Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Moderator: Tim Sasdrich

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 19.08.2012, 21:25

Anse hat geschrieben:... habe ich von hier geklaut: ...

Grrrrrr....Schon wieder so Einer der über den Tellerrand blickt! Grrr... Wie soll das noch enden? :mrgreen: :wink:
... gut gemacht! -verflixter Kainkabube!
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon Chef » 19.08.2012, 21:33

Also muss ich mich noch mehr anstrengen, um die Weltherrschaft zu erreichen. Kann doch nicht sein, dass es noch andere I-Net-Seiten neben meine gibt :mrgreen:

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2941
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 19.08.2012, 21:39

Streng dich an, leg dich in die Riemen!
Bild

:mrgreen: :mrgreen: Und ändere deinen Nick :mrgreen: :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon muenchen » 01.09.2012, 15:18

Hat etwas gedauert, bis ich einen TLC 271 CP gekauft habe.

Folgende Änderungen habe ich vorgenommen:
1) 5V Versorgungsspannung (statt 9V)
2) R1 ausgetausch mit 470k
3) OP1 ausgetausch mit TLC 271 CP

Leider funktioniert die Schaltung NICHT wie sie soll:
-> LED leuchtet ständig, egal ob ton anliegt oder nicht
Wo kann der Fehler leigen?

Auffällig ist, dass sich C2 und C3 sich nicht so verhalten wie sie sollen.
1) Wenn der Ton aus ist, liegen beim C2 3,4V an und beim C3 3,5V an. Hier sollten 0,x V anliegen, richtig?
2) Wenn der Ton an ist, liegen beim C2 1,8-3,2 V an und am C3 3,5V stabil. In dieser Situation, scheinen sie m.E. richtig zu funktionieren?

Habe den TLC271 genauso eingebaut wie den TL081, gemäß Datasheet sollte es m.E. passen.
Irgendwelche Hinweise / Tips?
muenchen
 

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 01.09.2012, 17:29

Bild

Die Spannung am roten und blauen Pfeil mit und ohne Betönung (am besten mit Dauerton aus der Soundkarte (Sinusgenerator)) wäre interessant. (Amis nehmen das Komma als Tausender-Trennzeichen) :wink:

... und spinnen auch sonst :mrgreen:

Viel leichter hättest du es, wenn du die Funktion der Schaltung verstehen würdest.
Das kostet nur einige Minuten und rechnet sich x-fach.

Vorsicht Philosophisches Geschwafel:
... Nur damit du das Problem erahnst. :wink:

Du kannst einen Blinden per Telefon sagen: geh 20 Schritte geradeaus, und er sagt dir nach 12 Schritt: "Meine Nase tut weh und ich komm nicht weiter." Du weißt aber nicht ob es der Laternenpfahl links, die Auslagenscheibe von der Putzerei, oder ein parkender LKW ist. Nachdem du auch nicht weißt ob da nicht ein Fluss ist, tust du dich sogar mit dem Ratschlag schwer. *Wenn blub blub dann duck und weg* :mrgreen:

Noch komplizierter ist´s mit der Elektronik. Da siehst sowieso nix, weil sich nix bewegt. Selbst der Fachmann kann nur mittelbar mit Messgeräten "sehen" dazu muss man aber wissen wo und was die Geräte erkennen und wo sie nix erkennen. Er muss die Messwerte interpretieren. (mit DMM am C2 messen ist zB. Chutzpe da brauchts ein Scope) Darum hat der Elektroniker auch ein ganzes Arsenal an so "Blindenstöcken" Messgeräten und Hilfsmittel unterschiedlichster Art. ... Aber eben nur bei sich im Labor. Die Messstrippen sind nicht so lang. :x

Ferndiagnose nur wenn das Gegenüber die Sinne speziell geschärft (Knowhow, Basiswissen, usw. hat)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon topas » 01.09.2012, 18:11

Beim TLC271 gibt es noch eine Besonderheit: der Pin 8 (Bias select) muss beschaltet werden: mit Plus verbinden = max. Geschwindigkeit, min. Verstärkung, mit Minus = Max. Verstärkung, geringe Geschwindigkeit, mit jeweils 1M nach Plus und Minus = ausgewogener Mittelweg zwischen Geschwindigkeit und Verstärkung. Siehe Datenblatt! Für diesen Fall hier: Pin 8 mit Minus verbinden. Ob dies schon eine Erklärung für den Fehler ist, weiss ich auch nicht. Ich habe bisher den 4 fach TLC274 benutzt, der diese Einstellung nicht benötigt, und einfach gegen den TL084 ausgetauscht werden kann. Learning by doing. :D
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon muenchen » 01.09.2012, 20:41

Vielen Dank für Euren Input, ich versuche die Schaltung zu verstehen aber ...

Kurze Antwort auf Eure Fragen:
Blauer Pfeil: 4.88V (ohne Ton), 0.90V (mit Ton)
Roter Pfeil: 0.07V (ohne Ton), 0.54V (mit Ton)

Habe den Pin 8 des TLC271 auf Minus gelegt, ändert leider nichts.

M.E. liegt es am Anschluss des TLC271.
Wenn ich den TLC271 gegen den ursprünglichen TL081 tausche (alles andere lasse ich gleich), liegt am C3 Kondensator (= PIN2) 3.5V an (mit Ton) und 0.4V (ohne Ton) was ich so interpretiere, dass der NE555 korrekt arbeitet auch bei 5V Versorgungsspannung. Wenn ich dagegen den TLC271 verwende, liegt am C3 Kondensator (mit / ohne Ton) immer 3.5V an, so dass die Leuchtdiode immer leuchtet.

Kann es sein, dass der TLC271 zu empfindlich reagiert und bei kleinsten Strömen vom NE555 sofort aufmacht?
Kann man diese "Empfindlichkeit" irgendwie regeln über z.B. die Widerstände R7 und R8?
muenchen
 

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 01.09.2012, 21:10

... Roter Pfeil: 0.07V (ohne Ton), 0.54V (mit Ton)...
Glaub ich dir nicht.

Aber am blauen Pfeil die Spannung ist erwartungsgemäß und OK.

Was tut sich am Pin 3 des NE555 mit und ohne Ton?

Und dann die Spannung in beiden Fällen am C3 ? mit/ohne Ton
(Ton länger an/aus lassen.)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon muenchen » 01.09.2012, 21:34

Leider nichts.

Am PIN3 des NE555 liegen 4.07V an (egal ob mit oder ohne Ton), entsprechend am C3 auch 3.52V egal ob mit oder ohne Ton.
muenchen
 

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 01.09.2012, 21:40

Da scheint der NE 555er nicht zu tun.
Tauschen? Beschaltungsfehler? Betriebsspannung? ab 4V sollte er können. Alles nocheinmal genau kontrollieren.

Ev. die Spannungen gegen GND an allen 8 Pins Messen und für beide Zustände mit/ohne Ton mitteilen.
Ist eine Dodelarbeit :? aber kann sehr aufschlussreich sein. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon muenchen » 01.09.2012, 22:04

Der NE555 scheint noch zu funktionieren, bzw. die komplette Schaltung.
Wenn ich statt den 5V USB Port eine 9V Batterie nutze, funktioniert die Schaltung auch mit dem TLC271 einwandfrei.

Zurück zu den 5V, folgende Messungen
Ton AUS: PIN 1:0; 2:4.92; 3:4.08; 4:5.05; 5:3.36; 6:3.36; 7:3.36; 8:5.05 Volt
Ton AN : PIN 1:0; 2:0.82; 3:4.08; 4:5.05; 5:3.37; 6:3.02; 7:3.02; 8:5.05 Volt
muenchen
 

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 01.09.2012, 22:13

Da brauch ich jetzt ein bisserl Zeit zum Knabbern. :roll:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 02.09.2012, 07:27

Ton AUS: PIN 1:0; 2:4.92; 3:4.08; 4:5.05; 5:3.36; 6:3.36; 7:3.36; 8:5.05 Volt
Ton AN : PIN 1:0; 2:0.82; 3:4.08; 4:5.05; 5:3.37; 6:3.02; 7:3.02; 8:5.05 Volt


An Pin 5 sollten etwa 2/3 der Betriebsspannung liegen, (das wären 5,05/3*2= 3,36666 V) das passt. Gemessen hast du 3,36V
Was nicht passt ist dass am Pin 6 nur 3,36 V zustande kommen. Damit wird die obere Schaltschwelle (Die Spannung an Pin 5) gerade nicht erreicht.
An dem Pin 6 sollte der Kondensator über seinen Ladewiderstand R4 = 47k bis zur Betriebsspannung 5.05 V geladen werden. Wenn er allerdings die Spannung von Pin 5 überschreitet wird er schlagartig über Pin 7 entladen und seine Spannung fällt auf nahe 0V. und verharrt dort bis zum Triggerimpuls an Pin 2. Das ist bei deinem Aufbau bereits nicht der Fall.

Der Grund ist vermutlich ein zu hoher Leckstrom im C2.
Abhilfe:
einen anderen Elko einsetzen der einen geringeren Leckstrom hat. Am besten ein neu gekaufter oder ein Tantalelko.
Dass über den Pin 6 und 7 zuviel Strom abfließt, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Du kannst auch versuchen C2 nachzuformatieren, indem du ihn längere Zeit (Tage) unter seiner maximalen Spannung geladen hältst.

Ist es möglich, dass du selbst für den Leckstrom sorgst? Indem zB. eine Verschmutzung auf der Platine, Steckboard oder was auch immer ist. (Ich hab einmal mit einem Bleistiftstrich zwischen 2 Buchsen arg zu kämpfen gehabt.)

Auch eine Verkleinerung des Ladewiderstands ist wirkungsvoll 33k könntest du testen. Du musst nur über die 3,6666 Vkommen wenn du Pin 7 ablötest.

Ein anderer Lösungsansatz wäre die Spannung an Pin 5 unter die erreichbare C2 Spannung zu drücken. Mit einem Widerstand von Pin 5 gegen GND auf: -sagen wir- < 3V. Den Wert müsstest du probieren. Ist ein "quick and dirty workaround". Rein rechnerisch komm ich da auf 41,66k <= 39k würd ich versuchen. Datenblatt

Verwendest du als 5V Quelle einen USB-Port von einem PC oder ein USB-Netzteil?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon muenchen » 02.09.2012, 11:46

Vielen Dank für Deine Unterstützung, echt klasse.

Auf Deine Frage, den USB Port habe ich direkt am PC angeschlossen, da wo ich auch später die Schaltung betreiben möchte.

Folgende Anregungen habe ich direkt umgesetzt, leider alle ohne Erfolg.
1) Kondensator gegen einen neuen ausgetauscht (einen Tantalelko habe ich leider nicht zur Hand)
2) Den Ladewiderstand R4 verkleinert, von ursprünglich 47k auf 27k auf 10k auf 4.7K in allen 4 Situationen messe ich "stabile" 3.36V am Kondensator bzw. PIN6.
3) Workaround, PIN5 mit Widerstand 27K (= 2.96V am PIN5) bzw. 10K (= 2.47V am PIN5) verbunden. Resultat ist, dass die gemessenen Spannungen am PIN6 sich auf die gleichen Werte reduzieren d.h. 2.96V bzw. 2.47V wie am PIN5.

Wenn ich dagegen statt dem USB Port meine 9V Batterieblock anschließe funktioniert die Schaltung in allen getesteten Situationen problemlos. Anscheinend eine sehr stabile Schaltung was eine 9V Spannungsversorgung betrifft.
muenchen
 

Re: Audio Signal Detektor über USB mit Betriebsspannung versorge

Beitragvon alterhase » 02.09.2012, 13:50

Du hast einen Kurzschluss zwischen Pin 5 und 6 8)
Miss das bitte mal direkt an den IC Beinchen nach. Oft kann man das nicht sehen.

Könnte ja sein, dass der rel. hochohmige Innenwiderstand der Batterie noch mitspielt dass es mit Batt. geht.

Dass der Pin 5 und 6 ohne Verbindung immer gleiche Spannung haben ist mehr als seltsam. .
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen über Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast