Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Probleme/Hilfen zur Standard-Elektronik findet man hier

Moderator: Sebi

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 30.01.2013, 22:04

Hm, ok.
Ich verstehe dich also so, dass es nicht gesichert ist, was der OP macht, wenn er mehr als 7,5V ausgeben müsste, oder?
Wenn du meinst, dass der Komparator mit 1V hin kommt, dann werde ich es mal so planen (spart mir noch 2 Widerstände auf der Platine)
die Obergrenze lege ich auf 15V, weil die Ladespannung im Betrieb oft an die 15V wan geht (gemessen mit nem Multimeter bei der Fahrt). Meistens war die Spannung schwankend um die 14,3V. die minimale Spannung kann im stand dann auch schonmal auf 11,5V absinken.

Edit:
Hi. Ja, der Thyristor soll bewirken, dass die rote LED an bleibt. Das wollte ich so machen, dass ich die LED nicht übersehen kann und möglichst schnell anhalte um Ursachenforschung zu betreiben. Wenn die Spannung in bestimmten Situationen unter 11V sinkt ist das nicht sehr tragisch, aber wenn der Laderegler sich verabschiedet, bleibt die Restspannung erfahrungsgemäß auch bei höheren Drehzahlen zwischen 12 und 11V, was auf Dauer die Batterie leer zieht (hatte ich erst letzte Saison).
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 30.01.2013, 22:05

Sebastian hat geschrieben:Hallo,
was soll denn da eigentlich dieser Triac in der Schaltung. Soll die rote LED nicht mehr ausgehen? Aber da ist diese Lösung auch nicht so optimal oder?

Huch den hab ich noch garnicht gesehen. :oops: Ist ein Thyristor :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 30.01.2013, 22:10

Es ist nicht gesichert, ob sich der OP nicht verabschiedet wenn an seinen Eingängen Spannungen ausserhalb seiner Betriebsspannungsgrenzen auftauchen. (gibt schon interne Schutzmaßnahmen dagegen, aber man muss es ja nicht herausfordern) Rail to Rail oder Underrail to Overrail ist ein ziemlicher Unterschied ... auch Preismäßig.

Der Thyristor: - was hast du da für Vorstellungen was der soll?

Edit:
Ich denk der Thyristor passt so.
@Sebastian welche bessere Lösung würdest du vorschlagen?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 30.01.2013, 22:11

Gibts mmit dem auch ein Problem :shock:
Dachte Thyristoren wären für solche Anwendungen?

Edit: Naja. Der soll wenn gezündet die LED so lange leuchten lassen, bis er über das Aus- und neu Einschalten der Zündung (hier auch der Schaltung) zurück gesetzt wird.
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 30.01.2013, 22:14

Ich denk der Thyristor passt so.
@Sebastian welche bessere Lösung würdest du vorschlagen?

Edit: Vermute die Last in der Kathodenleitung wird dir sauer aufstossen.
@Südhesse:
wenn geht häng die LED in die Anodenleitung ist ja keine DuoLED oder?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 30.01.2013, 22:20

Es ist nicht gesichert, ob sich der OP nicht verabschiedet wenn an seinen Eingängen Spannungen ausserhalb seiner Betriebsspannungsgrenzen auftauchen.


Das leuchtet mir ein. Daran hatte ich jetzt nicht gedacht. Ich habe lediglich auf die max. Zulässige Betriebsspannung geschaut. Ich denke, ich werde die Teile jetzt mal bestellen und auch ein paar ts912 mehr (kann man ja immer mal gebrauchen). Denn alles da ist, stelle ich den Fall mal nach und schau, was passiert. Im schlimmsten Fall habe ich halt einen TS912 weniger. Ist nur schade um den ungenutzten OP auf der Platine.

@Südhesse:
wenn geht häng die LED in die Anodenleitung ist ja keine DuoLED oder?


äh doch, eigentlich schon. Ist das schlecht, wenn die hinter dem Thyristor sitzt?
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 30.01.2013, 22:30

...äh doch, eigentlich schon. Ist das schlecht, wenn die hinter dem Thyristor sitzt? ...
Schlecht? ... weiß nicht. Ünüblich jedenfalls. Du musst bedenken. Der Zündimpuls bekommt gleich eine Gegenspannung wenn der Thyristor gezündet hat. Aber aus dem Bauch heraus behaupte ich: das sollte keine Rolle spielen. :wink:

GN8 :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 30.01.2013, 22:36

Naja. Von der Gegenspannung wusste ich bis jetzt nix. Wenn du aber meinst, dass das funktionieren könnte, dann versuche ich es auch so.

Gute Nacht
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Sebastian » 31.01.2013, 23:16

alterhase hat geschrieben:Ich denk der Thyristor passt so.
@Sebastian welche bessere Lösung würdest du vorschlagen?


Neinein, für die Funktion ist das ja völlig OK.
Ich war mir nur unsicher ob man das Gate dauerhaft auf Masse ziehen darf. Aber das ist ja kein Problem. (außerdem habe ich R11 übersehen :oops: )
Sebastian
 
Beiträge: 921
Registriert: 10.04.2009, 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 03.02.2013, 19:28

Na dann ist ja gut, wenn das so funktioniert. Nur leider finde ich im Netz keine Angaben, wie ich den Gatewiderstand berechne. Berechne ich den über das Ohm´sche Gesetz aus der angelegten Spannung und Igt? dabei bin ich auf knapp 18k gekommen, was mir recht hoch vor kommt.
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 03.02.2013, 19:54

Wenn der Igt so bei 1mA liegt ists OK betreibst halt mit doppelten Strom und nimmst 10k Das kannst eh nur vorher testen bevor du den Print machst. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon hws » 03.02.2013, 19:58

Südhesse hat geschrieben:...z keine Angaben, wie ich den Gatewiderstand berechne.
Zur Unterdrückung von hochfrequenter Schwingneigung. Ca 10...100 Ohm.

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 03.02.2013, 20:01

hws hat geschrieben:
Südhesse hat geschrieben:...z keine Angaben, wie ich den Gatewiderstand berechne.
Zur Unterdrückung von hochfrequenter Schwingneigung. Ca 10...100 Ohm.

hws

Thyristor nix MOSFET
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 03.02.2013, 20:16

Hab eben nochmal nachgeschaut. Igt liegt für 20°C bei 0,2mA. Über U=RI komm ich da auf 37k. mit 22k müsste das also passen denke ich.
Bei den 18k habe ich mich verguckt. habe das - übersehen und deswegen bei -40°C geschaut.
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 03.02.2013, 20:23

Maximale Gatestrom 1A Igm Da hast genügend Spielraum ... liefert der OP-Amp eh nicht :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11964
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

VorherigeNächste

Zurück zu Grundlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron