Codeschloss will nicht

Moderator: Tim Sasdrich

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 12.02.2015, 20:01

Paul69 hat geschrieben:Sag mir wenn ich mich irre, aber das ist meiner Idee mit dem 4012 weiter oben doch sehr ähnlich, oder?

Ich kann keine Ähnlichkeit erkennen. 4012 sind 2 NAND Gatter mit je 4 Eingängen 4017 ist ein 10 Stufiger Johnson Zähler (Ringzähler) 4013 sind D-FlipFlops.

Du müsstest deine Idee in einen Schaltplan umwandeln damit ich weiß worum es geht. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 12.02.2015, 20:07

Aber bei beiden gehen Taster ran :lol:

Bei dem An-aus-Schalter ist leider wieder nur ne LED als Last eingezeichnet. Die könnte ich wohl nicht einfach gegen Blinki ersetzen.
Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 12.02.2015, 20:11

So gesehen hast wieder du recht. :lol:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 12.02.2015, 21:49

Ich hätte da noch mal ne Bitte.

Für jede neue Schaltung extra beim Chef einkaufen macht wenig Sinn. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben was man an Grundausstattung so braucht? Die gängigsten Kondensatoren und so Zeugs?
Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 12.02.2015, 23:19

Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass das für Dich nicht passt. Klickmich
Du bist mehr auf Logik gepolt ... könntest andererseits auch total auf analog umschwenken.
...Eine Bestellung kann auf keinen Fall schaden.
Ein paar CMOS-Bausteine deines Interesses + Dioden 1N4148 + 100nF Kondensatoren + Mikrotaster + Pullup/down Widerstände + Kondis + Elkos ... (alles was mit 1 beginnt) dazu! LEDs in allen Bauformen und Farben und die zugehörigen Widerstände für alle möglichen Betriebsspannungen.
...und dir fehlen bei jeden neuen Projekt nurmehr 2 bis 3 Sachen die du zusätzlich bestellen musst. :cry:
...dann sind die Versandgebühren nichtmehr Salz, sondern kochende Säure in den Wunden. :mrgreen: :mrgreen:



Tja! Manche mögens heiß. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Tim Sasdrich » 13.02.2015, 00:10

Da ist man mal kurz nicht da und ihr schreibt so viel.
alterhase hat geschrieben:
...Hab mir nochmal die Animation von Tim angesehen....
Kenn ich nicht. Hab ich was verschlafen??

Edit:
Du meinst die mit dem Schieberegister aus der 3914 Farbwechseldiskusion. Klar! auch mit Schieberegister könnte man ein Codeschloss bauen ist mMn. nur aufwändiger.

Du müsstest immer nur eine Taste (zB. 2) als Takt zulassen und alle anderen 9 als Reset werten ... danach die nächste Taste (zB. 5) und alle anderen Reset usw usf. Also jede Taste muß als Takt oder auch als Reset fungieren können. Je nach Stelle die du gerade eingibst.
Diese Logikschaltung stelle ich mir etwas haarig aber sicher machbar vor.

Hier würde ich ein Diodengrab verwenden. :wink: Jede Taste erzeugt einen Taktimpuls. Bei jedem Takt wird der Tastenzustand pro Taste in einem eigenen Schieberegister gespeichert. Der Bestätigungs-Knopf erzeugt nur einen Takt, ohne weiteres. Über Logikgatter werden die Ausgänge der Schieberegister abgefragt, ob immer der richtige Impuls da war.

Da man nicht mehrere Tasten gleichzeitig drückt, kann man diese auch codieren. Der Einfachheit halber verwende ich nun den Binär-Code und damit die 0 eine 0 bleiben kann, verwende ich für Bestätigen die 15 (1111).

Code 2342 (Dezimal), geschoben wird von unten nach oben im Ist-Bereich, der Soll-Bereich ist fest verdrahtet durch die Überprüfung. Natürlich könnte man hier auch Jumper oder Daumenradschalter vorsehen, um den Code einzustellen. Darf von außen natürlich nicht ablesbar/änderbar sein.
[code][/code]
Wenn man beim Drücken von Bestätigen auch gleich mit abfragt, ob nun alle Ausgänge passen, kann man auch einen Alarm auslösen.

Warum Bestätigen mit ins Register schreiben? Ganz einfach: Wäre der Code 6789 und ich Tippe:
0123 Bestätigen => Falsch
4 Bestätigen => Falsch
5 Bestätigen => Falsch
6 Bestätigen => Falsch
7 Bestätigen => Falsch
8 Bestätigen => Falsch
9 Bestätigen => Richtig
hätte ich schon den Code geknackt. Durch eine geschickte Zahlenfolge muss ich somit weniger Tippen und habe somit das Passwort schneller geknackt. Steht hingegen das Bestätigen mit im Register, sind die alten Daten wertlos.

Aber habe ich Lust, auch noch einen Schaltplan usw. dazu zu entwerfen? Oder warte ich bis zum nächsten Schaltungswettbewerb? Wird es überhaupt nochmal einen geben? Wäre auch eine tolle Schaltung für Chefs Seite. Scheinbar wollen alle ein Codeschloss bauen. Will er es machen? Oder will er es übernehmen, wenn wir es hier entwerfen? Mal sehen. Vielleicht kommst du ja auch schon selber drauf. :lol:
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 13.02.2015, 03:35

So viel Input :lol:

Hab eben noch bischen gebastelt. Hab den Tastschalter mal gesteckt und mit dem freien Gatter noch den Sensor. Der alte Hase hatte tatsächlich Recht, das klappt wirklich :wink:
Allerdings nur mit angesabbertem Finger.
Natürlich konnte ich es nicht lassen und bin mal mit dem Sensorausgang an einen der 4 "Codetaster". Das geht auch. Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage wie ich statt der LED vom Tastschalter den Blink Blink schalten kann. :cry:


http://youtu.be/OOwMxhotkfs


Gute Nacht
Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Tim Sasdrich » 13.02.2015, 03:53

Na, du könntest über den Reset der BlinkBlink-Schaltung diese abhängen. Oder deren Betriebsspannung schalten. Mit einem Transistor, mit einem Relais, mit einem Transistor der ein Relais schaltet, ...
Das wird wohl das geringste Problem sein.

Aber du hast doch die Sensorfläche gar nicht berührt, als du den "PINCODE" "eingegeben" hast. :?:

Oder ist das im Video nicht der Tastschalter-Ausgang?

Immerhin scheint die Pineingabe ja zu funktionieren und der Ausgang behält seinen Status bis zur erneuten Pineingabe. Dann kann ich mir bei meinem CMOS-Codeschloss noch Zeit lassen.

Das mit dem Finger sagte Alterhase ja, dass da möglicherweise ein Wert angepasst werden muss. Dann sollte es auch ohne Spucke funktionieren.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 13.02.2015, 12:01

alterhase hat geschrieben:Aufbauen und staunen! 8) ...aber noch nicht mit der Codeschloßschaltung verbinden!


Im Video hab ich nur den Ausgang vom Codeschloss mit dem Tastschalter verbunden. Vorher hatte ich die Warnung ignoriert und den Sensor mal mit dem Codeschloss verbunden. Einen Grund wirds ja dafür geben das ich das nicht tun sollte, aber funktioniert. Ich müsste nun 5 dieser Sensoren stecken und dann sollte das klappen.

Am Tastschalter hab ich versucht das kleine Reedrelais anzuschließen. Das schafft er nicht zu schalten. Hab nur noch ein paar 557er Transistoren. Damit könnte ich es morgen mal versuchen.

Ich bin dafür das wir hier ein schickes Codeschloss mit CMOS bauen. :lol:
Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 13.02.2015, 13:07

Paul69 hat geschrieben:...Einen Grund wirds ja dafür geben das ich das nicht tun sollte, aber funktioniert. ...
Ist mir erst später eingefallen und ich habs rot reineditiert.
Der Grund ist der, dass ein Gatterausgang nicht wie ein Kontakt gegen + wirkt, sondern so wie ein Umschalter zwischen + und GND.
Dieses GND wenn nicht "gedrückt" kann, solange man die Eingangsseite der darauffolgenden Schaltung nicht kennt, unvorhergesehene Probleme machen. Garantiert sogar bei den Tasten die nicht am Code beteiligt sind und parallel liegen. Sobald eine der Sensoren berührt wird rauchts. Da geht der Ausgang des einen Sensortasters auf +5V und die Ausgänge der restlichen Sensortaster stehen auf GND, was einen satten Kurzschluss ergibt. Eine Diode für +5V in Durchlassrichtung in jeden Sensortasten Ausgang (Wired OR) verhindert das.

BC557 ist ein PNP den hängst du mit dem Emitter an +5V die Basis über Schutzwiderstand 1 bis 10k an den Ausgang deiner Codeschloßschaltung und am Kollektor kannst du die geschaltenen +5V abgreifen. :wink: (so wie bei der LM3914 Schaltung.) nur, dass du keine LED sondern dein Blinkizeug treibst.

Wesentlich eleganter ist natürlich: (wie Tim bereits vorgeschlagen hat) Du legst die POR Schaltung auf Eis und verbindest den Ausgang des Codeschloß mit den reset Eingang (ex POR) der Blinkischaltung. (ohne BC557)

Entwicklung Codeschloß in CMOS:
Warum das Rad neu erfinden? Passe es an deinen Karren an 8)
Hast du bereits eine der beiden von mir verlinkten Schaltungen (1x 4017 oder 2x 4013) behirnt und verstanden? Als Hilfe ein Link zu kurzbeschreibungen der ICs in deutsch klickmich
Stell bitte einen Link zu der von dir verwendeten Transistor Codeschloß Schaltung herein.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 13.02.2015, 15:17

Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Paul69 » 13.02.2015, 16:34

Wenn ich das richtig gelesen hab schaltet das Codeschloss nach etwa 5 Sekunden wieder zurück. Den Reseteingang von Blinki nutzen geht daher nicht.
Dein Tipp mit dem BC557 könnte ich dann aber für den Tastschalterausgang nutzen.

Hast Recht, warum neues Rad ... Ich arrangier mich mal mit dem was da ist. Der Schaltplan ist insgesamt, für mein Empfinden, schon recht umfangreich. Da kommt's auf die paar Transistoren auch nicht mehr an. Hauptsache es funktioniert zuverlässig.
Dateianhänge
image.jpg
Paul69
 
Beiträge: 129
Registriert: 21.01.2015, 08:35

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 13.02.2015, 19:16

...Den Reseteingang von Blinki nutzen geht daher nicht....
Das gilt aber nur für das Transistorcodeschloß bei dem wie du siehst auch wired OR angewendet wird. :wink:
Bei den in CMOS-Technik schaltest du nur ein und durch drücken einer "verbotenen" Taste wieder aus. Du siehst, man muss sich vorher alles recht gründlich überlegen und sehen wie die Schaltungen reagieren.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon Tim Sasdrich » 13.02.2015, 19:58

Ob du nun an den Ausgang des Tastschalters den BlinkBlink-Reset hängst oder einen Transistor, der die ganze BlinkBlink-Schaltung schält, ist eigentlich egal. Das Ergebnis ist das selbe.

alterhase hat geschrieben:Dieses GND wenn nicht "gedrückt" kann, solange man die Eingangsseite der darauffolgenden Schaltung nicht kennt, unvorhergesehene Probleme machen. Garantiert sogar bei den Tasten die nicht am Code beteiligt sind und parallel liegen. Sobald eine der Sensoren berührt wird rauchts.
Naja, so groß muss der Aufwand ja nicht sein. Bei den parallel liegenden Tasten kann man ja einfach die Sensorflächen parallel hängen. Gehen wir mal davon aus, dass da keiner mit dem Multimeter, Durchgangstester oder ähnlichem versucht, den Code zu knacken. Bei den normalen Tasten ist die Diode glücklicherweise schon in der Schaltung verbaut.
Wenn man nicht die Sensorflächen parallel schalten will sondern wirklich jede Taste einzeln auswerten will (damit man nicht so leicht die nicht belegten Tasten findet oder so), sind die Dioden bei diesen unbelegten Tasten unbedingt zu ergänzen.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Codeschloss will nicht

Beitragvon alterhase » 13.02.2015, 20:14

@Tim:
Es geht auch um die Frage: Wie leicht lässt sich der Code umprogrammieren. Dazu ist es wiederum gut wenn alle "Tasten" gleich gestaltet sind. Auf der sensiblen Seite möchte ich die Verbindungen so kurz als möglich halten.

:idea: Mit deinen Metalldetektoren (Näherungsschalter (oh Schande! sie liegen bei mir noch immer in der Lade)) könnte man ein super Codeschloß bauen 8) Etwas versenkt könnte das sogar vandalismussicher aufgebaut werden. Gleich in BCD codieren und mit Strobe Impuls ausgeben. (alternativ über I²C für die µC Fraktion) Der Strobe schiebt das Datenwort durch 4 Schieberegister und die "Sesam öffne dich" (Enter) Taste bewirkt, dass das Datenwort über Digitalkomparator verglichen und ausgewertet wird wird. alle 3 Komparatorausgänge setzen die Schieberegister zurück nur der A=B betätigt den Öffner. Die Strobe Leitung wird mit der Kapazität einer Piezzo Scheibe verzögert, die gleichzeitig das Tastgehör durch ein "Klick-klack" simuliert.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen über Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast