Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Probleme/Hilfen zur Standard-Elektronik findet man hier

Moderator: Sebi

Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 13.12.2012, 20:08

So, also wie gesagt mal zu meinem kleinen Lernprojekt. Ich hoffe, dass ich das richtige Unterforum erwischt habe.
Ich reize bei meiner CBR den Drehzahlbereich gerne voll aus, wofür natürlich das Öl die richtige Temperatur haben sollte. Da die Maschine aber nur eine Kühlwasseranzeige hat, habe ich sie immer ca. 20km warmgefahren, bis ich es krachen lies. Das Problem ist jetzt, wenn man mit Leuten fährt, die alle 25km einen Kaffee trinken wollen. Ist der Motor danach noch warm genug oder nicht? Wie lange soll ich dann warm fahren?
Deswegen habe ich vor über 2 LED´s eine art „Ready-Anzeige“ zu realisieren.
In der Kühlwasseranzeige wird am Anfang eine blaue LED eingebaut, und am Ende eine rote. Wenn die Öltemperatur unter der Solltemperatur liegt, leuchtet die blaue LED. Sobald ich die gewollte Temperatur überschreite soll die blaue LED verlöschen und so die richtige Temperatur signalisieren. Soweit funktioniert schonmal alles.
@Chef: übrigens eine super Idee das Tool. So muss man keinen Schaltplan zeichnen und als Bild hoch laden

LINK

Den NE555 habe ich als „Schalter“ missbraucht, weil die LED bei einem Transistor nicht sofort aufleuchten, sondern langsam heller werden würde. Außerdem konnte ich so eine Nicht-Schaltung realisieren, ohne z.B. den Transistor „kurz zu schließen“. Mit dieser Methode kann ich mich immernoch nicht richtig anfreunden.
Der 10k-Wiederstand steht in diesem Aufbau für den NTC, den ich als Sensor im Ölkreislauf anbringe. Das Poti ist um den Punkt zu wählen, an dem die blaue LED aus gehen soll. Dazu möchte ich die Schaltung in einem Wasser-oder bei der roten LED in einem Ölbad kalibrieren.
Jetzt möchte ich gerne, dass die erwähnte rote LED beginnt zu leuchten, wenn das Öl zu warm werden sollte. Hier stehe ich gerade vor dem Problem, die Temperatur ein zu stellen. Ursprünglich wollte ich ein Poti parallel zu dem vorhandenen schalten, habe dann aber auch recht schnell gemerkt warum das nicht funktioniert. Danach war die Idee, beide Potis in Reihe zu schalten und eine LED zwischen den Potis und die andere vor den Potis abzunehmen. Das hat aber irgendwie auch net funktioniert. Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, den Wiederstand des NTC bei den gewünschten Temperaturen zu messen, daraus die benötigten Potieinstellungen zu berechnen und die Potis vor dem Einbau einzustellen. Das LGS habe ich schon aufgestellt und muss es nur noch lösen. So kommt mir das aber eher getrickst vor. Außerdem würde ich gerne die Temps getrennt einstellen. Zudem stellt sich noch die Frage, ob ich bei der 2. LED (die hoffentlich nie brennt) einen Transistor oder auch einen NE555 verwende.
Für Anregungen wie ich beide Schalttemperaturen einstellen kann, ohne einen 2. NTC zu verbauen bin ich dankbar.

Fragen über Fragen. Ich hoffe mal, dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe. Wenn nicht und ihr fragen zu meinen geistigen Verirrungen habt fragt einfach.

Gruß Michl
Zuletzt geändert von Tim Sasdrich am 13.12.2012, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: URL durch Board-Funktion ersetzt
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 13.12.2012, 20:36

... und ihr fragen zu meinen geistigen Verirrungen habt fragt einfach. ...
Nönö das lass ich lieber :mrgreen:

Aber wenn dir langweilig ist, könntest du nach >fensterkomparator< googeln :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Tim Sasdrich » 13.12.2012, 20:54

Ich habe mir deine Schaltung nun nicht genau angeschaut, aber ich halte den NE555 dort eher für ungeeignet. Was du brauchst ist wohl eher ein Fensterkomperator. Das sollte mit 2 Operationsverstärkern möglich sein (Die gibt es auch zusammen in einem Gehäuse). Wenn die Temperatur direkt auf der Schwelle ist, kann es zwar zum Flackern kommen, aber wenn du die Schwellen passend setzt, ist dies auch kein großes Problem mehr. Evtl. kann man auch über entsprechende Rückkopplungen die Funktion eines Schmitt-Triggers hinbekommen.

Edit:
alterhase hat geschrieben:Aber wenn dir langweilig ist, könntest du nach >fensterkomparator< googeln :wink:
Da hat alterhase mal wieder schneller editiert als ich schreiben konnte. :twisted:
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2952
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 13.12.2012, 21:00

Da hat alterhase mal wieder schneller editiert als ich schreiben konnte. :twisted:
Das ist mein Erfolgsgeheimnis. *kicher* Ich editiere bereits, bevor ich den 1. Buchstaben geschrieben hab. :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Anse » 13.12.2012, 21:32

Meine Idee: Ein ganz einfachen Komperator, kann auch mit dem NE555 aufgebaut werden. Dann die Zwei LEDs an den Ausgan des NE555. Die Kalt-LED von Vcc nach Pin 3 und die Warm-LED von Pin 3 nach GND. Wenn die Temperatur unter der Schaltschwelle liegt schaltet der NE555 nach GND-->kalt-LED leuchtet. Wenn die Temperatur über der Schaltschwelle liegt schaltet der NE555 nach Vcc --> warm-LED leuchtet.
Oder habe ich Dein Problem nicht ganz verstanden?
Anse
 
Beiträge: 1441
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Tim Sasdrich » 13.12.2012, 21:40

Ich habe verstanden:
zu Kalt => blaue LED
Temperatur OK => keine LED
zu warm => rote LED
Also gibt es 2 Schwellen.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2952
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Südhesse » 14.12.2012, 15:20

Tim Sasdrich hat geschrieben:Ich habe verstanden:
zu Kalt => blaue LED
Temperatur OK => keine LED
zu warm => rote LED
Also gibt es 2 Schwellen.


Das trifft es genau.

@alterhase: Der Tipp mit dem Fensterkomperator ist echt super. Bisher habe ich mich nicht mit OP´s beschäftigt, weil als ziemlich erste Aussage auf der Seite des Chefs dabei steht, dass für diese symmetrische Spannungen benötigt werden (so habe ich das verstanden). Da ich ja sogar bei einer Spannungsquelle noch Probleme habe durch zu blicken wollte ich mit OP´s noch warten. Hab mich dann heute mal in das Thema etwas eingelesen und gemerkt, dass es so schwer garnicht ist (wenn man den inneren Aufbau mal bei Seite lässt und nur die Funktionszustände betrachtet). Im Prinzip ist ein OP genau das, was ich von Anfang an gebraucht hätte (auch wenn ich dann wohl vor dem gleichen Problem gestanden wäre, weil ich nicht auf das hinter einander Schalten der OP´s gekommen wäre :oops: ). Weil ich keine Ahnung von OP´s hatte, habe ich mir halt mit dem NE555 ausgeholfen.
Bei Gelegenheit werde ich mich mal hinsetzen und einen Schaltplan mit OP´s entwerfen. Im Kopf ist das grobe Grundgerüst und die Funktionsweise schon vorhanden. Kann mir einer einen OP (gerne auch mehrere in einem Gehäuse) nennen, der so ca. 50mA verträgt (oder soll ich besser kleine OP´s und Transistoren zum schalten der LED´s nehmen)?
Südhesse
 

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 14.12.2012, 15:44

Hallo freut mich wenn ich dir weiterhelfen konnte.

Genaugenommen brauchst du keine OP´s sondern Komparatoren. Da gibts einen kleinen aber feinen Unterschied. (man kann zwar auch OP´s als Komperator verwenden aber nicht umgekehrt) OP´s haben eine Frequenzgangkorrektur und meist Komplementärausgänge. Komparatoren brauchen beides nicht, haben oft Open Collector Ausgänge. zB. der LM393 klickmich der kann aber nur 16mA am Ausgang. Ich hab noch nicht die Datenblätter studiert, wird aber bestimmt welche geben die mehr können.

Wie kommst du auf 50mA ? Sicherheitsreserve oder starke LED?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon Chef » 14.12.2012, 16:12

Dat riecht nach'n Lehrgang :)

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2925
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 14.12.2012, 16:20

Chef hat geschrieben:... Dat riecht nach'n Lehrgang :) ...

Los, los ... niemand hält dich zurück :mrgreen:
Kakau wird teurer also spuck in die Hände.

Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon hws » 14.12.2012, 16:28

Südhesse hat geschrieben:.... übrigens eine super Idee das Tool. So muss man keinen Schaltplan zeichnen und als Bild hoch laden
Und für mich ein Grund, mir das nicht anzusehen.
Soll ich erst das Board in einen Schaltplan übersetzen? Boards sind sinnvoll bei einer funktionierenden Schaltung für Leute, die mit Schaltplänen nicht umgehen können. Aber Schaltungsänderungen / -Feher an Hand eines Boards zu bearbeiten?

Eine Schaltschwelle und eine LED kann man mit einem 555er machen. Für zwei Schaltschwellen (zu kalt - ok - zu heiss) braucht es zwar nur einen NTC, aber zwei 555. Oder 2 Komparatoren. Oder einen Fensterkomparator.

Bringt googln keine passende Schaltung?

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 14.12.2012, 18:12

So. ... das Schlimmste hast du jetzt überstanden :mrgreen:

Welchen NTC willst du verwenden? Hast du bereits Kennwerte vom NTC Hast du schon die beiden Grenzwerte der Temperatur?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon topas » 14.12.2012, 18:22

hws hat geschrieben:Und für mich ein Grund, mir das nicht anzusehen.

Hab ich übrigens auch gedacht :P - aber nicht geschrieben...

Wie südhesse schon selbst entdeckt hat, enthält der 555 ja einen Fensterkomparator. Allerdings liegen die Schaltschwellen ja bei 1/3 und 2/3 der Versorgungsspannung, so dass man die Spannung am Spannungsteiler am besten mit einem OP-Amp passend verstärken und in den "Mess"Bereich des 555 verschieben, wenn man unbedingt diesen Weg gehen will. Die obere Schaltschwelle lässt sich ja zudem anpassen.
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon alterhase » 14.12.2012, 18:45

... Die obere Schaltschwelle lässt sich ja zudem anpassen. ...
Schau nochmal genau :wink: Wenn du an der oberen Schaltschwelle zwirbelst geht zwangsläufig auch die untere mit.

Und der NE555 liefert außerdem nur zwei Zustände. Südhesse will aber drei Zustände. zu Kalt, OK, zu Heiss.

Ideal wäre ein Fensterkomparator mit LT1018 (hab ich beim Simulieren entdeckt) 2 hochpräzise Komp im DIL8 mit 70mA I-Sink. Aber der Preis beim C :evil: ca. 5€ ... die spinnen, die...
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12010
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Öltemperaturkontrolle (Warmfahrkontrolle) über einen NTC

Beitragvon topas » 14.12.2012, 18:50

Schau nochmal genau :wink: Wenn du an der oberen Schaltschwelle zwirbelst geht zwangsläufig auch die Untere mit.

Danke, dass Du den Ball aufgenommen hast. :D
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Nächste

Zurück zu Grundlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast