Trafo Parallelschaltung

Wenn ihr was über bestimmte Bauteile wissen wollt

Moderator: dussel07

Trafo Parallelschaltung

Beitragvon Wh1sper » 12.02.2015, 12:29

Ich weiß, dass man unbesorgt zwei Wicklungen mit gleichen Daten parallel schalten kann.
Natürlich Wicklungsanfang und Ende beachten.
Kein Problem.
2 Trafo gleiche Trafo mit gleichen Wicklungen vermutlich auch.
Meine Bedenken habe ich, wenn man zwei Wicklungen gleicher Spannung, aber unterschiedlicher Stromstärke paralellschaltet.
Mein Bauchgefühl sagt, es geht, weil die schwächere früher die spannung verliert und durch die stärkere Wicklung ausgeglichen wird.
Messen könnte ich das ja selber, indem ich in die Pararellschaltung ein Multimeter schalte. Bei Belastung sollte im Idealfall dann der Strom direkt im Verhätlnis zu den Stromstärken stehen.
Beispiel: 18V 1:1,67A 2: 0,44A
Parallel: 18V 2,11A

Belastet mit 2A sollte in 1: 1,58 A und in 2: 0.42A fließen.

Oder ist das eine Milchmädchenrechnung?
Ich benötige die Kombination für ein Akku Ladegerät mit Thyristor Steuerung, also ohne Ladekondensator, das noch als Hinweis.
Benutzeravatar
Wh1sper
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2015, 17:53

Re: Trafo Parallelschaltung

Beitragvon alterhase » 12.02.2015, 12:47

Ich behaupte einmal ganz frech: Du hast recht. Der Trafo ist ja nix anderes als eine Spannungsquelle mit Innenwiderstand, nur eben für Wechselspannung.

Du kannst es wie die Parallelschaltung 2er Batterien betrachten. Solange beide EMKs (= Leerlaufspannung = Quellenspannung UQ) gleich sind, kannst du UQ1 und UQ2 mit einer gedachten Drahtbrücke verbinden. Dann sind die beiden Innenwiderstände quasi parallelgeschaltet. und der Strom teilt sich umgekehrt proportional zu den Innenwiderständen auf. Die Klemmenspannung UK ergibt sich aus UQ - I x R1||R2

Beim Trafo sind die Verhältnisse allerdings doch ein wenig komplizierter weil die magnetischen Eigenschaften des Kernmaterials mit eingehen ...Sättigung und so. Aber ich schätze das wird unter der Wahrnehmungsgrenze für den Trafo liegen. Wenn die Beiden Trafos einigermaßen ähnlich sind.
Ein Schnittbandkern- und ein EI-Schnitt Trafo da hätte ich Bedenken.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Trafo Parallelschaltung

Beitragvon Wh1sper » 12.02.2015, 13:10

Danke.
Nee, alles identische Ringkerne.
Das gesamte Konstrukt ist sogar noch komplexer.
Schreibe ich hier nicht, bevor es in der Praxis aufgebaut und erprobt ist.
Aber dann gibt es einen Bericht.
Fällt unter Quick and Dirty :-)
Ich werds mal im fliegenden Aufbu ausprobieren.
Benutzeravatar
Wh1sper
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2015, 17:53


Zurück zu Bauteile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast