100 Jahre Radio...

Wer interessante Bücher für die Elektronik und µC-Technik vorstellen möchte, kann dies hier tun.

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

100 Jahre Radio...

Beitragvon Woody » 23.01.2017, 20:54

...etwas abgekürzt :wink: Da die Öffentlichkeit zunehmend stark zum "Zweitbuch" tendiert habe ich mir seit langem mal
erlaubt, ein nicht digitales Medium zu erwerben. Nennt sich Buch :mrgreen:
Und zwar dieses hier:
Hundert Jahre Radiogeschichte.jpg
"Wischen" geht zwar nicht, aber für "Oldies": man kann drin blättern...
Was soll ich sagen, das Buch ist nicht nur für mich, als "Retro-Fan" toll, sondern sogar für meine Freundin.
Es kommt fast ohne technische Erklärungen aus (die es ohnehin in rauen Mengen im Netz gibt), und schildert
die Radiogeschichte mal nicht von der technischen Seite her, sondern vor allem die geschichtlichen Hintergründe
jeder Epoche.
Sehr liebevoll bebildert, wenn auch die Typenbezeichnungen nicht immer ganz korrekt sind. Meine Freundin hat die
Lieder einer jeden Epoche, die dort dokumentiert sind begeistert, z.B. "... Veronika, der Lenz ist da..."
Wer mal was über Radiogeschichte abseits technischer Dokumentation lernen will, und gleichzeitig aufgeschlossen
für unsere Historie ist, kann hier viel lernen, vielleicht auch bis hin zu einem Gesinnungswandel... Und das mit Spaß!

Gruß
Rüdiger
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: 100 Jahre Radio...

Beitragvon alterhase » 24.01.2017, 08:08

In dem Zusammenhang vielleicht auch erwähnenswert:
100 Jahre Handy Dank Nathan B. Stubblefield.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

100 Jahre Radio...

Beitragvon Woody » 25.01.2017, 01:42

:D
Tagesschau.de hat geschrieben: (...) nächsten 15 Jahre in seinen Experimentierschuppen zurück. Nachbarn berichten von eigenartigen Licht- und Tonerscheinungen aus dem Gebäude. Ihn selbst bekamen sie jedoch kaum noch zu Gesicht, bis er 1928 verhungerte. (...)
Kommt mir irgendwie bekannt vor :wink: . Gleichwohl haben sich meine Nachbarn bisher noch nicht beklagt...
Und verhungern ist auch nicht, dank Aldi & Co ist zumindest bis Ostern bereits für eine stabile Marzipan-Infrastruktur ( :mrgreen: ) gesorgt.

Bei dem Buch geht es allerdings allein um den Radioempfang, also Sendetechnik eher nur am Rande. Hier gab es portable Geräte erst
so richtig (also für die breite Masse), als der Transistor Einzug in die Empfangstechnik gehalten hat, Zu dieser (Mitte bis Ende der 1950er Jahre) Zeit gab
es zwar schon mobile Amateur-Funkgeräte (WW2 hat´s technisch möglich gemacht :( ) aber man brauchte schon einen -sagen wir mal- ausgesprochen
robusten Körper für den Umgang damit. Bis zum nur 17 kg leichten ersten Handy war es noch ein weiter Weg...

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: 100 Jahre Radio...

Beitragvon alterhase » 25.01.2017, 13:11

...man brauchte schon einen -sagen wir mal- ausgesprochen
robusten Körper ...
oder einen Assistenten. 8)
https://www.klaus-paffenholz.de/bos-funk/testbilder/1924-1.jpg
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: 100 Jahre Radio...

Beitragvon Woody » 25.01.2017, 21:42

:lol:
Oder so!
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43


Zurück zu Buchbesprechung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast