Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Hier können Wettbewerbe gestartet werden bzw. Teilnahmen gepostet werden. Bitte nur ein Thread pro Wettbewerb.

Moderator: dussel07

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 13.11.2014, 21:22

:D
topas hat geschrieben: (...) Ich bin für einige Zeit aus dem Verkehr gezogen (...).
Ja, ja, Fasching (wie es in Bayern heißt) lässt Grüßen... :mrgreen:
topas hat geschrieben: (...) @Frank: Du hast bis jetzt keine Schaltung eingereicht. Du bist nicht mehr dabei. (...)
Harte Entscheidung... Formal nicht anfechtbar... aber was ich z.B. selbst vor dem Sozialgericht versucht habe einzuklagen
(lief jetzt über 3 Jahre), gibt es selbst bei Sesselpu.... ääh Bürokraten einen Ermessensspielraum. Na ja, diesen Prozess
habe ich kürzlich verloren, weil paragraphenreitende Sesselpuper formaljuristisch immer im Recht sind :(
Auf Anraten des Richters habe ich auf eine Revision verzichtet. Aber seitdem (8. Oktober) sträuben sich mir immer noch mehr
die Nackenhaare, wenn ich mit einem Sesselpuper zu tun habe. Leider müssen meine Nackenhaare fast täglich ganze Arbeit leisten.. :wink:
Zurück zu "meiner" Schaltungsidee. @alterhase: hast` recht, ist nix Phasenschieberoszillator...
Ich hab´ jetzt meinen PC nach der Schaltung heiß gesucht, die ich meine. Wie gesagt, war ziemlich simpel, aber ich finde sie nicht mehr,
auch nicht im Netz, daher auch der 4tägige Ausfall meinerseits...
Bin jetzt ziemlich ratlos... Das Konzept für den Baum (Hardwaremäßig) selbst steht, nur es mangelt an der Elektronik am "Fuß". Ich könnte
einen "Glitzer"-Weihnachtsbaum gemäß der am Anfang vorgestellten Schaltung zusammenfriemeln, das wäre aber nicht was ich wollte
(Obwohl vom Effekt her auch sehr schön)!
Ich ziehe mich wieder ein paar Tage in mein virtuelles Kämmerlein zurück und versuche die Schaltung aus dem Gedächtnis zu rekonstruieren.
Wird schwierig... Aber irgendeine Herausforderung braucht man ja immer...

G-R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 14.11.2014, 00:12

...lief jetzt über 3 Jahre...
Sei doch nicht so ungeduldig. Mein Verfahren hat > 6 Jahre gedauert. :|

@WSW: Du meinst nicht das?
Bild :roll:

Vielleicht hilft uns eine Beschreibung des gewünschten Effekts bei der gemeinsamen Suche :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 15.11.2014, 05:25

:D
Danke @alterhase! Ja, das sieht mir ganz nach der Schaltung aus. die ich gesucht habe, simpel aber effektvoll...
Ich meine, ich könnte an den Emittern jeweils auch noch eine LED hinfummeln, und hätte dann mit zwei Schaltungen
davon den ganzen Weihnachtsbaum illuminiert. mit verschieden dimensionierten C´s (C1 - C4) könnte man zumindest
ein wenig den Anschein eines zufälligen Aufleuchten erwecken, wenn man die LED´s geschickt verteilt...
Habe übrigens eine (allerdings ziemlich komplexe) Schaltung zum Thema gefunden:
randlight1_u.jpg
Ferromel hat geschrieben: (...) Die vorstehende Schaltung mit einem Pseudo-Random-Generator schaltet Lampen in statistischer Reihenfolge langsam ein und wieder aus (nach Unterlagen von Elektor).
IC1=4006 ist ein 18 bit-statisches-Schieberegister, IC2=4093 ein Vierfach-Nand-Schmitt-Trigger mit zwei Eingängen, IC3=4070 ein Vierfach-Exklusiv-OR-Gatter, ULN2004 ist
ein Darlington-Transistor-Array mit sieben Einheiten (hier nur sechs genutzt), das gegebenenfalls auch durch diskrete Lampentreiber ersetzt werden kann.
Unten rechts sind die Betriebsspannungsanschlüsse der ICs dargestellt, links ist nochmals separat die Pinbelegung der ICs 4070, 4093 sowie 4001, 4011 gezeigt,
die für alle gleich ist (...)
Die Schaltung hat für mich zwei Haken: Erstens ist sie mir zu kompliziert in der kurzen noch verbleibenden zu rekonstruieren, abgesehen davon auch noch zu verstehen... :wink:
Zweitens entzieht sich mir hier, wo das Teil angeblich "langsam" (also weich) ein und wieder ausschaltet.
Hat aber den klaren Vorteil, dass sie Pseudo-Random mäßig die (hier) Glühbirnen ansteuert. Aber das ganze auf 16 LED´s zu erweitern ist mir jetzt einfach
zu kompliziert.
Die Schaltung habe ich übrigens hier gefunden.
Meanwhile habe ich auch die Schaltung wiedergefunden, die ich gemeint hatte:
bast1272.jpg
Ist auf dieser Seite wiederzufinden.

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 15.11.2014, 07:27

Ferromel blinkt auch nicht "weich" es schaltet hart, nur eben in langsamer Abfolge
(Ein Thermostat macht ja auch mit PWM :wink: )

Kainka sieht doch gut aus 8) ...2 mal aufgebaut und der "Kas is g´fressn". :D
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 16.11.2014, 04:30

:D
alterhase hat geschrieben: (...) Kainka sieht doch gut aus 8) ...2 mal aufgebaut und der "Kas is g´fressn". :D (...)
Ich weiß zwar nicht, wie Kainka aussieht, ist mir aber auch ziemlich wurscht :mrgreen: (Ich seh´ auf alle Fälle besser aus :mrgreen: ).
Bleiben nur noch ein paar kleine Fragen offen:
:?: Kann ich ohne Weiteres :wink: noch LED´s am Emitter reinfriemeln?
Würde das Ganze nochmal mehr vereinfachen, weil dann auf eine Schaltung (wie oben) 18 LED´s kämen. Wäre ideal, weil ich dann für die
Weihnachtsbaumspitze eine RGB-LED verwenden könnte, die durch 3 Phasen von den 9 angesteuert wird und die "restlichen" 15 LED´s wie geplant
ansteuern.
:?: Kann ich problemlos unterschiedliche Werte für die Elkos nehmen (um einen "Pseudo-Random" Effekt zu erzeugen) oder müssen die Phasen
exakt die gleichen Werte haben?
Übrigens habe ich eine Macke bei Kainkas Darstellung gefunden: Er (?) behauptet, dass der Ringoszillator (was er ja in abgewandelter Form ist) nur
ungeradzahlige Stufen enthalten darf. Hab´ mal wieder meinen "Taschenrechner" (im Kopf :wink: ) bemüht, und festgestellt, dass sich 360° auch durch
vier teilen lassen (also 4 Phasen á 90°), also geradzahlig (wie bei Chef´s Schaltung), 5 und 6 gehen auch noch, 7 aber gar nicht!!! Meiner
Berechnung nach also eine Fehlinformation von Kainka...

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 16.11.2014, 09:21

Fritz Reuter hat geschrieben:...Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall. ...


:arrow: 2. LED im Emitter: Denke schon. ...vielleicht musst du dann mit der Betriebsspannung rauf.

:arrow: Unterschiedliche Elkos wird es nicht bringen. ...es muss ja einer auf den anderen warten. Eine Eimerkette wird nicht schneller wenn einer hudelt und der andre brodelt. ...sie wird nur arhythmisch.

Edit:
Den Ringoszillator hab ich grad simuliert. ...für dich noch mit Extradiode: 8)
Ringoszillator.PNG
Soll ich auch noch die Cs variieren?
in 2 Minuten war es erledigt und ich habe gesehen, dass davon hauptsächlich die Auslöschflanke betroffen wird. Die wird flacher, sodass bei zu großen C die LED nichtmehr ganz dunkel wird.
Ich glaube der Ringoszillator mit 18 LEDs schön verteilt müsste gut kommen. Du könntest ja 3 ausgewählte LEDs zB. D12, D15 und D18 als RGB LED (gem Kathode) an die Spitze setzen. ... bleiben 15 für die unteren Ränge.
Das tut "spitzenmäßig" dann so:
Ringoszillator RGB LED.PNG

könnte hinkommen. ... es wird zwar nicht die ganze Farbpalette durchfahren aber immerhin. ...es pfunkelt hübsch 8)

---------------------------------------------------------x-----------------------------------------------------
...7 aber gar nicht!!!

In einer Analogschaltung sind auch 51,42857142857143° Phasendrehung möglich. :wink:
Die "Macke" liegt bei Chefs Schaltung. Die wird leicht zum Doppelblinki.

:idea: Noch eine Möglichkeit. Du könntest den Dateninhalt von 27Cxxx EPROMs als Zufallsgenerator verwenden.
...Da hast du gleich Verwendung für den E-Schrott ...oder hat die Sonne schon alle gelöscht? :D

Beschreibung:
>Du taktest einen Binärzähler.
>Dessen Datenausgänge gibst du (ev. verwürfelt) an die Adressleitungen zweier EPROMS.
>Deren Datenleitungen steuern die LEDs. (2Stk. EPROMs = 16 Datenleitungen für die LEDs . )
>Die LEDs treibst du über Emitterfolger mit Basisseitigen "Weichmacher" (RC-Kombination).
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 17.11.2014, 22:03

:D
Danke alterhase für Deine Infos!
Wenn die LED´s zusätzlich am Emitter funktionieren brauche ich eigentlich nicht die Betriebsspannung erhöhen, sondern einfach
nur den Vorwiderstand für die LED´s kleiner dimensionieren? Möchte schon bei max. 9V bleiben.
Ich möchte auch keinen 9-stufigen Ringoszillator, weil es ja kein "Lauflicht" sein soll. Also nehme ich 3x die gleiche Schaltung (anstelle
der oben vorgestellten Kainka-Schaltung), weil dann am Weihnachtsbaum immer mindestens 7 LED´s leuchten. So soll das sein!
Auf einen "Knight-Rider" Weihnachtsbaum können wir alle verzichten :mrgreen:
Was die Phasenverschiebung betrifft, wenn unterschiedliche C´s möglich sind... um so besser!
Habe noch keine RGB-LED, die wäre dann auf der Spitze und wird durch einen der 3 Oszillatoren angesteuert. Mja, so langsam wird´s.
Langsam muss ich mich mal an den Rohbau (ist eigentlich der "dickere Brocken") machen, sonst wird es nichts mehr bis Weihnachten...
Bin auch hier für hilfreiche Ideen empfänglich :wink: !

G.R.
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon frank_w » 18.11.2014, 11:01

Hallo,
mit welchen Projekt bin ich dabei??

Momemtan häut sich alles bei mir.


Gruß Frank
frank_w
 
Beiträge: 508
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 18.11.2014, 21:51

...Was die Phasenverschiebung betrifft, wenn unterschiedliche C´s möglich sind... um so besser!...
Manchmal fühl ich mich so unverstanden. :cry:



Kurzfassung:
Nicht alles was "möglich ist" hat auch Sinn ... im Gegentum möcht ich fast sprechen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 21.11.2014, 19:53

:D
alterhase hat geschrieben: (...) Manchmal fühl ich mich so unverstanden. :cry: (...)

Amer Kerl :mrgreen: ! Aber wie wäre es, wenn generell mal auf Sätze, die mit dem folgenden Zeichen
"?" abgeschlossen werden, auch eine Antwort erfolgt. Könnte den die Erkenntnis des
Zusammenhangs verbessern und Missverständnisse vermeiden. Auch wenn es nicht immer den Eindruck
macht, manche meiner Fragen, die ich mit dem Zeichen ? abschließe sind durchaus ernst
gemeint. Übrigens ein Manko, dass mir schon häufiger mal aufgefallen ist... :( , dass häufig keine Antwort
erfolgt.
Zurück zum Projekt:
Da ich der Überzeugung bin, dass sich jeweils LED´s am Emitter anschließen lassen, oder wahlweise zwei
LED´s am Kollektor, bedarf es nur einer Senkung des Vorwiderstandes! Also werde ich 3 dieser Schaltungen
mit je 6 LED´s nehmen. Eine davon steuert die RGB-LED an der Spitze und irgendwo drei andere LED´s
an. Der Rest wird mehr oder weniger willkürlich (auch was die Farben betrifft) verteilt. Wird sich auf eine
blaue, eine orangene und jeweils 4 rote, 3 grüne und 3 gelbe LED´s verteilen.
Wenn es problemlos ginge, würde ich die "Emittervariante" bevorzugen (?), weil ich
dann bei der Verdrahtung durch den Baumstamm nicht so viele Kabel ziehen müsste. Überhaupt brauch´ ich
mal Hilfe z.B. von "Dussel", denn der kennt sich ja mit solchen "Hardwareproblemen" aus.
Ich weiß einfach noch nicht, wie und mit welchen Materialien ich den "Baumstamm" optimal gestalten kann bzw.
sollte...
Wer eine Idee hat: Immer her damit!

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 21.11.2014, 20:21

woody hat geschrieben::?: Kann ich ohne Weiteres :wink: noch LED´s am Emitter reinfriemeln?
alterhase hat geschrieben::arrow: 2. LED im Emitter: Denke schon. ...vielleicht musst du dann mit der Betriebsspannung rauf.


Woody hat geschrieben:...:?: Kann ich problemlos unterschiedliche Werte für die Elkos nehmen (um einen "Pseudo-Random" Effekt zu erzeugen) oder müssen die Phasen
exakt die gleichen Werte haben? ...
alterhase hat geschrieben::arrow: Unterschiedliche Elkos wird es nicht bringen. ...es muss ja einer auf den anderen warten. Eine Eimerkette wird nicht schneller wenn einer hudelt und der andre brodelt. ...sie wird nur arhythmisch.
alterhase hat geschrieben:Soll ich auch noch die Cs variieren?
in 2 Minuten war es erledigt und ich habe gesehen, dass davon hauptsächlich die Auslöschflanke betroffen wird. Die wird flacher, sodass bei zu großen C die LED nichtmehr ganz dunkel wird.
Ich dachte, ich hätte geantwortet. :roll:
.
.
.
Nicht nur ich, auch
Kainka (wörtlich) hat geschrieben:...Im Endeffekt läuft eine Störung im Kreis herum...
Kainka(sinngemäß) hat geschrieben:...Eine "Ruhestörung" rotiert durch den Ringzähler...
meine Interpretation hat geschrieben:...Die wird natürlich bei einem größeren C kleiner bis unmerklich. 8) ...
Stichwort: "Zeitintegral"

Hier die Simu eines Ringoszillators mit 9 Stufen und unterschiedlich großen Elkos in den ersten 3 Stufen.
Ringoszillator4.PNG

Mein Fazit: alle Elkos innerhalb eines Ringoszillators gleich belassen.
.
.
.
...Da ich der Überzeugung bin, dass sich jeweils LED´s am Emitter anschließen lassen, oder wahlweise zwei LED´s am Kollektor ...
... Jetzt musst du noch die Physik zur selben "Überzeugung" bringen! :mrgreen:
...das (über)Zeug ist ja rasch zusammengestöpselt. :)


Bild
Yippie Ja Ja Yippie Yippieh Yeah! :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 22.11.2014, 22:20

:D
Wie immer erfrischend... :D
Wenn ich eine 680 Ω Vorwiderstand nehme, sollte es doch machbar sein (stöpsel es mal in ein Brotbrett, obwohl ich die Dinger hasse...) für
eine dreistufige Schaltung jeweils 6 LED´s anzusteuern. Die Sache mit den unterschiedlichen C´s hätte sich auch erledigt, wenn ich bei
3 x 3 identischen Schaltungen für je eine davon unterschiedliche C´s verwende. "Eimerkette" ist nicht @alterhase, ich will ja gar nicht die
Schaltung von Kainka, also kein Lauflicht, sondern nur ⅓ davon. aber mal 3, ...klar? Und das kann man doch sicher für jeweils ein Modul
unterschiedliche Kapazitäten nehmen, innerhalb des jeweiligen Moduls 3 x die gleichen.
Also z.B. Modul 1: 47 µF, Modul 2: 10 µF Modul 3: 10 pF :mrgreen: (damit der Weihnachtsbaum vielleicht noch weltweit Grüße ausrichtet... :wink: )

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 22.11.2014, 22:35

Erfrischung ist ganz meinerseits. :D

...klar?...
mir schon. :)

zum Thema:
Millionen 3-Phasenmotore "laufen" und die Dreh-Richtung bestimmt die Reihenfolge der 3 Phasen. Meinem (natürlich völlig unmaßgeblichen Verständnis nach) ist ein Lauflicht ein Lauflicht wenn mindestens 3 Lichtis zeitlich hintereinander rhythmisch funkeln oder dunkeln. OK man könnte noch unterscheiden zwischen "Lauflicht" und "Laufdunkelheit" 8) )
...du "planst" Zweiteres. :mrgreen:

"3x3" So könnte es klappen :wink:
Also 3 Eimerketten mit je 3 gleich fitten Feuerwehrmännern. Kette 1 = Jungfeuerwehr, Kette2 = Aktivmitglieder und Kette 3 = Seniorenbund :mrgreen: ...recht hektisch und für jeden was dabei :mrgreen:

Ich werde das Gefühl nicht los, dass du mit LEDs spekulierst, die bei Stromlosigkeit leuchten. :?
Darum hurtig gestöpselt und nicht gezaudert. :)

...Dem Mutigen schlägt die Stunde! :mrgreen: (c)alterhase 2014

Wohl-an! das "Überzeugungswerk" gestöpselt! 8) Damit auch die Physik weiß wos lang geht. :D ...die macht eh schon zu lang Pause. :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon Woody » 23.11.2014, 06:56

:D
alterhase hat geschrieben: (...) Dem Mutigen schlägt die Stunde! (...)
Das Copyright ist nicht ganz korrekt. Das Zitat stammt aus William Shakespeares "Romeo und Julia"... :mrgreen: wenngleich in der
Datierung etwas verkürzt, weil es hier der "Tag" ist... :wink:
Also kommen wir überein? 3 dreistufige "Eimerketten" mit "leicht" unterschiedlichen Elkos sollten es bringen können. Ist ja nun
wirklich keine "Zauberschaltung"...
Hab´ noch immer keine RGB-LED für die "Baumspitze" aber irgendwo noch eine Duo-LED herumfliegen. In der Kürze der Zeit sollte
sie das auch tun, bleibt zwar ein Modul zu ⅓ offen, macht aber nix, kann man dann an anderer Stelle verwurschteln. :mrgreen:
(eine LED mehr am Weihnachtsbaum).

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Weihnachtsschaltungswettbewerb 2014

Beitragvon alterhase » 23.11.2014, 14:11

...Das Copyright ist nicht ganz korrekt. Das Zitat stammt aus William Shakespeares "Romeo und Julia"... wenngleich in der Datierung etwas verkürzt, weil es hier der "Tag" ist...

Halte ich für ein Gerücht. :mrgreen:

Edit:
...Also kommen wir überein? ...
Funktionieren sollte es. Du solltest es aber erst testweise aufbauen um zu sehen ob dir der Effekt gefällt.
Die "bisschen" größeren Elkos würde ich mit Parallelschaltung von 4,7µ und 10µ realisieren. Dann hast du 9 Stufen mit 47µ die du einmal probeweise hintereinander schalten kannst. Normalerweise sollte eh die Toleranz der Elkos für ein Auseinanderdriften nach einigen Minuten sorgen. Kannst du die Elkos messen? dann gib die 3 kleinsten Werte dem einen Oszillator und die 3 größten dem anderen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

VorherigeNächste

Zurück zu Wettbewerbe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron