab die schaltung jetzt am laufen. werde aber einen grösseren elko nehmen da die einstellbare zeit im moment noch zu kurz ist.
ich habe einen 1MOhm trimmpoti und 100µF elko verbaut. ansonsten die widerstände belassen.
die schaltung reagiert auf den poti erst wenn er fast bis nach ganz rechts gedreht ist. der ist vermutlich mit 1MOhm zu klein dimensioniert, oder woran kann das noch liegen?
verdopplung der elko kapazität reicht in meinem fall vermutlich aber aus da ich dann im gewüschten einstellungsbereich bin. 10-30 sekunden.

viele grüsse und nochmals danke für die unterstützung.


ps. mein breadboard auf dem ich es zuerst aufgebaut hatte hat offenbar einen defekt, dort sind einige reihen defekt, wie ich jetzt festgestellt hatte.
r2d2
 

Nächste

Zurück zu Grundlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast